30. Oktober 2012

Borussia Dortmund – VfB Stuttgart Tipp (03.11.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 20:37



VfB mit Rückenwind zum deutschen Meister Dortmund

Bundesliga Tipp Dortmund vs Stuttgart

Dortmund Stuttgart Tipp – 03.11.2012 um 15:30 Uhr

Borussia Dortmund, der zuletzt zweimalige deutsche Meister, kann auf eine sehr erfolgreiche Fußballwoche zurückblicken. Am letzten Mittwoch konnte man in der Königsklasse einen 2:1 Erfolg gegen Real Madrid verbuchen und in der Bundesliga feierte man am letzten Wochenende einen 2:0 Sieg über Freiburg. Nach zuletzt durchwachsenen Leistungen in der Bundesliga scheint es für den BVB nun endlich wieder bergauf zu gehen. Zurzeit belegt die Klopp-Elf den vierten Tabellenplatz. Der Rückstand auf den Tabellenführer Bayern München beläuft sich mittlerweile auf neun Punkte. In der nächsten Begegnung trifft die Mannschaft von Trainer Klopp auf den VFB Stuttgart. Die Stuttgarter konnten am letzten Spieltag einen 2:1 Erfolg gegen den überraschenden Aufsteiger aus Frankfurt verbuchen. Dieser Sieg hat der Mannschaft sicher Selbstvertrauen gegeben. Dieses kann man am kommenden Samstag um 15:30 Uhr im Signal Iduna Park sicher gut gebrauchen.

Hinweis: Für den 10. Bundesliga Spieltag wurden die Begegnungen im DFB-Pokal unterhalb der Woche nicht berücksichtigt – Sowohl für den Teamcheck als auch für die Statistik „Formcheck“.

bundesliga wett-tipp Dortmund gewinnt gegen Stuttgart – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Borussia Dortmund

Die Dortmunder konnten, wie bereits erwähnt, in dieser Saison noch nicht richtig durchstarten. Nach neun Spieltagen weißt man eine Bilanz von vier Siegen, drei Unentschieden und zwei Niederlagen auf. Mit 20 Toren sind Lewandowski und Co als sehr gefährlich einzustufen. Dennoch lässt die Abwehr in dieser Saison einfach zu viel zu. Immer wieder haben sich Hummels und Co einige Aussetzer gegen die Kontrahenten geleistet und somit sind bereits 11 Gegentore gefallen.

Im letzten Spiel setzte man sich unter schweren Witterungsbedingungen gegen Freiburg mit einem 2:0 durch. Trainer Klopp äußerte sich zu den vorherrschenden Bedingungen wie folgt: „Früher durften wir bei so einem Wetter nicht raus zum Kicken, weil die Mutter es nicht erlaubt hat, heute mussten wir raus.“ Im Spiel hat man dem BVB dennoch den Siegeswillen angemerkt und am Ende ging man, aufgrund der zweiten Halbzeit, auch nicht unverdient als Sieger vom Platz.

Aus den letzten sechs Spielen holte die Klopp-Elf nur zwei Siege. Wenn man deutscher Meister werden will, ist das eindeutig zu wenig. Man setzte sich gegen Freiburg und Gladbach durch. Mit Hannover und Frankfurt teilte man sich die Punkte. Gegen Schalke und Hamburg zog man jedoch den Kürzeren. Vor allem machte die Abwehr immer wieder mit einigen Schwächen auf sich aufmerksam. Weiterhin konnte man dem BVB die Chancenverwertung als großes Manko anlasten. Dennoch zeigte man in den Spielen gegen Freiburg und vor allem international gegen Real Madrid ein hohes Maß an Siegeswillen. Mit dieser Einstellung kann es auch in der Bundesliga nur bergauf gehen.

In der Heimtabelle belegt Dortmund nach vier Heimspielen den vierten Platz. Mit einer Bilanz von drei Siegen und einer Niederlage konnte man insgesamt neun Punkte sammeln. Die Niederlage kassierte man gegen den Erzrivalen aus Schalke. Die Klopp-Elf erzielte im Signal Iduna Park 11 Tore und ließ nur drei Gegentore zu. Die Offensive ist somit als sehr gefährlich einzustufen und die Abwehr macht zuhause einen guten Job. Abschließend lässt sich durchaus festhalten, das Dortmund heimstark ist.

Teamcheck VfB Stuttgart

Der VFB durfte sich im letzten Spiel über den ersten Heimsieg in dieser Saison freuen. Man setzte sich mit einem 2:1 gegen Eintracht Frankfurt durch. Diese Leistung wird der Mannschaft sicher Kraft für die kommenden Aufgaben geben.  Nach neun Spieltagen liegt der VFB auf dem achten Tabellenplatz und konnte mit einer Bilanz von drei Siegen, drei Unentschieden und drei Niederlagen nicht ganz überzeugen. Die Abwehr der Stuttgarter könnte man gleichzeitig als ihre potenzielle Schwachstelle bezeichnen. In neun Spielen kassierte man bereits 15 Gegentore. Die Offensive kann dies nicht auffangen und erzielte bisher nur 10 Treffer. Das Torverhältnis ist nicht als sonderbar gut einzustufen.

Aus den letzten sechs Bundesliga Spielen holte der VFB drei Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Man setzte sich gegen Frankfurt, Hamburg und Nürnberg durch. Mit Leverkusen teilte man sich die Punkte. Zuhause gegen Hoffenheim musste man sich geschlagen geben. Die letzten beiden Spiele konnte Stuttgart jedoch für sich entscheiden.

In der Auswärtstabelle trifft man den VFB auf Platz sechs an. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, einem Unentschieden und einer Niederlage konnte man bereits sieben Zähler einsacken. In vier Auswärtsspielen erzielte man sechs Tore und musste acht Gegentore hinnehmen. Auch hier zeichnet sich bereits die Abwehrschwäche der Stuttgarter ab. Gegen die starke Offensive des deutschen Meisters wird es sicher nicht einfach werden.

Wie spielte Borussia Dortmund am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Borussia gastierte am letzten Bundesliga Spieltag in Freiburg. Im Stadion merkte man schnell, dass nun der Winter eingekehrt ist. Bei dichtem Schnellfall durften beide Teams ihr Können unter Beweis stellen. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse fiel es den Akteuren jedoch schwer den Ball laufen zu lassen. Die jeweiligen Abwehrreihen waren nur glücklich, wenn der Ball möglichst weit weg vom Tor war. Dennoch fanden die Hausherren besser ins Spiel und stellen sich auf die Gegebenheiten ein. Nach 15 Minuten rettete der Pfosten den BVB vor einem Rückstand. Freiburg blieb weiterhin spielbestimmend. Man konnte nur seine Chancen nicht nutzen und somit blieb es beim torlosen Remis bis zur Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste wie ausgewechselt aus der Kabine. Man drängte auf den Führungstreffer. Diesen sollte Subotic nach 54 Minuten erzielen. Freiburg wollte antworten, an Weidenfeller war jedoch kein vorbeikommen. In der Schlussphase machte Götze mit dem 2:0 den Sieg der Dortmunder klar.

Wie spielte der VfB Stuttgart am letzten Bundesliga Spieltag?

Der VFB Stuttgart empfing am letzten Spieltag die Eintracht aus Frankfurt. Die Heimbilanz der Stuttgarter sah mehr als bescheiden aus. In der bisherigen Saison konnte man im eigenen Stadion noch nie gewinnen. Dies wollte man nun gegen den Aufsteiger aus Frankfurt ändern. Von Beginn an waren die Gastgeber auf dem Platz präsent und sollten nach sechs Minuten zum Führungstreffer durch Gentner kommen. Frankfurt ließ der Rückstand kalt. Man wollte den Ausgleich und spielte munter nach vorne. Die Abwehr der Hausherren stand jedoch sicher und somit sollten vor dem Pausenpfiff keine weiteren Treffer mehr fallen. Nach dem Wiederanpfiff investieren beide Teams mehr in die Begegnung. Somit ergaben sich auf beiden Seiten Torchancen. Die beste Möglichkeit hatte Harnik. Er scheiterte jedoch am Pfosten. Dies sollte sich nach 67 Minuten rächen. Meier sorgte nämlich zu diesem Zeitpunkt für den Ausgleich der Gäste. Der VFB wollte dies nicht hinnehmen und setzte seine Offensive immer wieder in Szene. Diese Einstellung wurde mit dem Führungstreffer durch Ibisevic belohnt. Der Eintracht blieben nur noch wenige Minuten, um zumindest einen Punkt mitzunehmen. Man setzte alles auf eine Karte und holte zur Schlussoffensive aus. Der Schiri verhalf den Gastgebern aufgrund einer Fehlentscheidung zum Sieg. Er gab ein Tor der Gäste, aufgrund einer vermeintlichen Abseitsstellung, nicht. Eine Fehlentscheidung, wie sich herausstellen sollte.

Direktvergleich zwischen Borussia Dortmund und VfB Stuttgart

Dortmund und Stuttgart trafen bereits 19 Mal im Signal Iduna Park aufeinander. Acht Begegnungen konnte die Klopp-Elf für sich entscheiden. In sieben weiteren Partien teilten sich die Kontrahenten die Punkte. Nur vier Spiele konnte Stuttgart gewinnen. Der Direktvergleich zeigt Vorteile für den BVB auf.

Mögliche Aufstellung:

Dortmund

Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Hummels, Schmelzer – Gündogan, Kehl – Reus, M. Götze, Großkreutz – Lewandowski
Trainer: Klopp

Stuttgart

Ulreich – G. Sakai, Tasci, Niedermeier, Molinaro – Kvist – Gentner, Holzhauser – Harnik, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Formcheck:

Dortmund

27/10/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Dortmund  S – 0:2  
24/10/2012  UEFA Champions League, Gruppe D  Dortmund vs. Real Madrid  S – 2:1  
20/10/2012  Bundesliga  Dortmund vs. Schalke 04  N – 1:2  
10/10/2012  Freundschaftsspiele  Koblenz vs. Dortmund  S – 1:2  
07/10/2012  Bundesliga  Hannover vs. Dortmund  U – 1:1  
03/10/2012  UEFA Champions League, Gruppe D  Man City vs. Dortmund  U – 1:1
                                                                                                                 
Stuttgart

28/10/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. E. Frankfurt  S – 2:1  
25/10/2012  UEFA Europa League, Gruppe E  Stuttgart vs. Kopenhagen  U – 0:0  
21/10/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  S – 0:1  
07/10/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. Leverkusen  U – 2:2  
04/10/2012  UEFA Europa League, Gruppe E  Molde vs. Stuttgart  N – 2:0  
29/09/2012  Bundesliga  Nürnberg vs. Stuttgart  S – 0:2

Dortmund: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Stuttgart: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Dortmund gegen Stuttgart

30/03/2012  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  4:4  
22/01/2011  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  1:1   
22/08/2009  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  1:1   
27/09/2008  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  3:0   
06/05/2008  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  3:2   
04/02/2007  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  0:1   
02/10/2005  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  0:0   
13/03/2005  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  0:2   
06/03/2004  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  0:2   
24/08/2002  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  3:1   
03/11/2001  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  1:0   
04/05/2001  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  0:0   
11/12/1999  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  1:1   
18/12/1998  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  3:0   
07/02/1998  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  3:1   
14/09/1996  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  1:1   
16/09/1995  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  6:3   
24/09/1994  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  5:0   
26/02/1994  Bundesliga  Dortmund vs. Stuttgart  1:2

8 Siege Dortmund – 7 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Stuttgart

Wett-Quoten Dortmund gegen Stuttgart

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Dortmund: 1.33

Unentschieden: 5.00

Sieg Stuttgart: 9.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Dortmund: 1.37

Unentschieden: 5.00

Sieg Stuttgart: 8.50

(Stand: 30. Oktober 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der BVB konnte in der letzten Woche viel Selbstvertrauen tanken. Zuhause gegen Real Madrid zu gewinnen, ist durchaus eine beeindruckende Leistung. Auch am Wochenende konnte man in Freiburg einen Dreier holen. Sicher hat der VFB Stuttgart gegen Frankfurt eine gute Leistung gezeigt. Dennoch war es mehr als ein glücklicher Sieg. Wir gehen nicht davon aus, dass die Stuttgarter in Dortmund bestehen können.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Dortmund

Wettquote auf Tipico: 1.37

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,