15. März 2012

HSV – Freiburg Tipp (17.03.2012) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 22:49



6 Punkte Spiel in Hamburg - Der HSV empfängt Freiburg

Bundesliga Tipp HSV vs Freiburg

HSV Freiburg Tipp – 17.03.2012 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 17.03.2012 um 15:30 Uhr, empfangen die Rothosen vom HSV, den SC Freiburg in der Imtech-Arena in Hamburg. Der HSV steht auf Platz 14 nach 25 Spielen und hat 27 Punkte auf dem Konto. Freiburg steht auf dem 17. Platz nach 25 Spielen und hat 22 Punkte auf dem Konto. Hamburg ist die schlechteste Heimmannschaft der Bundesliga, belegt in der Heimtabelle somit den letzten Platz. Ausgerechnet im 6 Punkte-Spiel, soll für die Hanseaten endlich der dritte Heimsieg her. Freiburg holte aus den letzten drei Spielen 5 Punkte und das gegen Gegner wie Bayern, Schalke und Mönchengladbach. Während der HSV wieder abstürzt, befreit sich Freiburg langsam aber sicher aus den Abstiegsregionen und spielt dabei auch noch guten Fußball.

Teamcheck: Hamburger SV

Die erste Niederlage nach über einem halben Jahr mussten die Hamburger auf Schalke hinnehmen. Die Rothosen spielten zwar nicht viel schlechter als bei den anderen guten Auswärtsspielen, mussten sich aber der gnadenlosen Chancenverwertung der Königsblauen ergeben. Dazu wieder mal einen zweifelhaften Elfmeter gegen sich bekommen. Kapitän Heiko Westermann brachte die Szene direkt nach dem Spiel auf dem Punkt. Pfeift man so einen Strafstoß, musst du 10 Stück pro Spiel geben. Die Hamburger haben momentan einfach kein Glück bei den Schiedsrichterentscheidungen. Eine Woche davor gegen den VfB Stuttgart, wurden gleich zwei Elfmeter gegen die Mannschaft zu unrecht gepfiffen.

Der HSV musste also die erste Niederlage auf fremden Platz unter HSV-Trainer Thorsten Fink hinnehmen. Die ungeschlagene Serie auf Schalke ist gerissen und gleichzeitig auch die Serie, Auswärts seit Oktober 2011 ungeschlagen zu sein. Aus den letzten vier Spielen holte der HSV nur einen Punkt. Damit schlittert man wieder gefährlich nah an die Abstiegsränge. Mit vier Punkten steht man noch vor dem Relegationsplatz und fünf Punkte vor einem direkten Abstiegsplatz. Diesen hält der nächste Gegner inne, der SC Freiburg. Gewinnen die Hamburger auch das Heimspiel nicht, kreist das Abstiegsgespenst wieder über das HSV-Stadion. Lange Zeit sah es so aus, als würden die Hamburger sogar wieder um die Europa League Plätze mitspielen. Nach dem letzten Sieg in Köln, folgten aber drei Niederlagen und ein Unentschieden. Damit steht man schnell wieder unten drin, mit der drei Punkte Regel. 8 Punkte Vorsprung sind dann schnell verspielt.

Dienstältester HSV-Profi ist David Jarolim. Seit 2003 schnürt er die Schuhe für den HSV und wird gegen Freiburg sein 250. Spiel für die Hanseaten bestreiten. Ganz Hamburg hofft, dass seine Abschiedstour nicht mit einem Abstieg in die 2. Bundesliga endet. Ein Abstieg des HSV würde auch bedeuten, dass der Bundesliga-Dino ausgestorben ist. Keine andere Mannschaft spielte ununterbrochen seit der Bundesligagründung im Fußball-Oberhaus. Mit einem Sieg gegen die Breisgauer würde man im besten Fall wieder 7-8 Punkte von den Abstiegsrängen entfernt sein. Ein ruhiges Polster, welches aber noch keine Sicherheit darstellt.

Mladen Petric enttäuschte auf Schalke und viele Fans wünschen sich, dass der Stürmer nicht mehr für den HSV aufläuft. Im Abstiegskampf sind andere Qualitäten gefragt als nur rumstehen. Zumal es feststeht, dass Petric den Verein verlässt und ob er im Kampf um den Klassenerhalt noch alles gibt, darf bezweifelt werden. Fußball wird im Kopf entschieden und selbst wenn der Kroate noch alles geben will für den Verein, ist die Frage ob er zu hundertprozent bei der Sache ist, wenn er nächste Saison sowieso woanders spielt.

Heiko Westermann ist gegen Freiburg aufgrund seiner fünften Gelben Karte gesperrt. David Jarolim kehrt nach der abgesessenen Gelbsperre wieder ins Team zurück. Der türkische Nationalspieler Gökhan Töre spielte auf Schalke wieder und wird gegen Freiburg wohl wieder in der Startelf stehen. Paolo Guerrero ist noch sieben weitere Spiele gesperrt. Marcell Jansen hat sich einen Kapseleinriss im Sprunggelenk zugezogen und sein Einsatz ist für das Spiel fraglich. Abwehrspieler Dennis Aogo plagen noch Wadenprobleme. Er wird auch gegen Freiburg ausfallen.

Beste HSV-Torschützen sind Petric und Guerrero mit sechs Buden. Marcell Jansen konnte viermal treffen.

Teamcheck: SC Freiburg

Schalke geschlagen, Bayern einen Punkt geklaut und in Mönchengladbach einen Punkt entführt. Dass man nach solchen Ergebnissen viel Selbstvertrauen getankt hat, ist klar. Freiburgs-Keeper Oliver Baumann ist sich jetzt sogar sicher, dass man den Klassenerhalt packt. Immerhin hat man mit 22 Punkten den Anschluss an die Nicht Abstiegsplätze geschafft. Auf Hertha und Augsburg ist es nur noch ein Punkt. Die Chance, bei der heimschwächsten Mannschaft der Liga dreifach zu punkten und damit gleichzeitig die Abstiegsränge zu verlassen, war wohl noch nie so groß in dieser Saison wie am Wochenende in Hamburg. Nicht nur der Heimsieg über Schalke 04 oder der Punktgewinn zuhause gegen die Bayern sorgen für Aufbruchstimmung beim SC. Auch in der Fremde konnte man einen Teilerfolg verbuchen. 0:0 in Gladbach ist mal eine Aussage. Wenn dort zuvor zweimal Schalke und einmal die Bayern verloren haben, zeigt das, wie gut die Freiburger im Moment Fußball spielen. Freiburg-Coach Christian Streich scheint der richtige Mann am richtigen Platz zu sein. Unter seiner Regie holte der Sportclub erstmals, nach vier Niederlagen am Stück, auswärts einen Punkt. Die Heimbilanz sieht da unter Trainer Streich noch viel besser aus. Aus den letzten vier Heimspielen holte man daheim acht Punkte. Mittelfeldspieler Johannes Flum war sich immer im klaren darüber, dass man es schaffen kann. Viele haben die Mannschaft schon abgeschrieben, uns war es aber immer klar, dass wir es schaffen können, so Flum.

Trainer Streich sprintete nach dem Spiel auf seinen starken Torhüter Baumann zu und gab ihn einen Kuss auf die Wange. Bei aller Euphorie im Breisgau, ist die Situation immer noch brenzlich. Noch steht man auf Platz 17 und es wird bis zum letzten Spieltag eng bleiben. Cedrick Makiadi freut sich ebenfalls über den Aufwind und sieht von Woche zur Woche eine Weiterentwicklung bei der Mannschaft.

In Hamburg konnte man letzte Saison schon mit 2:0 gewinnen. Allerdings war die Saison für den HSV damals schon gelaufen und die alten Stars der Hamburger hatten auch kaum noch Lust zu laufen. Der Umbruch stand an und Freiburg hatte leichtes Spiel. Gelingt dem SC die Leistung aus Gladbach zu wiederholen, ist in Hamburg alles drin und die Revanche für die Hinrunden Niederlage könnte gelingen. Im Hinspiel feierte der HSV seinen erst zweiten Saisonsieg in Freiburg.

Michael Lumb und Andreas Hinkel sind wieder ins Training eingestiegen und könnten eine Option für das Spiel in Hamburg sein. Auch Julian Schuster und Mensur Mujdza haben nach ihrer Verletzungspause den Einsatz in Gladbach problemlos überstanden. Dennoch fehlen in Hamburg aber trotzdem vier Innenverteidiger. Immanuel Höhn (Muskelfaserriss) und Pavel Krmas (Aufbautraining) brauchen noch zwei Wochen Zeit. Beg Ferathi (Adduktorenprobleme) und Oliver Barth (Knieoperation) sind ebenfalls keine Option für das Spiel.

Stürmer Stefan Reisinger und Mittelfeldspieler Makiadi sind die besten Torschützen der Freiburger mit jeweils drei Toren. Die Mittelfeldspieler Daniel Caligiuri, Johannes Flum und Jan Rosenthal trafen zweimal, ebenso traf der Stürmer Erik Jendrisek auch zweimal.

Wie spielten beide Mannschaften am letzten Spieltag?

Der HSV war auf Schalke zu Gast und geriet schon nach nur fünf Minuten in Rückstand. Der kopfballstarke Pukki nickte den Ball in die Maschen ein. Keine Chancen für HSV Keeper Drobny. Der HSV spielte nicht schlecht, musste aber nach 26 Minuten erneut einen Gegentreffer schlucken. Metzelder drosch die Kugel nach einem Eckball, völlig ungehindert in die Maschen zum 2:0 für Königsblau. Nur wenige Minuten später bekamen die Knappen einen fragwürdigen Elfmeter, den der Holländer Huntelaar eiskalt verwandeln konnte. Nach 33. Minuten stand es schon 3:0 für Schalke 04. Kurz vor der Pause, wurden die dennoch nicht schlecht spielenden Hamburger belohnt. Kacar traf mit dem Pausenpfiff zum 3:1. In der zweiten Halbzeit passierte nicht mehr viel. Weder Schalke, noch der HSV
erspielten sich wirkliche Chancen. Raul vergab die beste Möglichkeit in der 77. Minute und der HSV hatte die beste Chance in der Nachspielzeit. Matip rettete zweimal auf der Linie. Am Ende siegte Schalke dank der gnadenlosen Chancenverwertung verdient gegen Hamburg.

Freiburg reiste nach Mönchengladbach und musste erstmal die Borussia gewähren lassen. Gladbach übernahm die Kontrolle über das Spiel und agierte deutlich sicherer im Mittelfeld. Freiburg ließ Gladbach gewähren, ohne dabei aber völlig abzutauchen. Der entscheidende Pass wollte den Breisgauern aber nicht gelingen. In der zweiten Halbzeit passierte genauso wenig wie in der ersten Halbzeit. Gladbach fiel nicht viel ein und kam gegen gut stehende Freiburger nicht durch. Am Ende trennte man sich 0:0 Unentschieden in einem insgesamt langweiligen Spiel.

Mögliche Aufstellung:

HSV

Drobny – Diekmeier, Bruma, Mancienne, Rajkovic – Jarolim, Kacar – Töre, Ilicevic – Arslan – Petric
Trainer: Fink

Freiburg

Baumann – Sorg, Diagné, Ginter, Mujdza – Flum, Makiadi – Schmid, D. Caligiuri – Rosenthal – Freis
Trainer: Streich

Formcheck:

HSV

11/03/2012  Bundesliga  Schalke 04 vs. Hamburg  N – 3:1  
03/03/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Stuttgart  N – 0:4  
24/02/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  U – 1:1  
18/02/2012  Bundesliga  Hamburg vs. Bremen  N – 1:3  
12/02/2012  Bundesliga  Köln vs. Hamburg  S – 0:1  
04/02/2012  Bundesliga  Hamburg vs. B. München  U – 1:1
                                                                                                                    
Freiburg

10/03/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. Freiburg  U – 0:0  
03/03/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Schalke 04  S – 2:1  
25/02/2012  Bundesliga  Stuttgart vs. Freiburg  N – 4:1  
18/02/2012  Bundesliga  Freiburg vs. B. München  U – 0:0  
10/02/2012  Bundesliga  Wolfsburg vs. Freiburg  N – 3:2  
05/02/2012  Bundesliga  Freiburg vs. Bremen  U – 2:2

HSV: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Freiburg: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: HSV gegen Freiburg

30/04/2011  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  0:2  
16/01/2010  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  2:0   
31/10/2007  DFB-Pokal  Hamburg vs. Freiburg  3:1   
27/10/2004  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  4:0   
13/12/2003  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  4:1   
15/12/2001  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  1:1   
04/11/2000  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  5:0   
16/10/1999  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  2:0   
03/04/1999  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  2:1   
20/08/1996  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  5:1   
10/04/1996  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  0:0   
13/04/1995  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  1:2   
12/02/1994  Bundesliga  Hamburg vs. Freiburg  1:1

8 Siege HSV – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Siege Freiburg

Wett-Quoten HSV gegen Freiburg

Bet365

Sieg HSV: 1.70

Unentschieden: 3.75

Sieg Freiburg: 4.75

Tipico

Sieg HSV: 1.75 

Unentschieden: 3.80

Sieg Freiburg: 4.80

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Der HSV ist zuhause gegen Freiburg in der Pflicht die drei Punkte in der Hansestadt zu behalten. Andernfalls droht der Rückfall in längst gedachte und vergessene Zeiten aus der Hinrunde. Freiburg punktete zuletzt gegen Bayern, Schalke und Mönchengladbach und rechnet sich zurecht etwas gegen den heimschwachen HSV aus. Nur zwei Siege bisher. In der Vergangenheit waren die Hamburger eigentlich immer dann zur Stelle, wenn es richtig ernst wurde. In einem Kampfspiel setzen sich die Hamburger gegen Freiburg durch und fahren endlich mal wieder einen Heimsieg ein.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg HSV

Wettquote auf Tipico: 1.75

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , , , , , ,