24. September 2012

Freiburg – Werder Bremen Tipp (26.09.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:17



Freiburg oder Bremen – Der Sieger kann sich etwas nach oben orientieren

Bundesliga Tipp Freiburg vs Werder Bremen

Freiburg Werder Bremen Tipp – 26.09.2012 um 20:00 Uhr

Am Mittwoch, den 26.09.2012 um 20:00 Uhr, trifft der SC Freiburg im heimischen Mage Solar Stadion auf den SV Werder Bremen. Die Breisgauer belegen derzeit Platz acht, mit fünf Punkten aus vier Spielen. Die Tordifferenz ist mit 6:6 weder positiv noch negativ. Die Bremer haben vier Punkte in vier Spielen sammeln können und stehen auf Rang elf, mit einem Torverhältnis von 7:7.

Die letzten Spiele der beiden Mannschaften in Freiburg endeten immer sehr torreich. Die Bremer schossen nicht selten fünf, sechs Tore in Freiburg, stehen jetzt aber einen viel stärkeren Gegner als in der Vergangenheit gegenüber.

ukraine  frankreich em tipp Beide Teams erzielen mind. 1 Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck SC Freiburg

Die Mannschaft von Trainer Christian Streich verkaufte sich gut beim Aufsteiger in Düsseldorf. Verzweifelte aber immer wieder an der kläglichen Chancenauswertung. Es hätten eigentlich drei Punkte werden müssen. Dennoch kann man mit Platz acht und fünf Punkten zufrieden sein. Die verschenkten zwei Punkte tun dennoch weh. Das Spiel wurde beherrscht, wie zu den Zeiten im Heimspiel der Freiburger Breisgau-Brasilianer. Einen Hauch davon konnte man schon eine Woche zuvor im Heimspiel gegen Hoffenheim erkennen. Die Kraichgauer wurden mit 5:3 vom Platz gefegt. Auch gegen stärker einzuschätzende Bremer wird die Streich-Elf ihren Erfolg in der Offensive suchen. Freiburg kann besser stürmen als verteidigen und hat man Coach Streich den richtigen Trainer an der Seitenlinie, der die junge SC-Bande richtig anpackt und weiß, wie man mit solchen Spielern umgeht. Gerade gegen Bremen gab es zuletzt immer wieder torreiche Partien. Leider musste man aber auch gegen die Norddeutschen zweimal hintereinander hohe Heimklatschen einstecken. Doch diese Zeit ist längst vorbei in Freiburg. Mittlerweile ist man gefestigt. Dass die letzte Saison kein Zufall war, zeigt der gute Saisonstart. Nur bei einer Top-Mannschaft wurde bisher verloren. In Leverkusen ging man chancenlos mit 0:2 baden. Letzte Saison konnte man bei Bayer noch gewinnen. Doch keiner erwartet, dass man jedes Jahr dort gewinnt. Hätte man sogar seine Überlegenheit in Tore ummünzen können, hätte man das Spiel in Düsseldorf auch locker mit 4:0 gewinnen können. Freiburg hat einen enormen Teamgeist entwickelt und die Spieler rufen fast jedes Wochenende ihr volles Potenzial ab. Dass die Neuzugänge auch eingeschlagen sind, lässt den Erfolg schon fast automatisch wieder zurückkehren. Gegen Werder kann man den gute Saisonstart nochmals unterstreichen und in der Zeit von drei Spielen in sieben Tage sogar auf die internationalen Ränge rutschen.

Einen Grund hat Trainer Streich nicht, seine Mannschaft gegen Bremen umzustellen. Sollte sich keiner kurzfristig verletzen, werden wohl die gleichen Elf Spieler auflaufen, wie in Düsseldorf.

Bester Torschütze beim SCF ist Neuzugang Max Kruse. Der Mittelfeldspieler erzielte zwei Tore. Jeweils ein Tor erzielten die Mittelfeldspieler Karim Guede und Cedrick Makiadi. Stürmer Sebastian Freis und Abwehrspieler Fallou Diagne trafen auch jeweils einmal.

