12. September 2013

Borussia Dortmund – HSV Tipp (14.09.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 18:29



Dortmund will den 5. Sieg im 5. Spiel – Wieder Spielverderber HSV?

Bundesliga Tipps

Dortmund HSV Tipp – 14.09.2013 um 18:30 Uhr

Das Topspiel des 5. Spieltags findet im Dortmunder Signal-Iduna Park zwischen Borussia Dortmund und dem Hamburger SV statt. Am 14.09.2013 um 18:30 Uhr wird die Partie im Westen der Republik angepfiffen. Beide Mannschaften konnten ihr letztes Bundesligaspiel gewinnen und wollen die Serie weiter führen. Vor allem der BVB, der alle Spiele in dieser Saison gewinnen konnte. Die Hamburger feiert den ersten Saisonsieg, haben aber eine Samstagabend Krise. Noch kein Spiel konnte die Fink-Elf gewinnen, wenn sie Samstagabend zum Topspiel antreten mussten. Die Schwarz-Gelben sind mit 12 Punkten und einem Torverhältnis von 9:2 Tabellenführer. Der HSV belegt Rang 12, mit vier Zählern und einem Torverhältnis von 8:9.

bundesliga wett-tipp Dortmund siegt gegen den HSV – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Borussia Dortmund

Die Mannschaft von Jürgen Klopp hat den perfekten Saisonstart hingelegt. Im DFB-Pokal eine Runde weiter und in der Bundesliga Spitzenreiter und die volle mögliche Punktzahl. Der Champions-League Finalist hat den Abgang von Mario Götze bisher mehr als gut verkraftet. Die Neuzugänge Mkhitaryan und Aubameyang heben die Qualität der Schwarz-Gelben nochmal an, trotz Götze-Abgang. Das zeichnete Spitzenclubs bisher immer aus. Abgänger von guten Spielern werden im Kollektiv aufgefangen und die Verstärkungen werden gezielt nach Qualität und nicht nach Quantität eingekauft. Der Start in die Champions-League steht auch noch vor der Tür und scheint gerade zur richtigen Zeit zu kommen. Für den BVB läuft bisher alles nach Plan und viel wichtiger wird für Klopp sein, dass die Spiele auch überzeugend gewonnen werden. Zudem hat Klopp auch mehr Alternativen als noch in der letzten Saison im Kader.

Nachdem Innenverteidiger Mats Hummels in der Nationalmannschaft seinen Stammplatz an Per Mertesacker verloren hat, waren die ersten Stimmen zu vernehmen, dass ihm das auch in Dortmund passieren könnte. Mit Sokratis hat der BVB einen weiteren starken Abwehrspieler in den Reihen, der nur darauf brennt von Anfang an zu spielen. Allerdings wird Hummels gegen Hamburg wohl in der Startelf stehen. Derzeit wirkt er etwas verunsichert, seine Leistungen in Dortmund waren aber schon immer besser, als im Nationaldress. Hummels Nebenmann Neven Subotic reiste vorzeitig von der Nationalmannschaft ab, da Serbien schon vorzeitig die WM-Teilnahme verspielte. Subotic wollte sich lieber wieder auf Dortmund konzentrieren und sah die vorzeitige Abreise von der Nationalmannschaft nicht so tragisch. Sein Nationaltrainer Mihajlovic genehmigte die Abreise, konnte Subotic aber nicht verstehen, da es eine Ehre sein sollte für sein Land zu spielen.

Trotz der Tabellenführung in der Bundesliga und den beiden Heimsiegen gegen Braunschweig und Bremen, steht die Klopp-Elf in der Heimtabelle nicht auf Platz eins. Dort belegt man „nur“ den achten Rang, ist aber punktgleich mit dem Tabellenzweiten Hertha BSC. Da die Borussia aber beide Heimspiele nur knapp (2:1/1:0) gewonnen hat, sorgt die Tordifferenz für die schlechteste Platzierung  aller Teams mit zwei Heimsiegen in dieser Saison.

Abwehrspieler Lukasz Piszczek wird dieses Jahr wohl nicht mehr gegen den Ball treten und somit gegen den HSV ausfallen. Ilkay Gündogan wird aufgrund einer Stauchung der Wirbelsäule ebenfalls nicht mitspielen können. Hinter den Offensivspieler Robert Lewandowski (Kniereizung) und Marco Reus (Magen-Darm Infektion) steht noch ein Fragezeichen,

Pierre-Emerick Aubameyang traf drei Mal und ist damit treffsicherster Spieler der Dortmunder. Sturmpartner Robert Lewandowski trug sich zwei Mal in die Torschützenliste ein. Neuzugang Henrikh Mkhitaryan erzielte in Frankfurt seine ersten beiden Tore und war zugleich auch bester BVB-Akteur auf dem Platz.

Teamcheck Hamburger SV

Die Hamburger spielten sich im kleinen Nord-Derby gegen Aufsteiger Eintracht Braunschweig in einem Rausch. Nach anfänglichen Schwierigkeiten half van der Vaarts frühes Tor um Sicherheit ins eigene Spiel zu bekommen. Der Sieg darf und wird in Hamburg aber nicht zu hoch gehängt. Der Gegner war eben nur die punktlosen Braunschweiger. Der erste Saisonsieg war für die Hanseaten aber Balsam auf der Seele. Schon früh brannte mal wieder der Baum bei den Nordlichtern nach den beiden verloren Spielen gegen Hoffenheim und Berlin. So wurde es ruhiger während der Länderspielpause am Trainingsplatz an der Imtech-Arena. Für viel mehr Gesprächsstoff sorgt die mögliche Ausgliederung aus dem Breitensportverein der Hanseaten. Jetzt melden sich auch ehemalige Clubgrößen und Ex-HSVer zu Wort, die den Verein unterstützen wollen und sich für die Ausgliederung stark machen. Die alten Strukturen im Club sind nicht mehr zeitgemäß und müssen verändert werden, ansonsten droht dem Ligadino bald der Totalschaden, so die Meinung einiger Experten. Eine endgültige Entscheidung wird sich aber noch mindestens bis nach Saisonende hinziehen.

Die ausgemusterten Profis und Abwehrspieler Michael Mancienne und Slobodan Rajkovic wurden vom HSV begnadigt und gehören ab sofort wieder zum Profikader. Beide Spieler sollten eigentlich verkauft werden und trainierten lange bei den Amateuren des HSV mit. Trainer Thorsten Fink soll sich aber für beide stark gemacht haben und zog sie wieder zu den Profis hoch, nachdem sich kein Käufer für die Innenverteidiger gefunden hat. Kurz vor der Schließung des Transferfensters verpflichteten die Hanseaten Lasogga aus Berlin. Der Stürmer wurde für ein Jahr ausgeliehen. Im Gegenzug verließ Mittelfeldspieler Per Skjelbred den HSV und wechselte quasi als Tauschgeschäft in die Hauptstadt und wurde ebenfalls für eine Saison verliehen.  

Juwel Hakan Calhanoglu zeigte gegen Braunschweig nach seiner Einwechslung seine ganze Klasse. Der türkische Ronaldo steht vor einer großen Zukunft und hat sich mit seinem ersten Bundesligadoppelpack erstmals für weitere Aufgaben empfohlen. Ob der A-Nationalspieler der Türkei in Dortmund wieder auf die Bank muss, ist bisher unklar, Fink deutete aber schon an, dass er wohl mit Beister und Zoua zwei Spitzen aufbieten wird.

Die Rothosen sind in der Fremde noch ohne Sieg und holten den einzigen Zähler am ersten Spieltag beim 3:3 auf Schalke. Danach folgte eine unnötige 1:0 Niederlage bei Aufsteiger Hertha BSC. Damit rangiert die Fink-Elf auf Platz zehn der Auswärtstabelle.

Der defensive Mittelfeldspieler Milan Badelj fällt mit Adduktorenverletzung aus. Außenspieler Marcell Jansen könnte noch rechtzeitig fit werden. Der Nationalspieler trainierte am Dienstag wieder mit der Mannschaft nach seinem Zeh-Bruch. Fällt er aus, wird der überzeugende Lam wieder auf seine Position rücken. Hinter Kapitän Rafael van der Vaart steht noch ein Mini-Fragezeichen. Er verletzte sich bei Hollands Nationalmannschaft und zog sich eine Zerrung zu. Sein Einsatz wird sich erst kurzfristig vor der Partie entscheiden. Kurzfristig könnte auch Stürmer Artjoms Rudnevs ausfallen. Der Lette hat Probleme mit der Leiste.

Spielmacher, Kapitän und Publikumsliebling Rafael van der Vaart schoss drei Tore und ist damit bester HSV-Torschütze der Fink-Elf. Mittelfeldkollege Hakan Calhanoglu netzte zwei Mal ein. Auf jeweils eine Bude kommen Abwehrspieler Lasse Sobiech sowie die beiden Offensivspieler Maximilian Beister und Jaques Zoua. 

Wie spielte Dortmund am letzten Spieltag?

In einem hitzigen Spiel begannen beide Mannschaften gut und hielten mit ihrer offensiven Spielweise die Partie spannend. Schon in der 10. Minute schloss Mkhitaryan einen Traumpass von Blaszczykowski gekonnt zur 1:0 Führung ab. Das Spiel fand dennoch weiterhin auf Augenhöhe statt. Die Hessen konnten ihre Torchancen aber zunächst nicht nutzen und der BVB verpasste die Führung auszubauen. In der 36. Minute wurde die SGE dann aber für ihr gutes Spiel belohnt. Neuzugang Kadlec staubte nach einem Patzer der Dortmunder Hintermannschaft zum Ausgleich ab. Damit ging eine starke erste Halbzeit in die Pause. Auch nach dem Seitenwechsel keine Veränderung. Beide Clubs spielten stark und erspielten sich eine Reihe von guten Chancen. Durch eine klasse Einzelleistung von Mkhitaryan gingen die Schwarz-Gelben erneut in Führung (56.). Danach nahmen sich beide Mannschaften eine kleine Auszeit und nahmen etwas Tempo aus dem Spiel. Frankfurts beste Chance vergab Anderson per Kopf. Er scheiterte am Pfosten. Das hohe Tempo der ersten 60 Minuten tat ihr übriges und das Spiel verflachte, ohne dabei aber wirklich schlecht zu sein. AM Ende reichte es für den CL-Finalist zum 4. Sieg im 4. Spiel.

Wie spielte der HSV am letzten Spieltag?

Hamburg hatte Braunschweig zu Gast und ließ in den ersten fünf Minuten nichts gutes erahnen. Der Aufsteiger aus Niedersachsen kam sofort gefährlich vors Tor von Rene Adler, der aber zur Stelle war. Doch schon in der 7. Minute grätsche van der Vaart in eine abgefälschte Beister-Flanke und schob zum 1:0 für die Hausherren ein. Der HSV war jetzt Herr im eigenen Haus und konnte durch den ersten Bundesligatreffer von Zoua in der 17. Minute nachlegen. Wieder war Beister der Vorbereiter. Die Lieberknecht-Elf war jetzt total abgemeldet und fand auch nicht mehr zurük ins Spiel. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Rothosen Herr der Lage und spielten stark. Es dauerte aber bis zur 80. Minute bis Youngstar Calhanoglu seinen ersten Bundesligatreffer erzielen konnte. Der Türke vollendete aus 17 Metern halblinks vom Strafraumeck nach einem Solo mit seinem ersten Ballkontakt zum 3:0. Die Partie war endgültig entschieden und desolate Braunschweiger gaben sich jetzt auf. Calhanoglu machte in der 90. Minute mit einem Freistoß aus 17 Metern seinen Doppelpack perfekt und traf zum absolut verdienten 4:0 Endstand für den Bundesligadino.

Mögliche Aufstellung:

Dortmund

Weidenfeller – Großkreutz, Subotic, Hummels, Schmelzer – S. Bender, Sahin – Blaszczykowski, H. Mkhitaryan, Reus – Lewandowski
Trainer: Klopp

HSV

Adler – Diekmeier, Djourou, Westermann, Lam – Rincon – Arslan, Jiracek – van der Vaart – Zoua, Beister
Trainer: Fink

Formcheck:

Dortmund

01/09/13 Bundesliga E. Frankfurt – Dortmund S – 1:2
28/08/13 Testspiele Dinslaken-Hiesfeld – Dortmund S – 0:8  
23/08/13 Bundesliga Dortmund – Bremen S – 1:0
18/08/13 Bundesliga Dortmund – Braunschweig S – 2:1
10/08/13 Bundesliga Augsburg – Dortmund S – 0:4
                                                                                                                 
HSV

31/08/13 Bundesliga Hamburg – Braunschweig S – 4:0
24/08/13 Bundesliga Hertha – Hamburg N – 1:0
17/08/13 Bundesliga Hamburg – Hoffenheim N – 1:5
11/08/13 Bundesliga Schalke 04 – Hamburg U – 3:3
04/08/13 DFB- Pokal Schott Jena – Hamburg S – 0:4

Dortmund: 5 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

HSV: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

(Stand: 12. September 2013)

Statistik: Dortmund gegen HSV 

09.02.2013 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  1:4 (1:2)
05.08.2011 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  3:1 (2:0)
12.11.2010 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  2:0 (0:0)
23.01.2010 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  1:0 (1:0)
25.04.2009 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  2:0 (1:0)
25.09.2007 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  0:3 (0:2)
16.09.2006 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  1:0 (0:0)
23.10.2005 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  1:1 (0:0)
23.10.2004 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  0:2 (0:1)
02.11.2003 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  3:2 (0:1)
02.11.2002 Bundesliga Borussia Dortmund – Hamburger SV  1:1 (0:0)

6 Siege Dortmund – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 3 Siege HSV

Wett-Quoten Dortmund gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Dortmund: 1.25

Unentschieden: 6.00

Sieg HSV: 11.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Dortmund: 1.25

Unentschieden: 6.00

Sieg HSV: 12.00

(Stand: 12. September 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Letzte Saison konnten die Hamburger dem BVB zwei Mal in die Suppe spucken und überraschend gewinnen. Das ändert aber nichts daran, dass die Klopp-Elf als Favorit in die Partie gehen wird. Man hat das Heimrecht, den stärkeren Kader und einen Saisonstart nach Maß hingelegt. Es sprechen eigentlich alle Punkte für die Hausherren. Als Angstgegner wollen die Dortmunder den HSV aber nicht wahrnehmen und haben wieder was gut zu machen gegen die Nordlichter. Nochmal werden die Rothosen nicht so einen Sahnetag wie letzte Saison beim 4:1 erwischen. Vorsichtig muss die Borussia dennoch sein, der Ligadino ist immer in der Lage zu überraschen, positiv wie negativ. Dennoch gehen wir davon aus, dass Dortmund den 5. Sieg im 5. Spiel einfahren wird und sich standesgemäß gegen Hamburg durchsetzt.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Dortmund

Wettquote auf Tipico: 1.25

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , ,