16. Mai 2013

HSV – Bayer Leverkusen Tipp (18.05.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 11:05



Kommt der HSV doch noch in die Europa-League?

Bundesliga Tipp HSV vs Leverkusen

HSV Leverkusen Tipp – 18.05.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 18.05.2013 um 15:30 Uhr, findet in der Imtech-Arena das letzte Bundesligaspiel zwischen dem Hamburger SV und Bayer Leverkusen statt. Der HSV holte aus 33 Spielen 48 Punkte und steht damit auf Platz sieben. Das Torverhältnis beträgt 42:52. Leverkusen ist Tabellendritter mit 62 Punkten und hat ein Torverhältnis von 64:39. Die Fink-Elf würde sich mit einem Sieg und gleichzeitiger Niederlage von Frankfurt noch für die Europa-League qualifizieren und auf Platz sechs rutschen. Die Werkself kann sich im letzten Spiel nicht mehr verbessern oder verschlechtern und steht bereits als sicherer Tabellendritter und Champions-League Teilnehmer fest.

bundesliga wett-tipp Doppelte Chance X & 2 – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hamburger SV

Wieder einmal zeigte die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink, zu was sie fähig sein kann. Der erste Sieg überhaupt in Hoffenheim war zugleich überzeugend und auch in der Höhe völlig verdient. Jetzt steht man im Heimspiel wieder vor einem großen Sprung nach vorne und würde mit einem Sieg gegen Leverkusen und gleichzeitiger Niederlage von Frankfurt gegen Wolfsburg, doch noch in die Europa-League als Tabellensechster einziehen. Dass die drittbeste Auswärtsmannschaft der Bundesliga VFL Wolfsburg in Frankfurt gewinnt, ist nicht unwahrscheinlich. Ob die Rothosen aber diesmal ihre Hausaufgaben machen, ist dagegen eher unwahrscheinlich. Zu oft verpasste man in der laufenden Saison den entscheidenden Schritt und mit Leverkusen kommt auch keine Laufkundschaft in den Volkspark. Immerhin ist sich Fink sicher, dass man im Fernduell mit der Eintracht die besseren Karten hat, da der Druck beim Aufsteiger liegt, der mindestens einen Zähler holen muss, während seine Mannschaft nichts zu verlieren hat. Gewinnen die „Wölfe“ aber tatsächlich in Frankfurt und der HSV gewinnt sein Heimspiel nicht, sind die Hamburger wieder die Deppen.

Die Planungen für die neue Saison laufen auch im Norden schon auf Hochtouren. Während Son den Verein wohl verlassen wird, werden auch neue Namen gehandelt. Eren Derdiyok, Claudio Pizarro, Bojan Krkic und Pinto sollen in Hamburg eventuell anbändeln. Unterdessen sollen die Vereinsbosse auch bereit sein, Dennis Aogo bei einem guten Angebot ziehen zu lassen. Der Club braucht Geld und hat im Mittelfeld ohnehin ein Überangebot an Spielern. Auch in diesem Sommer wird sich einiges auf dem Transfermarkt in Hamburg tun.

Die Heimbilanz der Hanseaten ist durchwachsen. 16 Mal traten die Hamburger in der heimischen Arena bisher an. Achtmal blieben die drei Punkte im Norden, zweimal trennte man sich Remis und sechsmal nahmen die Gegner die Punkte mit nach Hause. Das reicht in der Heimtabelle dann auch nur für Platz zehn.

Gojko Kacar, Marcus Berg und Tolgay Arslan werden verletzungsbedingt definitiv ausfallen. Hinter Innenverteidiger Michael Mancienne steht weiterhin ein Fragezeichen. Der Engländer fiel schon die letzten beiden Spiele aus und könnte auch im letzten Heimspiel der Saison aufgrund seiner Muskelverletzung fehlen. Resthoffnungen auf seinen Einsatz bestehen aber weiterhin.

Heung-Min Son und Artjoms Rudnevs sind die torgefährlichsten Spieler des Liga-Dinos. Beide Stürmer trafen jeweils zwölfmal. Mittelfeldspieler und Regisseur Rafael van der Vaart erzielte fünf Tore in 26 Spielen.

Teamcheck Bayer Leverkusen

Für Trainer Sascha Lewandowski wird es das letzte Spiel bei den Bayer-Profis kümmern. Danach wird der Trainer die Nachwuchsmannschaft der Werkself trainieren und Sami Hyypiä wird zur neuen Saison der neue Chefcoach in Leverkusen sein. Der Sieg am letzten Spieltag gegen die ohnehin auswärtsschwachen Hannoveraner war überzeugend und auch nie gefährdet. Einziges Manko war, dass viele Chancen vergeben wurden und man eigentlich viel höher hätte gewinnen müssen. Für die Lewandowski-Elf ist die Saison bereits gelaufen. Nach dem Spiel in Hamburg wird man, egal wie das Spiel ausgeht, den dritten Platz belegen und nächstes Jahr in der Champions-League an den Start gehen. Dennoch will sich Bayer ordentlich verabschieden und bietet dem HSV sicher keine Hilfe an.

Die einzige nennenswerte Meldung aus Leverkusen in den letzten Tagen war der Rücktritt von Geschäftsführer Wolfgang Holzhäuser. Zum 30. September diesen Jahres wird er sein Amt niederlegen und an Michael Schade übergeben, der das Amt am 01. Juli antreten und ab 01. Oktober alleine ausführen wird. Schade ist seit über 30 Jahren mit Bayer verwurzelt und kennt den Verein in und auswendig. Damit scheint ein geeigneter Nachfolger für Holzhäuser gefunden worden zu sein.

Hegeler, Schürrle und Kießling ragten gegen Hannover heraus und spielten stark. Gerade letztgenannter trifft am laufenden Band. Eine Nominierung für die Nationalmannschaft gab es von Bundestrainer Löw trotzdem noch nicht. Auch nicht für die USA Reise nach der Bundesligasaison, in der viele Nachnominierungen getätigt wurden, da die meisten Spieler nicht mitspielen können, da sie das Champions-League Finale spielen werden.

In 16 Auswärtsspielen holte Bayer sechs Siege, fünf Unentschieden und kassierte fünf Pleiten. Damit steht man derzeit auf Rang fünf. Keine schlechte, aber auch keine wirklich gute Bilanz auf fremden Platz. Bei einem Sieg in Hamburg, würde man die Statistik aber etwas aufpolieren.

Nur die beiden Mittelfeldspieler Karim Bellarabi und Gonzalo Castro werden in Hamburg aufgrund verschiedener Verletzungen ausfallen. Ansonsten kann Trainer Lewandowski auf seinen kompletten Kader zurückgreifen.

Stürmer Stefan Kießling ist nicht nur Leverkusens treffsicherster Spieler, sondern auch der beste der Bundesliga mit 24 Toren. Trifft er auch in Hamburg, ist die Torjägerkanone wohl sicher. Dortmund Robert Lewandowski lauert aber noch knapp dahinter mit 23 Toren. Sturmpartner Andre Schürrle traf elfmal. Im Mittelfeld ragen Sidney Sam mit fünf Toren und Gonzalo Castro mit sechs Toren heraus.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Die Rothosen waren in Hoffenheim zu Gast und kamen gut zurecht mit den verunsicherten Kraichgauern. Die Fink-Elf diktierte das Geschehen auf dem Rasen und ging in der 18. Minute verdient durch einen Son-Kopfball in Führung. Die TSG machte viele Fehler im Spielaufbau und kam kaum vor das HSV-Gehäuse. Son stürmte in den Strafraum und spielte Aogo so gut frei, dass dieser nur noch ins leere Tor einschieben musste – 2:0 in der 35. Minute. Nach dem Pausentee kam die Gisdol-Elf besser aus der Kabine und drängte jetzt auf einen Treffer. Doch mitten in dieser Phase erzielte Jiracek das 3:0 für die Gäste in der 60. Minute. Wieder war das Tor leer und der Tscheche musste den Jansen-Pass nur noch reindrücken. Nur eine Minute später kamen die Hausherren durch den Treffer von Volland nochmal auf 1:3 heran. Doch danach reichte es nur noch zu zwei guten Tormöglichkeiten für Hoffenheim, die aber nichts mehr einbrachten. Rudnevs stellte in der 88. Minute den 4:1 Auswärtssieg der Hanseaten her. Ein verdienter Sieg des HSV gegen eine Mannschaft, die den Abstiegskampf wohl nie so wirklich angenommen hat und fast sicher abgestiegen ist.

Wie spielte Bayer Leverkusen am letzten Spieltag?

Leverkusen hatte die auswärtsschwachen Hannoveraner zu Gast und legte gleich los wie die Feuerwehr. Schürrle vergab noch die erste Großchance, Hegeler machte es aber in der sechsten Minute besser und traf zum 1:0. 96 war total überfordert und fand in der Offensive nicht statt. Bayer drückte weiter und belohnte sich in der 28. Minute mit dem 2:0 durch Kießling. Die Lewandowski-Elf vergab weitere Großchancen und hätte zur Pause 2-3 Tore mehr haben müssen. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild. Leverkusen stürmte und Hannover wusste nicht wie ihnen geschieht. Der überragende Hegeler schraubte das Ergebnis auf 3:0 in der 60. Minute. Das Spiel war gelaufen und die Werkself schaltete jetzt einen Gang zurück. Prompt nutzte Sobiech die Leverkusener „Bremse“ und verkürzte auf 3:1 in der 71. Minute. Danach passierte nicht mehr viel und es blieb beim völlig verdienten Sieg für Bayer Leverkusen.

Mögliche Aufstellung:

HSV

Adler – Diekmeier, Westermann, Rajkovic, Jansen – Badelj, Rincon – Jiracek, van der Vaart, Aogo – Son
Trainer: Fink

Leverkusen

Leno – Carvajal, Wollscheid, Toprak, Boenisch – L. Bender, Reinartz, Rolfes – Hegeler, Kießling, Schürrle
Trainer: Lewandowski

Formcheck:

HSV

11/05/13 Bundesliga Hoffenheim – Hamburg S – 1:4
05/05/13 Bundesliga Hamburg – Wolfsburg U – 1:1
28/04/13 Bundesliga Schalke 04 – Hamburg N – 4:1
20/04/13 Bundesliga Hamburg – Düsseldorf S – 2:1
13/04/13 Bundesliga Mainz 05 – Hamburg S – 1:2

Leverkusen

11/05/13 Bundesliga Leverkusen – Hannover S – 3:1
04/05/13 Bundesliga Nürnberg – Leverkusen S – 0:2
27/04/13 Bundesliga Leverkusen – Bremen S – 1:0
20/04/13 Bundesliga Leverkusen – Hoffenheim S – 5:0
13/04/13 Bundesliga Schalke 04 – Leverkusen U – 2:2

HSV: 3 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Leverkusen: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Statistik: HSV gegen Leverkusen

08.04.2012 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 1:1 (1:0)
11.12.2010 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 2:4 (0:1)
17.10.2009 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 0:0 (0:0)
13.09.2008 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 3:2 (1:2)
12.03.2008 Europa League Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 3:2 (0:1)
19.08.2007 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 1:0 (0:0)
11.03.2007 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 0:0 (0:0)
22.04.2006 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:1)
26.10.2005 DFB- Pokal Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 3:2 (0:1)
05.03.2005 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 1:0 (1:0)
28.02.2004 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 3:1 (3:1)
10.05.2003 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 4:1 (1:0)
13.04.2002 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 1:1 (1:1)
18.11.2000 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 1:3 (1:2)
30.04.2000 Bundesliga Hamburger SV – Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:2)

7 Siege HSV – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Leverkusen

Wett-Quoten HSV gegen Leverkusen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg HSV: 3.20

Unentschieden: 4.00

Sieg Leverkusen: 2.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg HSV: 3.20

Unentschieden: 3.80

Sieg Leverkusen: 2.15

(Stand: 16. Mai 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beim HSV kann man wie so oft in dieser Saison schwer einschätzen, was für eine Leistung diesmal auf dem Rasen gezeigt wird. Definitiv ist die Fink-Elf auf fremden Platz aber stärker als in der heimischen Arena. Die Werkself hingegen kann frei aufspielen und versuchen die Hamburger zu ärgern. Hamburg wird mit kontrollierter Offensive zu Werke gehen und versuchen die Bayer-Abwehr zu knacken. Die schnellen Außenspieler der Lewandowski-Elf könnten dabei mit Kontern zum Erfolg kommen. Einen Favoriten stellt diese Partie nicht, da der Heimvorteil für den Liga-Dino die bessere spielerische Klasse von Bayer 04 wieder ausgleicht. Die Hanseaten enttäuschten in dieser Saison fast regelmäßig, wenn sie einen großen Schritt nach vorne machen konnten. Dass sich das diesmal ändert, ist eher unwahrscheinlich, zumal mit Leverkusen ein starker Gegner wartet und der HSV keine Heimmacht ist. Ein Sieg für Leverkusen oder ein Unentschieden ist am wahrscheinlichsten.

Wett Tipp Bundesligatrend: Doppelte Chance Wette X & 2

Wettquote auf Bet365: 1.37

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,