10. April 2012

Hoffenheim – HSV Tipp (11.04.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 13:15



Hoffenheim denkt an die Europa League - Hamburg weiterhin auf den Klassenerhalt

Bundesliga Tipp Hoffenheim vs HSV

Hoffenheim HSV Tipp – 11.04.2012 um 20:00 Uhr

Am Mittwochabend, den 11.04.2012 um 20:00 Uhr, empfängt die TSG Hoffenheim den Hamburger SV in der Wirsol Rhein-Neckar Arena. Hoffenheim steht nach 29 Spielen auf dem 10. Tabellenplatz und hat 37 Punkte auf dem Konto. Der HSV konnte erst 31 Punkte aus 29 Spielen sammeln und steht auf Platz 14 der Bundesligatabelle. Die TSG kann sich mit nur vier Punkten Rückstand auf Platz 7 berechtigte Hoffnungen auf eine Teilnahme in der Europa League machen. Mit einem Heimsieg gegen Hamburg würde man den Abstand zu dem begehrten Platz verkürzen und wäre mittendrin in der Verlosung um Platz 7. Der HSV steht weiterhin unten drin und braucht jeden Punkt um nicht abzusteigen. Die Hamburger Hoffnung in diesem Spiel lautet wohl, ein Glück kein Heimspiel. Auswärts spielt man deutlich besser als zuhause und holte in der Fremde auch mehr Punkte. Ein wichtiges Spiel für beide Clubs.

Teamcheck: TSG Hoffenheim

Durch den Sieg beim 1. FC Kaiserslautern befindet sich die Mannschaft von Trainer Markus Babbel im Kampf um die Europapokal Plätze. Mit 37 Punkten ist man alle Abstiegssorgen endgültig los und kann den Blick nach oben richten. Aus den letzten drei Partien holten die Kraichgauer sieben Punkte. Da die Bundesligatabelle im Mittelfeld so eng wie selten zuvor ist, bedeuten diese sieben Punkte, dass man oben mit dabei ist. Zudem wird man mit 37 Punkten diese Saison höchstwahrscheinlich auch nicht mehr absteigen können. Beim wichtigen 2:1 Sieg auf dem Betzenberg waren Tobias Weis und Sejad Salihovic die besten Akteure der Hoffenheimer. Einziges Sorgenkind auf der aktuellen Erfolgswelle der Hoffenheimer ist Ryan Babel. Der Holländer sei zu egoistisch, so der Vorwurf aus dem Hoffenheimer Umfeld. Babel selber stimmt dem zu und meint, dass er Mannschaftsdienlicher spielen muss. Selbst die EM-Teilnahme im Sommer schreibt der Offensivspieler ab. Im Training überzeugt er eigentlich immer, nur im Spiel hapert es dann an der Umsetzung. Das war schon bei Ex-Trainer Holger Stanislawski der Fall und auch jetzt bei Trainer Babbel. 1753 Minuten ohne Tor sind für einen Offensivspieler eine Horrorzahl. Deswegen drückt er seit dem Heimspiel gegen Schalke 04 (1:1) vor zwei Wochen die Bank. Babel ist einsichtig und somit scheint die Denkpause gefruchtet zu haben. Vielleicht stellt Trainer Babbel ihn gegen Hamburg ja wieder von Beginn an auf. Im Saisonendspurt häufen sich die positiven Dinge im Kraichgau dennoch. Der Vertrag mit Salihovic wurde verlängert und der in der Bundesliga bekannte Misimovic ist ins Visier der TSG geraten. Eine mögliche Verpflichtung des offensiven Mittelfeldspielers würde die Qualität des Kaders nochmal anheben. Rückwirkend betrachtet scheint der Trainerwechsel in Hoffenheim genau richtig gewesen zu sein. Babbel passt nach Hoffenheim und brachte die Spieler wieder auf Kurs. Gelingt jetzt sogar noch der Heimsieg gegen den HSV, rückt die erstmalige Teilnahme an einem Europapokal immer näher. Gewarnt sein dürften die Hoffenheimer aber trotz der schlechten Saison der Hamburger. Gerade in der Fremde spielt der Bundesliga-Dino besser als zuhause und hat nur ein Tor weniger als Hoffenheim geschossen. Nach dem Auswärtssieg beim FCK will man den zweiten Auswärtssieg in Folge mit einem dreifachen Punktgewinn gegen Hamburg vergolden und hat mit der machbaren Aufgabe Hamburg, die besten Karten dafür. Kaum denkbar, dass Trainer Babbel die Mannschaft auf einigen Positionen umstellen wird. Nach den jüngsten Erfolgen gibt es auch keinen Grund dazu.

Bester Knipser der TSG ist Mittelfeldspieler Salihovic mit acht Toren. Roberto Firminio traf einmal weniger und trug sich siebenmal in die Torschützenliste ein. Auf dem dritten internen Platz ist dann erst ein Stürmer. Babel traf bisher viermal in die Maschen.

Teamcheck: Hamburger SV

Der HSV befindet sich auch nach dem guten Unentschieden gegen Bayer Leverkusen im Abstiegskampf. Zwar konnte man aus den letzten drei Spielen, wovon zwei Auswärtsspiele hintereinander folgten, vier Punkte holen und befreite sich wieder vom Relegationsplatz, dennoch hilft ein Unentschieden nicht wirklich viel weiter. Nach den letzten Heimklatschen, die der HSV aber einstecken musste, als positives Signal sicher zu werten. Beim Sieg in der Pfalz beim FCK und beim 1:1 gegen Leverkusen spielte der HSV auch wieder besseren Fussball als zuletzt. Der Abstiegskampf wurde von der Mannschaft von Trainer Thorsten Fink angenommen. In Hoffenheim steht man jetzt aber vor einer schweren Aufgabe. Noch nie  konnten die Hamburger im Kraichgau gewinnen. Erst einen Punkt holte der HSV in Hoffenheim. Zuvor hagelte es derbe Klatschen. 1:5 und 0:3. In der letzten Saison konnte man immerhin einen Punkt beim torlosen Remis holen. Durch das Remis gegen Bayer 04 und dem Ping-Pong Tor durch Schürrle, verhinderte die Werkself den Befreiungsschlag des HSV. Kapitän Heiko Westermann ärgerte sich nach der Partie. Man hat mal wieder um den Ausgleich gebettelt und war in den ersten zehn Minuten im zweiten Durchgang viel zu passiv. Nach dem Ausgleich spielte der HSV wieder besser. In den Köpfen der Spieler scheint sich eine Art Angst vor Heimsiegen entwickelt zu haben. Torhüter Jaroslav Drobny rettete seine Mannschaft zweimal mit starken Paraden vor dem Rückstand. Fest steht nach dem Remis, der HSV wartet weiterhin auf den ersten Heimsieg in diesem Jahr. Hätten die Rothosen nicht die guten Auswärtsspiele, wäre der Abstieg wohl schon beschlossene Sache. In den letzten 13 Jahren stieg die schlechteste Heimmannschaft immer ab. In Hoffenheim hat die Mannschaft jetzt die Chance, sich weiter von unten zu lösen. Im Hamburger Umfeld wird man sich sicherlich freuen, wieder auswärts ran zu dürfen. 19 Punkte in der Fremde sind eine gute Ausbeute. Die Hamburger sollten alles daran setzen, dieses Spiel zu gewinnen. Mit einem überraschenden Sieg im Kraichgau wäre man mit 34 Punkten nah am Klassenerhalt. Zudem würde das Selbstbewusstsein enorm steigen. Fehlen wird in Hoffenheim definitiv Dennis Aogo. Der Abwehrspieler sah die fünfte Gelbe Karte und ist für ein Spiel gesperrt. Gojko Kacar ist wieder spielberechtigt. Er saß gegen Leverkusen seine Gelbsperre ab. Tomas Rincon ist wieder Fit und könnte wieder zur Startformation gehören. Jacobo Sala fehlt aufgrund eines Muskelfaserrisses. Auch Abwehrspieler Dennis Diekmeier wird passen müssen. Er fehlt aufgrund eines Bänderrisses. Slobodon Rajkovic verletzte sich am Ostermontag beim Training am Knie und fällt mit Verdacht eines Kreuzbandrisses wohl einige Monate aus.

Bester HSV-Goalgetter ist Mladen Petric mit sieben Toren. Der gesperrte Paolo Guerrero kommt auf sechs Treffer. Mittelfeldspieler Marcell Jansen konnte sich fünfmal über seine Tore freuen.

Für unseren Wett-Tipp bzw. für unsere Bundesliga Prognose zum Spiel Hoffenheim gegen den HSV werfen wir zunächst einen kleinen Rückspiel auf den vergangenen Bundesliga Spieltag, wie sich beide Teams im Detail schlugen.

Wie spielte Hoffenheim am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Die TSG Hoffenheim war beim Schlusslicht Kaiserslautern zu Gast. Der FCK präsentierte sich Offensiv weiterhin grottenschlecht und steht zurecht, so gut wie als Absteiger fest. Hoffenheim stand gut und hielt bemühte Lauterer aber locker in Schach. In der 26. Minute markierte Salihovic das 1:0 für die TSG per Foulelfmeter. Viel passierte nicht auf dem Betzenberg. Hoffenheim spielte nur durchschnittlich und ging mit der 1:0 Führung in die Halbzeitpause. Die zweite Hälfte lief ähnlich. Lautern bemüht und Hoffenheim musste nicht viel investieren, um die Führung zu verteidigen. Vukcevic traf dann in der 71. Minute zum 2:0. Danach gab sich der FCK zwar nicht auf, aber mehr als der Anschlusstreffer durch Bugera in der 86. Minute kam dabei nicht herum. Hoffenheim reichte eine mittelmäßige Leistung, um
verdient die drei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

Wie spielte der HSV am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Der HSV spielte gegen Leverkusen und das neue Trainergespann Lewandowski/Hyypiä erwischte in den ersten 45 Minuten den besseren Start. Viele Höhepunkte gab es nicht. Die Hamburger hatten mehr Ballbesitz, aber richtig zwingende Torchancen kamen dabei auch nicht raus. In der 40. Minute verwandelte Petric einen Handelfmeter zur verdienten 1:0 Führung für den HSV. Kurz vor dem Pausenpfiff hatte der HSV Glück. Drobny parierte vor den völlig freistehenden Kadlec und verhinderte damit den Ausgleich. In der zweiten Halbzeit wurde Leverkusen dann besser. Der HSV war viel zu passiv und musste folgerichtig das 1:1 durch Schürrle in der 55. Minute hinnehmen. Ein glückliches Ping-Pong Tor für die Werkself. Jetzt entwickelte sich ein offenes Spiel mit guten Aktionen auf beiden Seiten. In der Schlussphase war der HSV dann wieder das bessere Team, konnte seine Angriffe aber nicht gefährlich zu Ende spielen. Am Ende steht damit ein gerechtes Remis.

Mögliche Aufstellung:

Hoffenheim

Starke – Beck, Vestergaard, Compper, Johnson – Weis, Rudy – Vukcevic, Salihovic, Roberto Firmino – Schipplock
Trainer: Babbel

HSV

Drobny – Bruma, Mancienne, Westermann, Jansen – Jarolim, Kacar – Sala, Ilicevic – Petric, Berg
Trainer: Fink

Formcheck:

Hoffenheim

07/04/2012  Bundesliga  Kaiserslautern vs. Hoffenheim  S – 1:2  
01/04/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Schalke 04  U – 1:1  
24/03/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. Hoffenheim  S – 1:2  
16/03/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Stuttgart  N – 1:2  
10/03/2012  Bundesliga  B. München vs. Hoffenheim  N – 7:1  
04/03/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Köln  U – 1:1
                                                                                                                    
HSV

08/04/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Leverkusen  U – 1:1  
31/03/2012  Bundesliga  Kaiserslautern vs. Hamburg  S – 0:1  
23/03/2012  Bundesliga  Wolfsburg vs. Hamburg  N – 2:1  
17/03/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  N – 1:3  
11/03/2012  Bundesliga  Schalke 04 vs. Hamburg  N – 3:1  
03/03/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  N – 0:4

Hoffenheim: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

HSV: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Statistik: Hoffenheim gegen HSV

02/04/2011  Bundesliga  Hoffenheim vs. Hamburg  0:0   
25/04/2010  Bundesliga  Hoffenheim vs. Hamburg  5:1   
26/10/2008  Bundesliga  Hoffenheim vs. Hamburg  3:0

2 Siege Hoffenheim – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Siege HSV

Wett-Quoten Hoffenheim gegen HSV

Bet365

Sieg Hoffenheim: 2.20

Unentschieden: 3.40

Sieg HSV: 3.20

Tipico

Sieg Hoffenheim: 2.20

Unentschieden: 3.40

Sieg HSV: 3.40

(Stand: 10. April 2012)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Hoffenheim hat sich unter Trainer Markus Babbel wieder gefangen und ist alle Abstiegssorgen los. Das neue Saisonziel kann damit auf Platz 7 hochgeschraubt werden. Ein Sieg gegen den HSV würde die Leistungssteigerung der Kraichgauer nochmals untermauern und der Europa League Platz würde immer näher rücken. Die TSG hat sicherlich die besseren Chancen das Spiel zu gewinnen, dennoch spielt der HSV deutlich besser in der Fremde und wird von Hoffenheim sicherlich nicht unterschätzt werden. Der HSV kämpft ums Überleben und ist in der Lage die drei Punkte in Hoffenheim zu holen. Allerdings ist ein Auswärtssieg in Hoffenheim für den Bundesliga-Dino, aufgrund der derzeitigen guten Form der Hoffenheimer, eher unrealistisch. Hoffenheim kann sich am Ende knapp durchsetzen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Hoffenheim

Wettquote auf Tipico: 2.40

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.





Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,