Teamcheck Werder Bremen

Saisonübergreifend nur ein Sieg aus dreizehn Spielen, nur einen Punkt aus den letzten acht Auswärtsspielen und die letzten fünf Spiele auf fremden Platz alle verloren. Eine Horrorserie für die Norddeutschen. Unbegreiflich, wie man nach einer guten 2:0 Halbzeitführung, am Ende nur 2:2 spielte. So bleibt es dabei, dass Bremen in der noch jungen Saison erst einen Sieg einfahren konnte, zwei Niederlagen einstecken musste und einmal Remis spielte. Der ausgeliehene Spieler von Chelsea London, Kevin De Bruyne, unterstrich in dem Spiel gegen Stuttgart, warum Werder nach der Saison keine Chance hat, den Spieler fest zu verpflichten. Der Belgier ist in seinen noch jungem Alter unheimlich weit und stark am Ball. Fast jeder Angriff läuft über ihn und nebenbei, hat er auch noch trickreiche Aktionen auf dem Kasten. Ein Spieler alleine reicht aber nicht, um endlich mal wieder zu gewinnen. Es reichte bisher nur gegen einen schlechten, noch nicht eingespielten HSV ohne van der Vaart, zum Sieg für die Bremer. Wie schon zur Saisoneröffnung in Dortmund, spielt man zwar einen guten Ball, aber holt erneut nicht den vollen Erfolg. Weit entfernt sind die Bremer nicht mehr davon, diesen letzten Schritt nach vorne zu machen und ein gutes Spiel auch mal ein gutes Ergebnis folgen zu lassen. Dieser Schritt muss aber auch bald kommen, ansonsten wird der Abstand zu der Tabellenspitze zu groß. Schließlich will man wieder in das internationale Geschäft, doch derzeit ist man noch einen Schritt davon entfernt. Wie weit dieser Schritt genau ist, wird sich in der englischen Woche zeigen. Je nachdem wie viel Punkte man aus Freiburg und dem Heimspiel gegen Bayern einfährt, wird sich das beurteilen lassen. Auch für die Bremer gilt, wie für so viele Mannschaften in dieser Saison, erst einmal muss man sich einspielen und braucht Zeit. Auf dem richtigen Weg scheint man zu sein, doch jetzt müssen auch bald die Ergebnisse stimmen. Trainer Thomas Schaaf hat bisschen Mitleid mit seiner Mannschaft. Sie ist unzufrieden und man merkt, dass sie diese wenigen Punkte nervt. Es ist frustrierend, wenn man immer gut spielt, aber nicht gewinnt, so Schaaf. De Bruyne und Elia waren die besten Akteure gegen Stuttgart, wirbelten aber nur im ersten Durchgang. Auch der Mittelfeldspieler Junuzovic absolvierte ein gutes Spiel und krönte seine Leistung mit einem Tor. Der österreichische Nationalspieler dreht diese Saison richtig auf und kommt im Gegensatz zur letzten Saison, jetzt richtig in Fahrt. Die ganzen positiven Dinge, bis auf die Ergebnisse, müssen mit in die Spiele genommen werden, dann ist es bis zum zweiten Saisonsieg nicht mehr weit. In Freiburg startet man den nächsten Hoffnungsvollen Versuch auf drei Punkte. Die bessere Mannschaft haben die Bremer definitiv. Verzichten muss Trainer Schaaf im Breisgau auf Abwehrspiele Lukimya. Nach seiner Roten Karte gegen den VfB Stuttgart wird er erst einmal aussetzen müssen.

Die besten Bremer Torschützen sind Kevin De Bruyne und Aron Hunt. Die Mittelfeldspieler trafen jeweils zweimal. Nebenmann Zlatko Junuzovic erzielte gegen Stuttgart sein erstes  Saisontor. Stürmer Nils Petersen und Abwehrspieler Theodor Selassie trafen auch jeweils einmal ins gegnerische Tor.  

Wie spielte der SC Freiburg am letzten Spieltag?

Der SCF war beim Aufsteiger aus Düsseldorf zu Gast und spielte gut. Nur in den ersten 15 Minuten war die Fortuna wirklich gefährlich, danach hatte der Sportclub alles im Griff. Doch es haperte an der mangelnden Chancenverwertung der Freiburger, die einige gute Einschussmöglichkeiten ausließen. Düsseldorf fand fast gar nicht mehr statt. In der 42. Minute hätte Freiburgs Makiadi die Gästeführung erzielen müssen. Doch er scheiterte aus sehr guter Position. Nach dem Seitenwechsel waren die Freiburger weiterhin das tonangebende Team. Sie hatten klare Vorteile gegenüber den Düsseldorfern, doch konnten immer noch nicht ihre Chancen nutzen. Der Aufsteiger wurde jetzt wieder etwas besser, es fehlte aber an der Durchschlagskraft vor dem gegnerischen Gehäuse. Die letzten Minuten waren dann völlig offen und das Spiel wurde zum offenen Schlagabtausch. Dieser brachte aber, wie in den Minuten davor, auch nichts ein und es blieb beim glücklichen Punktgewinn für Fortuna Düsseldorf. Richtig Glück hatte der SC als Düsseldorfs Rafael in der Schlussphase nur den Pfosten traf.

Wie spielte der SV Werder Bremen am letzten Spieltag?

Werder hatte den VfB Stuttgart zu Gast und kam im ersten Durchgang besser in das Spiel. Bremen war deutlich abgeklärter und effektiver als die Schwaben. Stuttgart tauchte zwar nicht völlig ab, war vor dem Bremer Tor aber auch zu harmlos. De Bruyne erzielte die verdiente Führung in der 23. Minute, nach schöner Vorlage von Hunt, mit einem satten Linksschuss. Knappe zehn Minuten, später in der 34. Minute, erhöhte Junuzovic sogar auf 2:0, nachdem er im Strafraum am schnellsten reagierte. Das Spiel verflachte etwas und ging mit der 2:0 Halbzeitführung der Bremer in die Pause. Nach Wiederanpfiff war der VfB deutlich entschlossener und erzielte schon in der 50. Minute durch Harnik den Anschlusstreffer zum 2:1. Mitte des zweiten Durchgangs wurde Bremen wieder etwas besser und kam durch Arnautovic zur besten Tormöglichkeit. Doch völlig freistehend vor dem Tor, vergab der Österreicher per Kopf und zielte daneben. Es entwickelte sich jetzt eine wilde Schlussphase, in der Cacau seinen Fuß richtig hinhielt und den verdienten Ausgleich zum 2:2 in der 81. Minute erzielte. Beide Teams wollten nochmal, konnten und trauten sich aber auch nicht mehr so richtig. Zu allem Überfluss sah Stuttgarts Harnik in der 88. Minute die Gelb Rote Karte und Bremens Lukimya sah nach groben Foulspiel die glatte Rote Karte, nachdem er gerade erst paar Sekunden auf dem Platz stand. Ein verdientes Unentschieden.

Mögliche Aufstellung:

Freiburg

Baumann – Mujdza, Ginter, Diagne, Sorg – Makiadi, Schuster – Schmid, D. Caligiuri – M. Kruse, Guedé
Trainer: Streich

Werder Bremen

Mielitz – Gebre Selassie, Prödl, Sokratis, Fritz – Junuzovic – Arnautovic, de Bruyne, Hunt, Elia – Petersen
Trainer: Schaaf

Formcheck:

Freiburg

22/09/2012  Bundesliga  Düsseldorf vs. Freiburg  U – 0:0  
16/09/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Hoffenheim  S – 5:3  
01/09/2012  Bundesliga  Leverkusen vs. Freiburg  N – 2:0  
25/08/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Mainz 05  U – 1:1  
18/08/2012  DFB-Pokal  Victoria Hamburg vs. Freiburg  S – 1:2  
11/08/2012  Freundschaftsspiele  Freiburg vs. Betis Sevilla  S – 1:0
                                                                                                                 
Werder Bremen

23/09/2012  Bundesliga  Bremen vs. Stuttgart  U – 2:2  
15/09/2012  Bundesliga  Hannover vs. Bremen  N – 3:2  
01/09/2012  Bundesliga  Bremen vs. Hamburg  S – 2:0  
24/08/2012  Bundesliga  Dortmund vs. Bremen  N – 2:1  
19/08/2012  DFB-Pokal  Münster vs. Bremen  N – 2:2 4:2 (n.V.)  
14/08/2012  Freundschaftsspiele  Odense vs. Bremen  S – 1:2

Freiburg: 3 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Werder Bremen: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Freiburg gegen Werder Bremen

05/02/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  2:2  
19/07/2011  Freundschaftsspiele  Freiburg vs. Bremen  3:4   
06/03/2011  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  1:3   
21/11/2009  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  0:6   
04/12/2004  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  0:6   
25/10/2003  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  2:4   
28/07/2001  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  3:0   
01/10/2000  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  0:1   
03/10/1999  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  2:1   
09/04/1999  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  0:2   
17/08/1996  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  3:2   
16/09/1995  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  0:1   
02/09/1994  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  1:3   
16/10/1993  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  0:0

3 Siege Freiburg – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 9 Siege Werder Bremen

Wett-Quoten Freiburg gegen Werder Bremen

Bet365

Sieg Freiburg: 2.62

Unentschieden: 3.40

Sieg Werder Bremen: 2.60

Tipico

Sieg Freiburg: 2.70

Unentschieden: 3.50

Sieg Werder Bremen: 2.60

(Stand: 24. September 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Freiburg ist der Gegner eigentlich egal. Die Mannschaft versucht immer ihr offensives Kurzpassspiel durch zu bekommen. Die Bremer wird das freuen, da mitspielende Mannschaften immer lieber gesehen sind als Teams, die Beton anrühren. Bremen ist seit fünf Spielen in Folge auswärts ohne Punkt, verlor alle Spiele. Freiburg ist zuhause diese Saison noch ungeschlagen. Auch in diesem Spiel sind viele Tore zu erwarten. Schon in der Vergangenheit rappelte es zwischen den beiden Mannschaft im Breisgau gewaltig. In diesem Spiel ist alles Möglich, von daher ist ein hohes Unentschieden mit vielen Toren wahrscheinlich. Beide Mannschaften haben dennoch die Qualität als Sieger vom Platz zu gehen. Wir gehen in diesem Match davon aus, dass beide Mannschaften mindestens einen Treffer erzielen werden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mind. 1 Tor

Wettquote auf Tipico: 1.50

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , , , , ,