28. November 2013

Hannover 96 – Eintracht Frankfurt Tipp (01.12.2013) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:27



Krisenduell zwischen Hannover 96 und Eintracht Frankfurt

Bundesliga Tipps

Hannover Frankfurt Tipp – 01.12.2013 um 15:30 Uhr

Sonntag, den 01.12.2013 um 15:30 Uhr, bestreiten die Sorgenkinder der Liga Hannover 96 und Eintracht Frankfurt in der AWD-Arena das erste Sonntagsspiel des 14. Spieltags. Die Niedersachsen befinden sich nach der Niederlage im Nordderby beim HSV im Abstiegskampf und rangieren auf Platz 13 mit 14 Punkten und 15:22 Toren. Die SGE steht noch schlechte da auf Rang 15 mit 11 Zählern und einem Torverhältnis von 17:24. Beide Clubs brauchen dringen die drei Punkte, um über dem „Strich“ zu bleiben und sich etwas Luft zu verschaffen. Für 96-Trainer Slomka könnte es sogar das letzte Spiel als Hannover Trainer sein, sollte er auch dieses Spiel verlieren.

bundesliga wett-tipp Under 2.5 Tore (Weniger als 2.5) – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Hannover 96

Die siebte Auswärtsniederlage in Folge für 96 in Hamburg setzt Trainer Mirko Slomka enorm unter Druck. Soviel Gegenwind in der niedersächsischen Landeshauptstadt hat er noch nie zu spüren bekommen. Präsident Martin Kind gab dem Trainer direkt nach Abpfiff in Hamburg aber eine Jobgarantie. Gegen Frankfurt wird der Übungsleiter definitiv noch auf der Bank sitzen. Eine Heimniederlage darf er sich wohl aber kaum noch leisten. Schon gar nicht gegen die Eintracht, die sich auch in der Krise befindet und gleichzeitig der Tabellennachbar ist. Fakt ist auch, dass die Slomka-Elf seit sieben Spielen in Folge auf einen dreifachen Punktgewinn wartet.

Die mangelnde Torgefahr der 96-Stars ist einer der Gründe für die Krise bei den Niedersachsen. 25 Treffer nach 13 Spieltagen hatte man letztes Jahr. Jetzt sind es 10 Treffer weniger, nur die drei Clubs auf den Abstiegsrängen trafen noch weniger. Außerdem krankt das Spiel nach vorne gewaltig. Zwar spielen die „Roten“ zeitweise gefällig mit, auf dem Weg nach vorne fehlt aber ganz klar die Struktur. Ein weiterer Punkt ist, dass man seit einer gefühlten Ewigkeit auf fremden Platz nur noch Kanonenfutter ist. Ein Ende der Misere ist nicht in Sicht. Dazu kommen dann noch die vielen Disziplinlosigkeiten und das Verletzungspech, was in Hannover ebenfalls seit Jahren Einzug erhält.

Einen Schritt aus der Krise kann Hannover am ehesten in der heimischen Arena machen und wird deshalb froh sein, dass sie jetzt im Kellerduell gegen die SGE zuhause ran dürfen. Sieben Spiele absolvierte H96 daheim und konnte schon vier Mal als Sieger den Platz verlassen. Zweimal trennte man sich Unentschieden und erst eine Niederlage (Hoffenheim) musste man einstecken. In der Heimtabelle ist die Slomka-Elf damit auf Europapokal-Kurs und rangiert auf Platz sechs.

Salif Sane wird gegen die Hessen fehlen aufgrund seiner Gelb-Roten Karte beim HSV. Außerdem werden noch Kapitän Lars Stindl (Muskelfaserriss), Christian Pander (Oberschenkelprobleme), Didier Ya Konan (Sprunggelenksverletzung) und Felipe (Hüfte) sicher ausfallen und zwingen Slomka wie so oft, seine erste Elf wieder umzustellen.

Mittelfeldstratege Szabolcs Huszti ist mit fünf Toren in 11 Spielen treffsicherster 96-Profi.

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Die Mannschaft von Armin Veh ist jetzt seit neun Pflichtspielen in Folge ohne Sieg. Der Last-Minute Fluch der Eintracht schlug wieder im Heimspiel gegen Schalke zu, als man 3:2 führte und wenige Minuten vor dem Schlusspfiff noch den Ausgleich kassierte. Der eigentliche Matchwinner Joselu fühlte sich nach der Partie wie ein Verlierer und konnte gar nicht fassen, dass man wieder die sicher geglaubten drei Punkte liegen gelassen hat. Zum fünften Mal kassierte die Veh-Elf damit den entscheidenden Ausgleich kurz vor dem Ende. Würde man die zwei Punkte, die jedes Mal dabei verloren gehen dazu rechnen, stünde die SGE deutlich besser da und Abstiegskampf wäre in der Main-Metropole kein Thema. Die Realität sieht aber ganz anders aus. Nach 13 Spieltagen ist man punktgleich mit dem Relegationsplatz, den zurzeit der SC Freiburg belegt. 

Veh macht die ungewohnte Dreifachbelastung für den Misserfolg in der Bundesliga verantwortlich. In der Europa-League haben die Hessen dagegen keine Probleme und eilen von Sieg zu Sieg. Die Spieler müssen jetzt den Spagat zwischen Liga und Europacup spielen schaffen, sonst droht bis zum Saisonende Abstiegskampf.

Einer der den Sprung geschafft zu haben scheint, ist der Spanier Joselu, der von Ligarivale TSG Hoffenheim ausgeliehen ist. Der Knoten mit seinen beiden Toren gegen die Königsblauen scheint geplatzt zu sein. Er tat der Mannschaft richtig gut und spielte nicht nur aufgrund seiner beiden Tore stark auf. In den letzten 11 Partien durfte er gerade mal 20 Minuten ran und dann diese Leistungsexplosion. Sein Trainer war natürlich auch zufrieden mit ihm und fügte noch hinzu, dass Joselu nur eine Chance hat, wenn er im Spiel auch nach hinten arbeitet, das hat er zuletzt getan.

Durch die Verletzungssorgen die in Frankfurt herrschen, fordert jetzt Nachwuchs-Chef Armin Kraaz den Einsatz von U23 Spieler Marc-Oliver Kempf. Der Innenverteidiger trainiert auch schon seit längerem bei den Profis mit und könnte nach dem Ausfall der kompletten Stamm-Innenverteidigung seine Chance in der Startaufstellung bei den Profis erhalten. Veh muss letztendlich entscheiden ob er das Risiko mit Krempf eingehen will, bedenken haben seine Ausbilder dabei nicht.

Während die Eintracht zuhause noch auf den ersten „Dreier“ wartet, gelang dieses Kunststück in der Fremde schon zwei Mal in sieben Auswärtsauftritten. Dazu kamen noch zwei Remis und drei Pleiten. Damit belegt die SGE in der Auswärtstabelle einen guten siebten Rang und wird über das Kellerduell in Hannover im fremden Stadion nicht groß verärgert sein.

Armin Veh hat große Verletzungssorgen zu beklagen und wird ohne die Spieler Stefan Celozzi (Muskelfaserriss), Stefan Aigner (Oberschenkel), Bamba Anderson (Oberschenkelzerrung), Alexander Meier (Patellasehne), Marco Russ (Muskelfaserriss) und Marc Stendera (Reha) nach Niedersachsen reisen.

Vaclav Kadlec netzte in 11 Einsätzen vier Mal ein und ist immer noch Frankfurts bester Torschütze. Offensivspieler Alex Meier trug sich drei Mal in sieben Partien in die Torschützenliste ein. 

Wie spielte Hannover am letzten Spieltag?

Die „Roten“ waren in Hamburg zu Gast und kamen genauso wenig wie der HSV richtig ins Spiel. Es dauerte bis zu einer halben Stunde, bis sich endlich etwas auf dem Rasen tat. HSV-Keeper Adler spielte den Ball auf Rincon zu hart, der das Leder nicht kontrollieren konnte. Hustzi lief alleine aufs Tor zu und ließ dem Nationalkeeper keine Chance (28.). Der Bundesligadino war aber nicht geschockt und kam wie so oft in dieser Saison zurück. Zieler konnte nach einer Ecke den Ball nicht weit genug raus schlagen und der landete direkt vor die Füße von Badelj, der Volley aus 17 Metern im hohen Bogen ins leere Tor traf (31.). Von jetzt an übernahmen die Hausherren das Spielgeschehen und drückten die Niedersachsen in die eigenen Hälfte. Nach dem Pausentee dauerte es nur 36 Sekunden bis Beister eine Westermann-Flanke mit dem Kopf zum 2:1 nutzen konnte. Die van Marwijk-Elf bestimmte jetzt die Partie und 96 kam während des zweiten Durchgangs nur noch ganze zweimal vor dem HSV-Gehäuse. Die Hamburger vergaben jetzt einige Chancen zur Vorentscheidung. So dauerte es bis zur 86. Minute – Calhanoglu schob nach Beister-Pass zum 3:1 ein und die Partie war endgültig entschieden. Ein verdienter Sieg für den HSV.

