4. April 2013

Eintracht Frankfurt – Bayern München Tipp (06.04.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:05



Frankfurt empfängt die Bayern – Der FCB kurz vor der deutschen Meisterschaft

Bundesliga Tipp Frankfurt vs Bayern

Frankfurt Bayern Tipp – 06.04.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 06.04.2013 um 15:30 Uhr, kommt es in der Commerzbank-Arena zum Bundesligaspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Bayern München. Der Aufsteiger rutschte trotz des Sieges in Fürth einen Platz runter und rangiert jetzt auf Platz fünf, mit 42 Punkten und einem Torverhältnis von 42:39. Der Rekordmeister gewinnt fleißig weiter und steht nach dem Kantersieg gegen Hamburg weiterhin auf Platz eins, mit 72 Punkten und einem Torverhältnis von 78:13. Für die Hessen geht es jetzt nur noch um Europa, da die 40 Punkte Marke endlich geknackt wurde und die Münchner sind bei einem Sieg, der neue deutsche Meister. Im Falle einer Niederlage und gleichzeitigen Punkteverlust der Dortmunder wäre die Heynckes-Elf trotzdem schon sicher Meister.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen ein Tor – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Nach sechs sieglosen Spielen in Folge konnte die Mannschaft von Trainer Armin Veh endlich mal wieder drei Punkte holen. Gegen den Mitaufsteiger war dieser Erfolg sehr wichtig. Wenn nicht gegen die schlechteste Bundesligamannschaft, gegen wen dann? Als hätte die Mannschaft nur darauf gewartet, bis der Trainer seinen Vertrag verlängert. Insgesamt war der Sieg der Hessen verdient, doch eine Portion Glück war auch dabei. Mit jetzt 42 Punkten ist das Saisonziel erreicht und auch Veh redet jetzt vom Europapokal. Wir haben unser Saisonziel früher erreicht, als die Bayern, die ja noch nicht sicher Meister sind, so Veh ironisch. Richtig zufrieden war man nach der Partie aber nicht so ganz. Dass man am Ende noch so in Bedrängnis gerät, darf nicht passieren.

Für den Verein war der Sieg ungemein wichtig, ob es jetzt die Befreiung war, werden die nächsten Wochen zeigen. Eine Befreiung war das Tor von Alexander Meier. Der Offensivspieler brach endlich seine Torflaute und erzielte in Fürth nach 799 Minuten endlich wieder ein Tor. Insgesamt ist die Stimmung am Main durch den Sieg wieder prächtig und kann als positives Signal im Kampf um Europa gewertet werden.

Das neue Saisonziel der SGE birgt auch ein gewisses Risiko. Erreicht man den Europapokalplatz nicht, wird es Kritik trotz guter Saison hageln. Aber es müssen eben neue Ziele her, wenn das Saisonziel sieben Spiele vor Schluss erreicht ist. Die Eintracht hat zudem noch ein schweres Restprogramm. Jetzt die Bayern, Schalke, zu den kämpfenden Augsburgern und zum Derby nach Mainz muss man auch noch. Es gibt sicherlich einfachere Spiele im Saisonendspurt.

Auch in der Heimtabelle ist die Veh-Elf auf Europa-League Kurs. Nach 13 Heimpartien steht man auf Platz sieben, holte dabei sieben Siege, drei Unentschieden und kassierte drei Pleiten. Mit drei Punkten gegen die überragenden Bayern würde die Mannschaft auch in dieser Statistik unter die ersten sechs Teams landen.

Bangen muss Coach Veh um Kapitän Pirmin Schwegler. Der Mittelfeldspieler leidet unter einer Entzündung am Steißbein und kann nicht mehr trainieren. Sein Einsatz gegen die Rekord-Bayern ist sehr fraglich. Sicher ausfallen wird weiterhin Stamm-Torhüter Kevin Trapp, für den Oka Nikolov wieder zwischen den Pfosten stehen wird.

Der offensive Mittelfeldspieler Alexander Meier führt die interne Torjägerliste der Frankfurter mit 13 Toren an. Die Mittelfeldkollegen Stefan Aigner (9) und Takashi Inui (6) trafen zusammen 15mal.

Teamcheck Bayern München

Da gewinnen die Bayern haushoch mit 9:2 gegen Hamburg und trotzdem hagelt es Kritik aus den eigenen Reihen. Die beiden Gegentore resultierten aus zwei Ecken. Mittlerweile kassierte der Rekordmeister in kürzester Zeit vier Eckball-Gegentore. Eine Schwäche, die in der Bundesliga noch kompensiert werden kann. Erst Recht, wenn man neun Tore erzielt. Den Münchnern wurde es an diesem Abend aber auch deutlich zu einfach gemacht. Noch vier Tore mehr und die Hamburger hätten genauso viele Tore kassiert, wie Oliver Pochers Spaß-Elf zur Saisonvorbereitung im letzten Sommer. Der zehnte Sieg in Serie in der Rückrunde bedeutet auch mal wieder einen neuen Rekord. Noch keine Mannschaft schaffte es zuvor, die ersten zehn Rückrundenspiele zu gewinnen. Außerdem gab es in 50 Jahren Bundesliga auch noch nie einen 5:0 Halbzeitstand.

Besonders in den Fokus spielte sich Claudio Pizarro. Der Stürmer traf viermal und bereitete auch noch zwei Tore vor. Die Bank droht dem Peruaner trotzdem. Dennoch wird ihn Trainer Jupp Heynckes wohl bald öfters von Beginn an bringen. Spätestens wenn die Meisterschaft unter Dach und Fach ist, wird er wohl mal in der Anfangsformation stehen. Die Sektkorken könnten schon in Frankfurt knallen. Selbst bei einer Niederlage würde der FCB deutscher Meister werden, wenn Borussia Dortmund sein eigenes Spiel nicht gewinnt. Am besten die Heynckes-Elf gewinnt einfach, dann kann der BVB machen was er will, dann sind die Bayern auch sicher Meister.

Im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League am Dienstagabend gegen Juventus Turin siegten die Bayern verdient zuhause mit 2:0. Die Tore für die Heynckes-Elf erzielten Alaba nach 24 Sekunden und Müller in der 63. Minute. Schon zur Halbzeit hätte man mit mindestens 3:0 führen müssen. Die Münchner erspielten sich zahlreiche Chancen und ließen Juve kaum ins Spiel kommen.

Auch in der Auswärtstabelle stehen die Bayern souverän als bestes Auswärtsteam fest. In 13 Partien in der Fremde holte man 12mal drei Punkte, trennte sich einmal Remis und verlor noch nicht ein einziges Spiel. Das Torverhältnis von 30:2 ist ebenso sensationell und unglaublich stark.

Die zuletzt verletzten Mario Gomez und David Alaba sind wieder fit und können in Frankfurt eingesetzt werden. Toni Kroos zog sich gegen Turin einen Muskelbündelriss im Adduktorenbereich zu und wird länger ausfallen. Holger Badstuber fällt auch weiterhin aus.

Stürmer Mario Mandzukic ist bester Bayern-Knipser mit 15 Toren in 21 Spielen. Sturmkollege Mario Gomez jubelte siebenmal und Claudio Pizarro erzielte seine ersten vier Stürmer-Tore in der Bundesliga in dieser Saison am letzten Spieltag gegen Hamburg. Der treffsicherste Mittelfeldspieler ist Thomas Müller mit 12 Buden. Franck Ribery netzte siebenmal ein. Jeweils sechsmal trafen Toni Kroos und Bastian Schweinsteiger. Viermal trug sich Arjen Robben in die Torschützenliste ein.

Wie spielte Eintracht Frankfurt am letzten Spieltag?

Die Eintracht war zum Aufsteigerduell bei Greuther Fürth geladen und musste schon in der zweiten Minute den ersten Gegentreffer durch Djurdjic hinnehmen. Die Hessen zeigten sich davon aber wenig beeindruckt und erspielten sich gute Ausgleichschancen. In der 16. Minute glich Inui die Führung zum 1:1 aus. Danach schleppte sich die Partie durch den ersten Durchgang, ohne große Tormöglichkeiten. Langeweile kam im Ronhof auf. Nach dem Seitenwechsel hatten die Hessen Probleme ins Spiel zu finden, waren aber in ihren Aktionen vor dem Tor zwingender. So markierte Aigner in der 59. Minute die 2:1 Führung für die SGE. Fürth spielte gut mit, scheiterte aber wie so oft zuhause am eigenen Unvermögen. Meier bestätigte in der 69. Minute die Abgeklärtheit vor dem gegnerischen Tor und erhöhte auf 3:1. Die Kleeblätter steckten aber nicht auf und konnten in der 72. Minute endlich mal eine Torchance nutzen. Sararer verkürzte auf 2:3. Am Ende schaukelte die Veh-Elf die Führung etwas glücklich über die Zeit und verdiente sich die drei Punkte mit etwas Glück.

Wie spielte der FC Bayern München am letzten Spieltag?

Der Rekordmeister hatte den HSV zu Gast und musste sich nur in den ersten fünf Minuten wirklich anstrengen. Bis dahin waren die Rothosen noch ein ebenbürtiger Gegner. Danach aber verfielen die Hamburger in alle Einzelteile, ohne dass der FCB sich groß anstrengen musste. Shaqiri hatte zu viel Platz und zog aus knapp 18 Metern ab – 1:0 in der 5. Minute. Danach pennte der HSV zweimal durch Ecken. Schweinsteiger in der 19. und Pizarro in der 30. Minute erhöhten bereits auf 3:0. Das erste, kaum zu vermeidende Gegentor fiel erst durch Robben in der 33. Minute, nach schöner Doppelpass-Stafette erhöhte der Holländer auf 4:0. Pizarro setzte vor dem Pausenpfiff sogar noch einen drauf und traf zum 5:0 in der 45. Minute. Nach dem Seitenwechsel hielt Hamburg ganze acht Minuten ohne Gegentor durch. In der 53. Minute traf Pizarro zum dritten Mal und erhöhte auf 6:0. Nur eine Minute später netzte auch Robben nochmal ein und markierte das 7:0. Als Pizarro in der 68. Minute seinen Vierer-Pack mit dem 8:0 perfekt machte, drohte sogar ein zweistelliges Ergebnis. Nach einer Ecke köpfte aber erst einmal Bruma das 1:8 in der 75. Minute. Wieder nur eine Minute später traf der eingewechselte Ribery zum 9:1. Als Westermann zum 2:9 in der 86. Minute ein köpfte, erneut durch eine Ecke, war das Münchner Torfestival beendet. Ein starker FC Bayern gegen einen desolaten HSV, der den Bayern sieben Tore schenkte. Mit einer normalen Leistung hätten die Hamburger in München nicht mehr als zwei oder drei Tore kassieren müssen.

Mögliche Aufstellung:

Frankfurt

Nikolov – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Lakic
Trainer: Veh

Bayern

Neuer – Rafinha, van Buyten, Boateng, Contento – Tymoshchuk, Javi Martinez – Robben, T. Müller, Shaqiri – Gomez
Trainer: Heynckes

Formcheck:

Frankfurt

31/03/13 Bundesliga Fürth – E. Frankfurt S – 2:3
17/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – Stuttgart N – 1:2
10/03/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfurt U – 0:0
01/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – M’gladbach N – 0:1
22/02/13 Bundesliga Freiburg – E. Frankfurt U – 0:0

Bayern

02/04/13 Champions League B. München – Juventus S – 2:0
30/03/13 Bundesliga B. München – Hamburg S – 9:2
16/03/13 Bundesliga Leverkusen – B. München S – 1:2
13/03/13 Champions League B. München – Arsenal N – 0:2
09/03/13 Bundesliga B. München – Düsseldorf S – 3:2

Frankfurt: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Bayern: 4 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Statistik: Frankfurt gegen Bayern

23.04.2011 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:1 (0:0)
20.03.2010 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 2:1 (0:1)
28.10.2009 DFB-Pokal Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:4 (0:3)
29.10.2008 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:2 (0:0)
16.04.2008 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:3 (1:0)
17.03.2007 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:0 (0:0)
29.04.2006 DFB-Pokal Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1 (0:0)
20.09.2005 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:1 (0:0)
31.01.2004 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:1 (1:1)
21.04.2001 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 0:2 (0:1)
18.09.1999 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:2 (1:0)
31.10.1998 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 1:0 (1:0)
04.11.1995 Bundesliga Eintracht Frankfurt – Bayern München 4:1 (2:0)

4 Siege Frankfurt – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 7 Siege Bayern

Wett-Quoten Frankfurt gegen Bayern

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Frankfurt: 5.50

Unentschieden: 4.00

Sieg Bayern: 1.57

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Frankfurt: 5.50

Unentschieden: 4.20

Sieg Bayern: 1.60

(Stand: 04. April 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Bayern ist natürlich auch in dieser Partie Favorit auf die drei Punkte, wird es aber deutlich schwerer haben, als noch bei der Gala gegen den HSV. Außerdem steckt den Münchnern wohl noch das Champions-League Spiel gegen Juventus Turin in den Knochen. Das dürfte aber kein großes Problem sein, denn sowas sind die Bayern seit Jahren gewohnt. Die Hessen werden mit kontrollierter Offensive versuchen, die Bayern unter Druck zu setzen. Durch die Ruhe im Verein durch die Vertragsverlängerung von Veh und das durchbrechen der 40 Punkte Marke, scheint die Veh-Elf wieder hungrig auf Siege zu sein. Es wird eine spannende Partie, mit vielen Chancen auf beiden Seiten. Ein hohes Remis scheint durchaus möglich. Beide Teams werden mindestens 1x treffen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mind. 1 Tor

Wettquote auf Tipico: 1.70

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,