Wie spielte Frankfurt am letzten Spieltag?

Die Frankfurter waren bissig und man sah ihnen an, dass sie endlich ihren ersten Heimsieg feiern wollten. Doch schon nach 14 Minuten gab es den ersten Rückschlag – Schalkes Uchida flankte in den Strafraum und Flum fälschte den Ball ins eigene Tor ab. Die SGE war geschockt und in dieser Phase konnte der S04 noch einen Treffer durch Matip (18.) nachlegen. Die Hessen waren jetzt total von der Rolle und gewährten den Schalker zu viel Platz. Nach dem Seitenwechsel kam die Veh-Elf aber wie ausgewechselt aus der Kabine. Die Hausherren zündeten ein wahres Feuerwerk ab und schafften durch Flum den Anschlusstreffer in der 56. Minute. Nur vier Minuten später glich der starke Joselu aus und die Schalker Führung war dahin. Die SGE diktierte jetzt die Partie und Schalke wusste nicht mehr, wo vorne und hinten ist. Folgerichtig brachte Joselu mit seinem Doppelpack Frankfurt mit 3:2 in der 68. Minute in Front. Eigentlich sah es so aus, dass in der Commerzbank-Arena nichts mehr anbrennen würde, doch wie so oft in dieser Saison kassierte man noch den Ausgleich, diesmal in Person von Schalkes Höwedes in der 86. Minute.

Mögliche Aufstellung:

Hannover

Zieler – H. Sakai, Marcelo, C. Schulz, Prib – Schmiedebach, Andreasen – Schlaudraff, Huszti – A. Sobiech, M. Diouf
Trainer: Slomka

Frankfurt

Trapp – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Rode – Barnetta, Flum – Meier – Joselu, Kadlec
Trainer: Veh

Formcheck:

Hannover

24/11/13 Bundesliga Hamburg – Hannover N – 3:1
14/11/13 Testspiele Hannover – St. Pauli U – 2:2
08/11/13 Bundesliga Hannover – Braunschweig U – 0:0
03/11/13 Bundesliga Bremen – Hannover N – 3:2
26/10/13 Bundesliga Hannover – Hoffenheim N – 1:4

Frankfurt

23/11/13 Bundesliga E. Frankfurt – Schalke 04 U – 3:3
10/11/13 Bundesliga Mainz 05 – E. Frankfurt N – 1:0
07/11/13 Europa League Tel Aviv – E. Frankfurt N – 4:2
02/11/13 Bundesliga E. Frankfurt – Wolfsburg N – 1:2
27/10/13 Bundesliga M’gladbach – E. Frankfurt N – 4:1

Hannover: 0 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Frankfurt: 0 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

(Stand: 27. November 2013)

Statistik: Hannover gegen Frankfurt 

10.03.2013 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  0:0 (0:0)
21.08.2010 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  2:1 (1:1)
13.03.2010 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  2:1 (1:1)
09.05.2009 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  1:1 (1:1)
12.04.2008 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  2:1 (1:1)
14.10.2006 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  1:1 (1:0)
10.09.2005 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  2:0 (1:0)
08.05.2004 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  3:0 (1:0)
13.04.2002 2.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  1:2 (1:2)
17.06.1989 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  1:1 (1:0)
14.11.1987 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  1:2 (1:1)
17.04.1986 1.Bundesliga Hannover 96 – Eintracht Frankfurt  0:0 (0:0)

5 Siege Hannover – 5 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Frankfurt

Wett-Quoten Hannover gegen Frankfurt

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Hannover: 2.40

Unentschieden: 3.40

Sieg Frankfurt: 2.80

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Hannover: 2.40

Unentschieden: 3.40

Sieg Frankfurt: 3.00

(Stand: 27. November 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Beide Mannschaften stehen enorm unter Druck. Aber auch für Coach Slomka geht es um alles, denn der Trainer hat intern wohl die Vorgabe erhalten, nicht gegen die Eintracht zu verlieren, dann wäre er wohl nicht mehr zu halten. Derzeit spielen beide Mannschaften auch in etwa gleich schwach, wobei die Hessen trotz schlechterer Tabellenposition den besseren Eindruck vermitteln. Durch den großen Druck, die beide haben, ist es sehr wahrscheinlich, dass man sich erst mal abtasten wird, um die Tagesform des Gegners zu checken. Da aber zu viel auf dem Spiel steht, gehen wir davon aus, dass man sich Unentschieden trennt und keine bis wenig Tore fallen werden. 

Wett Tipp Bundesligatrend: Under 2.5 Tore (Weniger als 2.5)

Wettquote auf Tipico: 2.00

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , ,