Bundesliga Tipps 27. Spieltag


Auf dieser Stichwort-Seite finden Sie die Artikel zu Bundesliga Tipps 27. Spieltag und Fussball Bundesliga Tipps im Allgemeinen.
28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Greuther Fürth vs Frankfurt

Greuther Fürth Frankfurt Tipp – 31.03.2013 um 17:30 Uhr

Am Sonntag, den 31.03.2013 um 17:30 Uhr, schließen die beiden Aufsteiger Greuther Fürth und Eintracht Frankfurt den 27. Spieltag in der Trolli-Arena ab. Fürth steht weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz, mit 15 Punkten und einem grottenschlechten Torverhältnis von 16:42. Die Hessen machten es deutlich besser nach dem Aufstieg und sind auf Europapokal-Kurs. Die Eintracht belegt Rang vier, mit 39 Punkten und einem Torverhältnis von 39:37. Die Kleeblätter haben sich mit dem Abstieg abgefunden und planen schon für die zweite Liga. Die SGE hat weiterhin alle Chancen auf Europa in der nächsten Saison und träumt heimlich von der Königsklasse.

bundesliga wett-tipp Sieg Fürth | Under 2.5 - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Greuther Fürth

In den letzten beiden Auswärtsspielen im Norden, beim HSV und Werder Bremen, holte die Mannschaft von Trainer Frank Kramer zwei Punkte und verlor nicht einmal. Seit Saisonbeginn liegt das Problem auch bei den Heimauftritten der Kleeblätter. Immer noch kein Heimspiel gewonnen, obwohl ein Aufsteiger gerade vor den eigenen Fans in der Regel den Klassenerhalt sichert. Die Planungen für die zweite Liga laufen bereits. Es sickerte auch schon durch, dass die Fans zur neuen Zweitligasaison, nicht zu große Erwartungen haben sollen. Der direkte Wiederaufstieg wird wohl nicht angepeilt. Außerdem soll verstärkt auf die Jugend gesetzt werden und nicht groß Spieler eingekauft werden. Für den Zuschauerschnitt in der nächsten Saison waren diese Aussagen mit Sicherheit nicht förderlich.

Die Kramer-Elf hat neun Punkte Rückstand auf den FC Augsburg und den damit verbundenen Relegationsplatz. Dass die Kleeblätter die Schwaben noch einholen, käme ein mittelschweres Fußballwunder gleich. Das rettende Ufer, Platz 15, ist sogar 14 Punkte weg. Jetzt gilt es, sich ordentlich aus der Bundesliga zu verabschieden und einen guten Eindruck zu hinterlassen. Schon nach der Heimpleite gegen die TSG Hoffenheim, erkannte man schon, dass die Fürther ohne Druck wohl besser klar kommen. Bei Werder spielten sie gut und waren teilweise auch die bessere Mannschaft. Geht es so weiter, können die Fans noch mit den einen oder anderen Sieg in den letzten acht Bundesligapartien rechnen.

Eine Veränderung bahnt sich wohl auf der Torhüter-Position an. Die eigentliche Nummer eins Wolfgang Hesl ist wieder fit und hat seine Schulterverletzung auskuriert. Hesl kassierte im Schnitt nur 1,2 Gegentore pro Spiel. Aber auch Max Grün hat seine Sache sehr gut gemacht und hielt in Bremen stark, kassiert pro Spiel aber 1,9 Gegentore. Wer im Aufsteiger-Duell zwischen den Pfosten stehen wird, entscheidet sich wohl erst kurz vor dem Spiel.

Für positive Schlagzeilen in Fürth sorgte Abwehrspieler Heinrich Schmidtgal. Er traf nur wenige Kilometer vom Ronhof entfernt in Nürnberg für seine Nationalmannschaft Kasachstan. Gegen Deutschland nutzte er einen Patzer von Manuel Neuer und schob zum zwischenzeitlichen 3:1 ein.

In der Trolli-Arena gelang noch kein Sieg und man holte erst vier Punkte. Neunmal zog der Fast-Absteiger den Kürzeren und stand ohne Punkte da. Auch in der Heimtabelle klares Schlusslicht und das Torverhältnis von 4:22 spricht auch eine deutliche Sprache.

Geis, Stieber und Tyrala fehlen weiterhin aufgrund verschiedener Verletzungen.

Mittelfeldspieler Zoltan Stieber ist mit drei Toren bester Torschütze. Jeweils zweimal trafen Stürmer Nikola Djurdjic, Abwehrspieler Lasse Sobiech sowie die beiden Mittelfeldakteure Felix Klaus und Edgar Prib.

Teamcheck Eintracht Frankfurt

Während der Länderspielpause interessierte rund um den Main die Fans am Meisten, wie wird sich Trainer Armin Veh entscheiden. Diese Frage dürfte für die Eintracht-Fans spannender gewesen sein, als die beiden Duelle gegen den Underdog aus Kasachstan. Veh verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr bis 2014 und macht damit den Großteil aller Frankfurter glücklich. Wie mittlerweile raus kam, war er schon fast weg, doch der Deal mit dem neuen Hauptsponsor und den damit verbundenen, größeren finanziellen Spielraum, dürfte ihn zum bleiben bewegt haben. Satte 20 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren frischen die Eintracht-Kasse auf. Sechs bis sieben Millionen sollen wohl für Neuzugänge investiert werden. Vorher wurden Veh nur drei Millionen angeboten, woraufhin der Coach nicht bereit war, über das Jahr hinaus Trainer zu bleiben. Außerdem wäre Veh ein Abschied schwer gefallen, da er die Mannschaft als „sein Baby“ sieht und weiterhin mit ihr Arbeiten will. Für den Verein ist die geklärte Situation nur ein Vorteil. Endlich kann man sich nur noch auf den Fußball konzentrieren. Angesichts der engen Tabellensituation um die Europapokalplätze, auch ein wichtiger Faktor. Die Hessen haben nur einen Punkt Vorsprung bis zu Platz acht. Ab jetzt zählt jedes Spiel und jeder Punkt. Erst einmal kann der Fall aus den Euro-Rängen nach langer Zeit drohen. Signalwirkung hatte Vehs Verlängerung auch bei Sebastian Jung. Der Rechtsverteidiger wird seinen Vertrag wegen Veh verlängern. Damit bleibt dem Aufsteiger ein Leistungsträger auch im nächsten Jahr erhalten.

Dass der Sprung aus den Top 6 droht, ist der sieglosen Serie von sechs Spielen in Folge zu verdanken. Immerhin klappte es nach fünf Spielen in Serie ohne Tor, zu einem Treffer gegen den VfB Stuttgart. Das Spiel wurde dennoch verloren. Den letzten Sieg feierte die SGE am 20. Spieltag beim Hamburger SV. Bekommt die Mannschaft nicht langsam die Kurve, kann man sich in den letzten acht Spielen eine starke Saison noch verbauen.

Auswärts gewann die Veh-Elf erst vier Spiele, trennte sich dreimal mit einem Remis und ging sechsmal als Verlierer vom Platz. Mit 13:18 Toren fällt auf, das man in der Fremde zu wenig Tore schießt, um noch besser zu stehen. Bei der schwächsten Heimmannschaft der Liga sollte die Bilanz verbessert werden, ansonsten hat man in Europa, nach der Endabrechnung, wohl auch nichts zu suchen.

Torhüter Kevin Trapp brach sich bei einem Werbedreh des DFB die Mittelhand und fällt für den Rest der Saison aus. Er rutsche mit seinen Stollen-Schuhen auf hartem Untergrund aus. Oldie Oka Nikolov wird einspringen und die Nummer eins ersetzen. Ansonsten kann Veh auf seinen kompletten Kader zurückgreifen, da keine weiteren Verletzungen oder Sperren bekannt sind.

Der offensive Mittelfeldakteur Alexander Meier ist mit zwölf Toren bester Schütze der SGE. Die Mittelfeldkollegen Stefan Aigner (8) und Takashi Inui (5) trugen sich zusammen 13mal in die Torschützenliste ein. Von den drei Stürmer-Toren erzielte Srdjan Lakic zwei und Olivier Occean eins.

Wie spielte Greuther Fürth am letzten Spieltag?

Fürth reiste nach Bremen und erwischte die bessere erste Hälfte als die Norddeutschen. Kaum ist der Druck der Mannschaft fast weg, klappt es auch mit dem Fußball spielen. Nehrig und Fürstner verpassten die Führung nur ganz knapp. Werder hatte zwar mehr Feldvorteile, konnte sich aber kaum mal gefährlich vor dem Fürther Gehäuse zeigen. Nach der Pause ging das Spiel dann besser ab. Die Schaaf-Elf wurde stärker und brachte mehr Kreativität auf den Platz in Person von Arnautovic und Hunt. Nur wenige Sekunden auf dem Platz holte Hunt einen Elfmeter raus, den er auch selber zur 1:0 Führung in der 47. Minute verwandelte. Der Aufsteiger war aber überhaupt nicht geschockt und spielte trotzdem weiterhin gut mit an der Weser. Fürstner glich in der 55. Minute verdient zum 1:1 aus. Nur sieben Minuten später stellte Petsos das Spiel komplett auf den Kopf und netzte zur 2:1 Führung ein. Auch diese war verdient. Die Kramer-Elf machte ihren Job sehr gut in Bremen. Hunt glich dann in der 70. Minute erneut durch einen Foulelfmeter zum 2:2 aus. Danach erspielten sich beide Teams noch gute Tormöglichkeiten. Doch am Ende blieb es dank der zweiten Halbzeit beim 2:2 und einem guten Spiel. Die Franken verdienten sich den Punkt mit einer guten Leistung.

Wie spielte Eintracht Frankfurt am letzten Spieltag?

Frankfurt hatte den VfB Stuttgart zu Gast und begann ordentlich gegen die abstiegsbedrohten Schwaben. Der Aufsteiger übernahm das Kommando, ohne dabei aber richtig gefährlich in der Spitze zu werden. Die Pässe aus dem Mittelfeld waren meistens zu ungenau. Stuttgart beschränkte sich zunächst nur auf gelegentliche Konter. In der 17. Minute traf Aigner zum 1:0 für die Hausherren und das völlig verdient. Nach dem Seitenwechsel wurde das Spiel noch bissiger. Die Labbadia-Elf war jetzt deutlich besser in der Partie. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Ibisevic in der 48. Minute sicher zum 1:1 Ausgleich. Die Hessen waren jetzt etwas sauer, aber der VfB hielt weiterhin dagegen, sodass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Chancen gab es jetzt auf beiden Seiten, doch die Stuttgarter hatten das bessere Ende. Niedermeier erzielte in der 71. Minute die 2:1 Führung für die Gäste. Der Ausgleich gelang der Veh-Elf nicht mehr und somit muss sie weiterhin auf das Ziel 40 Punkte warten. Der Sieg der Süddeutschen war aufgrund des zweiten Durchgangs nicht unverdient.

Mögliche Aufstellung:

Greuther Fürth

Hesl – M. Zimmermann, Sobiech, Mavraj, Baba – Pekovic – Klaus, Fürstner, Petsos, Schmidtgal – Sararer
Trainer: Kramer

Frankfurt

Nikolov – S. Jung, Zambrano, Anderson, Oczipka – Schwegler, Rode – Aigner, Meier, Inui – Lakic
Trainer: Veh

Formcheck:

Greuther Fürth

16/03/13 Bundesliga Bremen – Fürth U – 2:2
09/03/13 Bundesliga Fürth – Hoffenheim N – 0:3
02/03/13 Bundesliga Hamburg – Fürth U – 1:1
24/02/13 Bundesliga Fürth – Leverkusen U – 0:0
16/02/13 Bundesliga Düsseldorf – Fürth N – 1:0

Frankfurt

17/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – Stuttgart N – 1:2
10/03/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfurt U – 0:0
01/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – M’gladbach N – 0:1
22/02/13 Bundesliga Freiburg – E. Frankfurt U – 0:0
16/02/13 Bundesliga Dortmund – E. Frankfurt N – 3:0

Greuther Fürth: 0 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Frankfurt: 0 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Greuther Fürth gegen Frankfurt

15.07.2011 2. Bundesliga SpVgg Greuther Fürth – Eintracht Frankfurt 2:3 (2:0)
22.10.2004 2. Bundesliga SpVgg Greuther Fürth – Eintracht Frankfurt 2:1 (1:1)
09.02.2003 2. Bundesliga SpVgg Greuther Fürth – Eintracht Frankfurt 0:1 (0:0)
03.03.2002 2. Bundesliga SpVgg Greuther Fürth – Eintracht Frankfurt 1:1 (1:0)
09.11.1997 2. Bundesliga SpVgg Greuther Fürth – Eintracht Frankfurt 2:1 (0:0)

2 Siege Greuther Fürth – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Frankfurt

Wett-Quoten Greuther Fürth gegen Frankfurt

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Greuther Fürth: 3.25

Unentschieden: 3.25

Sieg Frankfurt: 2.25

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Greuther Fürth: 3.20

Unentschieden: 3.40

Sieg Frankfurt: 2.30

(Stand: 28. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Frankfurter gehen als Favorit in das Spiel in Fürth. Die Kleeblätter konnten noch nicht ein einziges Heimspiel gewinnen. Die Leistungskurve zeigt aber eindeutig nach oben. Seit der direkte Wiederabstieg fast sicher ist, spielt die Mannschaft frei auf. In Hamburg und Bremen holte die Kramer-Elf jeweils einen Punkt in den letzten Wochen. Mit dieser Einstellung kann man bis zum bitteren Abstieg sicherlich auch noch einen Heimsieg feiern. Warum also nicht gegen einen Mitaufsteiger? Die Hessen spielen aber in ganz anderen Gefilden der Liga und stehen auf einem Europapokalplatz und werden die Liga halten. Doch die Eintracht ist lange nicht mehr so stark, wie in der Hinrunde und holte erst neun Punkte in der Rückrunde (Fürth sechs). Damit die Veh-Elf nicht aus den begehrten, oberen Plätzen rutscht, muss ein Dreier her, ansonsten wird man auf der Zielgeraden noch weiter abrutschen. Fürth ist jetzt einfach mal dran und kann die guten Leistungen aus den letzten Wochen bestätigen. Die Kramer-Elf feiert den ersten Heimsieg im Ronhof mit wenig Toren.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Fürth | Weniger als 2.5 Tore

Wettquote auf Tipico: 3.20 | 1.65

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Wolfsburg vs Nürnberg

Wolfsburg Nürnberg Tipp – 31.03.2013 um 15:30 Uhr

Am Sonntag, den 31.03.2013 um 15:30 Uhr, findet in der Volkswagen-Arena das Bundesligaspiel zwischen dem VFL Wolfsburg und dem 1. FC Nürnberg statt. Die Wölfe stehen nach 26 Spielen auf Platz 13 und haben erst 31 Punkte sammeln können. Das Torverhältnis von 30:40 ist außerdem noch negativ. Der Club hat mit 34 Punkten drei Punkte mehr auf der Habenseite und rangiert auf Platz elf. Das Torverhältnis des FCN ist mit 29:32 ebenfalls negativ. Die Franken stehen kurz vor dem sicheren Klassenerhalt und würden diesen, mit drei Punkten so gut wie perfekt machen. Die Niedersachsen haben zwar auch genug Punktepolster nach unten (7 Zähler), sind aber noch lange nicht gerettet und brauchen die drei Punkte fast schon dringender als Nürnberg.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen 1 Tor - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VFL Wolfsburg

Der Punkt zuhause gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf schmeckte den Fans des VFL Wolfsburg überhaupt nicht. Sie pfiffen ihre Mannschaft nach dem Spiel aus und das völlig zu Recht. Wieder einmal siegten die Wölfe zuhause nicht gegen einen schwächeren Gegner und stehen zurecht im unteren Mittelfeld der Tabelle. Superstar Diego war in dieser Partie gesperrt. Für den Brasilianer spielte Kahlenberg, auf den es die Fans besonders abgesehen haben. Da Diego jetzt in die Startaufstellung zurückkehren wird, wird der Däne wieder auf der Bank Platz nehmen müssen. Die Erwartungen in Niedersachsen sind hoch. Der VFL gibt jährlich Geld auf Champions-League Niveau aus, wenn die Mannschaft dann unten steht, kann die Fan-Seele das nicht verstehen. Seit der Meisterschaft 2009 sind die Ansprüche in Wolfsburg ohnehin ziemlich gewachsen.

Zu den Abstiegsrängen hat die Mannschaft von Trainer Dieter Hecking aber noch etwas Luft. Sieben Punkte auf den Relegationsplatz Vorsprung bedeuten, dass noch keine große Gefahr droht. Doch die Augsburger Form kann diese Situation ganz schnell wieder gefährlich werden lassen. Die Hecking-Elf sollte noch mindestens zwei bis drei Siege in den letzten acht Partien einfahren, ansonsten wird man bis zum Ende um den Klassenerhalt bangen müssen.

Während der Länderspielpause testete der VFL Wolfsburg gegen den Zweitligisten SC Paderborn. Der Bundesligist siegte mit 2:1 und konnte vielleicht neue Erkenntnisse für die letzten acht Spiele gewinnen. Die Tore für den VFL schossen Kahlenberg und Orozco.

Ob es für den dritten Heimsieg in dieser Saison reicht, steht in den Sternen. Ein Sieg gegen den Verein, den Trainer Hecking noch in der Hinrunde trainierte, wäre für den VFL überlebenswichtig. Klappt auch im zweiten Heimspiel in Folge kein Dreier, kann es in der Tat nochmal richtig eng werden. Keiner kennt die Nürnberger besser als Hecking, das könnte ein weiterer Pluspunkt für den VFL sein. Vor den eigenen Fans präsentieren sich die Wölfe bereits wie ein Abstiegskandidat und stehen in der Heimtabelle auf dem vorletzten Platz. Zwei Heimsiege, fünf Unentschieden und sechs Pleiten stehen nach 13 Heimpartien fest. Außerdem schoss man nur Elf Tore und ist damit zuhause in der Offensive deutlich zu harmlos.

Wichtig für den Verein ist, dass Abwehrchef Naldo wieder fit ist und gegen den Club spielen kann. Der Brasilianer hat seinen Faserriss komplett auskuriert. Dafür wird wohl der ehemalige Clubberer Jan Polak verletzt ausfallen. Der Tscheche plagt sich mit einer hartnäckigen Bauchmuskelzerrung herum. Da Leistungsträger Josue in die Heimat nach Atletico Mineiro gewechselt ist, könnte die Stunde von Slobodan Medojevic schlagen. Er kann die Position vor der Abwehr spielen, hat bisher aber keine einzige Minute für Wolfsburg auf dem Platz gestanden. Außerdem fallen noch Pilar und Perisic verletzungsbedingt aus.

Stürmer Bas Dost traf achtmal und ist damit der treffsicherste Spieler in Reihen des VFL. Auf jeweils sechs Tore kommt Sturmpartner Ivica Olic sowie Mittelfeldstratege Diego. Abwehrspieler Naldo netzte schon viermal ein.

Teamcheck 1. FC Nürnberg

Der 3:0 Sieg gegen Schalke war wohl der endgültige, sichere Klassenerhalt für die Mannschaft von Trainer Michael Wiesinger. Mit 34 Punkten steht der FCN zehn Punkte vor dem FC Augsburg und dem Relegationsplatz. Viel wird da nicht mehr anbrennen können. Ein Sieg noch in den letzten acht Spielen und der Ligaverbleib ist ihnen nicht mehr zu nehmen. Mit nur vier Punkten auf einen Europapokalplatz könnten die Franken sogar von mehr träumen, als nur den Klassenerhalt zu feiern. Der Sieg gegen S04 war zwar nicht so überzeugend, wie es das Ergebnis eigentlich aussagt, doch am Ende steht ein klarer Erfolg gegen eine Spitzenmannschaft der Bundesliga. Seit zehn Heimspielen in Folge ist die Wiesinger-Elf ohne Niederlage und hat den Grundstein für den Ligaverbleib zuhause gelegt.

Viel Lob gab es auch von Ex-Trainer Dieter Hecking, der ein bisschen wehleidig zu seinem alten Arbeitgeber blickt. Gewinnt der Club auch in Wolfsburg schielt auch der letzte Nürnberger nach Europa, während Hecking und sein VFL mitten im Abstiegskampf stecken würde. Ein Spieler hat es Hecking besonders angetan. Timmy Simons, der 36 Jährige verkörpert immer noch das, was ein guter Spieler haben muss. Charakter, Einstellung und Persönlichkeit. Seine Ex-Spieler sind auf jeden Fall heiß auf die Partie. Maik Frantz sagte, dass die Zitate vom Dezember noch nicht vergessen sind. Von Europa wollen die Spieler nach außen hin aber noch nichts wissen. Das ändert sich wohl wirklich erst, wenn in Wolfsburg dreifach gepunktet wird und gleichzeitig der Ex-Trainer einen vor dem Bug bekommt.

Einfach wird ein Sieg bei den Niedersachsen aber wohl nicht werden. In der Auswärtstabelle belegt man nur den 13. Rang, gewann dreimal, trennte sich viermal Remis und ging sechsmal als Verlierer vom Platz. Für Europa ist da noch Luft nach oben. Bei der zweitschlechtesten Heimmannschaft der Liga ist die Chance sicherlich groß die eigene Bilanz auf fremden Platz aufzupolieren.

Ngankam, Gebhart und Antonio stehen für den „Ritt“ in Wolfsburg verletzungsbedingt nicht zur Verfügung.

Stürmer Sebastian Polter (4), die beiden Mittelfeldspieler Hiroshi Kiyotake (4) und Markus Feulner (4) sind die treffsichersten Spieler des FCN. Angreifer Tomas Pekhart und Mittelfeldakteur Timmy Simons netzten jeweils dreimal ein. Zwei Buden schossen die beiden Abwehrspieler Timm Klose und Per Nilsson sowie die beiden Mittelfeldspieler Alexander Esswein und Timo Gebhart.

Wie spielte der VFL Wolfsburg am letzten Spieltag?

Die Wölfe hatten Aufsteiger Düsseldorf zu Gast und diktierten die vollen neunzig Minuten. Rodriguez sein Schuss aus 35 Metern knallte an die Latte in der 19. Minute. Trotz Feldüberlegenheit nutzten die Niedersachsen ihre Möglichkeiten nicht. Wie so oft, bestraft der Fußballgott dann eine Mannschaft und die Fortuna ging in Führung. Bolly schockte die VFL-Fans in der 36. Minute mit dem 1:0. In der zweiten Halbzeit erhöhte die Hecking-Elf dann nochmal den Druck und kam folgerichtig zum verdienten Ausgleich durch Olic in der 51. Minute. Fast hätte Tesches Lattenknaller noch für die große Überraschung zum Spielende gesorgt. Wolfsburg scheiterte an seiner Chancenverwertung und Düsseldorf ermauerte sich diesen sehr glücklichen Punkt im Norden der Republik.

Wie spielte der 1. FC Nürnberg am letzten Spieltag?

Nürnberg empfing Schalke 04 und nach der zehnminütigen Abtastphase legte Königsblau gut los. Farfan schob die Kugel in der 12. Minute knapp an Schäfer und dem Tor vorbei. Draxler scheiterte nur eine Minute später mit einem Heber am Club-Keeper Schäfer. In der 25. Minute traf der Nationalspieler dann auch noch den Pfosten. Das Spiel hätte schon entschieden sein können. Der Club ließ sich davon wenig beeindrucken und machte es sofort besser. Die erstbeste Gelegenheit nutzte Feulner in der 31. Minute zu Führung für die Gastgeber. Im zweiten Durchgang prüfte S04 erneut das Aluminium der Franken. Diesmal war es Kapitän Höwedes. Die Knappen drückten jetzt auf den Ausgleich und der wäre mehr als verdient gewesen. Der FCN stand tief und lauerte gegen anrennende Schalker auf Konter. Als Esswein die Taktik aufgehen ließ und zum 2:0 in der 69. Minute traf, gab sich die Keller-Elf auf und verlor den Glauben an dieser Partie. Frantz machte mit dem 3:0 in der 87. Minute endgültig den Deckel drauf. Aufgrund der Höhe des Ergebnisses, kein unverdienter Sieg für die Franken, dennoch war das Glück an diesem Spieltag auf der Nürnberger Seite.

Mögliche Aufstellung:

Wolfsburg

Benaglio – Fagner, Naldo, Madlung, Rodriguez – Polak, Träsch – Vieirinha, Diego, M. Schäfer – Olic
Trainer: Hecking

Nürnberg

R. Schäfer – Chandler, Nilsson, Klose, Pinola – Simons – Kiyotake, Feulner, Balitsch, Esswein – Pekhart
Trainer: Wiesinger

Formcheck:

Wolfsburg

15/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Düsseldorf U – 1:1
09/03/13 Bundesliga Freiburg – Wolfsburg S – 2:5
02/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Schalke 04 N – 1:4
26/02/13 DFB-Pokal Offenbach – Wolfsburg S – 1:2
23/02/13 Bundesliga Mainz 05 – Wolfsburg U – 1:1

Nürnberg

16/03/13 Bundesliga Nürnberg – Schalke 04 S – 3:0
08/03/13 Bundesliga Augsburg – Nürnberg S – 1:2
02/03/13 Bundesliga Nürnberg – Freiburg U – 1:1
23/02/13 Bundesliga Stuttgart – Nürnberg U – 1:1
17/02/13 Bundesliga Nürnberg – Hannover U – 2:2

Wolfsburg: 2 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Nürnberg: 2 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Statistik: Wolfsburg gegen Nürnberg

15.10.2011 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 2:1 (1:0)
12.03.2011 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 1:2 (1:1)
21.11.2009 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 2:3 (0:0)
27.10.2007 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 3:1 (2:0)
25.11.2006 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)
17.09.2005 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 1:1 (1:0)
17.04.2005 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 0:1 (0:0)
21.09.2002 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 0:2 (0:0)
03.11.2001 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 5:0 (2:0)
08.05.1999 Bundesliga VfL Wolfsburg – 1. FC Nürnberg 1:1 (0:1)

3 Siege Wolfsburg – 3 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Nürnberg

Wett-Quoten Wolfsburg gegen Nürnberg

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Wolfsburg: 2.00

Unentschieden: 3.50

Sieg Nürnberg: 3.60

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Wolfsburg: 2.10

Unentschieden: 3.40

Sieg Nürnberg: 3.70

(Stand: 28. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Einen Favoriten gibt es in diesem Spiel nicht. Auch tabellarisch begegnen sich beide Teams fast auf Augenhöhe. Wolfsburg dürfte durch den Heimvorteil die etwas besseren Karten haben, tut sich in dieser Saison aber allgemein schwer und das vor allem in der heimischen Arena. Nürnberg ist diese Saison für einige Überraschungen gut. Verlor als einzige Mannschaft nicht zuhause gegen die Bayern und fegte S04 aus dem Stadion. Die besseren Einzelspieler in Reihen des VFL bringen den Niedersachsen auch in dieser Partie nicht viel, was auch die Tabelle bisher bestätigt. In diesen neunzig Minuten wird alles möglich sein, sodass davon auszugehen ist, dass beide Mannschaften Tore erzielen werden. Beide Teams werden somit mindestens 1Tor erzielen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.80

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Bayern vs HSV

Bayern HSV Tipp – 30.03.2013 um 18:30 Uhr

Am Samstag, den 30.03.2013 um 18:30 Uhr, empfängt der FC Bayern München den Hamburger SV in der Allianz-Arena zum Spitzenspiel des 27. Spieltags. Bayern ist weiterhin klarer Tabellenführer der Bundesliga und haben 69 Punkte aus 26 Spielen gesammelt. Das sagenhafte Torverhältnis beträgt 69:11. Der HSV enttäuschte nach dem Sieg in Stuttgart mal wieder vor den eigenen Fans und vergeigte gegen Augsburg den Champions-League Qualifikationsplatz. Somit steht der Bundesliga-Dino auf Rang acht, mit 38 Punkten und einem Torverhältnis von 30:34. Gewinnen die Bayern erwartungsgemäß das Spiel und Borussia Dortmund gewinnt nicht, sind die Münchner zu Ostern neuer deutscher Meister. Die Rothosen hoffen indes auf ein Wunder und haben weiterhin gute Möglichkeiten, den vierten Platz zu erreichen.

bundesliga wett-tipp Bayern siegt gegen den HSV - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck FC Bayern München

Das zweite Auswärtstorgegentor musste die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes in Leverkusen zwar schlucken, doch zu einem Sieg reichte es glücklicherweise doch noch durch ein Eigentor. Auch bei heimstarken Leverkusenern blieb der Rekordmeister ungeschlagen auf fremden Platz und kann schon gegen Hamburg den 23. Meistertitel, mit einem Sieg und einem Nicht-Sieg der Dortmunder in Stuttgart, zu den Osterfeiertagen perfekt machen. Die Meisterschaft der Bayern ist sicher, es ist nur die Frage, wann sie auch rechnerisch perfekt ist. Fest steht, dass die Mannschaft die Meisterschale erst am 33. Spieltag nach dem Heimspiel gegen Augsburg überreicht bekommt. Auch wenn die Meisterschaft schon vorher klar gemacht wurde. 20 Punkte Vorsprung vor Noch-Meister Dortmund wird ihnen aber, bei noch 24 zu vergebenen Punkten, keiner mehr nehmen können.

Einer, der in den letzten Wochen auf sich Aufmerksam machte, ist Flügelflitzer Arjen Robben. Der holländische Nationalspieler überzeugte die letzten Spiele und scheint wieder ganz der Alte zu sein. Robben konzentriert sich voll auf das kommende Viertelfinalspiel in der Champions-League gegen Juventus Turin. Das HSV-Spiel interessiert in München irgendwie keinen besonders. Sollte man in der Königsklasse gegen die Italiener raus fliegen, wäre selbst die Meisterschaft nur ein schwacher Trost. Die Sehnsucht nach dem größten europäischen Titel ist nach dem unglücklich, verlorenem „Finale Dahom“ größer denn je.

Sorgenkind dagegen ist Mario Gomez. Der Topstürmer sitzt meistens nur noch auf der Bank. Ein Stammplatz scheint zurzeit weiter weg zu sein, da winkt nur die harte Ersatzbank. Trotz der starken Quote von 229 Bundesligaspielen und 134 Toren oder 58 Länderspiele für Deutschland und 25 Tore. Sollte Robert Lewandowski wirklich von den Bayern verpflichtet werden, scheint eine Trennung unausweichlich. Gomez ist ein guter Stürmer, aber kein sehr guter Stürmer, ist die Meinung beim FC Bayern. Ob sich ein Gomez das noch lange antut, ist sehr fraglich.

Die letzten Wochen waren trotz der Erfolge nicht zu 100% zufriedenstellend. Präsident Uli Hoeneß betonte, dass die Spiele gegen Arsenal und Düsseldorf schlecht waren und man viel Glück hatte. Mit so einer Leistung wird man in der Champions-League kein Spiel mehr gewinnen und ausscheiden. Jammern auf hohem Niveau, aber wohl zum richtigen Zeitpunkt. Die Mannschaft scheint etwas an Konzentration zu verlieren, da die Bundesliga für sie schon entschieden ist. So eine Aussage eines Verantwortlichen wird es nur bei Bayern geben. Da zählt es nicht, dass alle neun Rückrundenspiele gewonnen worden, oder die Heynckes-Elf seit 17 Spielen in der Bundesliga in Serie ohne Niederlage ist.

In der Allianz-Arena holten die Bayern zehn Siege aus 13 Heimpartien, trennten sich zweimal Unentschieden und gingen einmal als Verlierer vom Platz. Zuhause sind sie anfälliger als in den Auswärtsspielen und kassierten bereits neun Gegentreffer, während man in der Fremde erst zweimal der Gegner jubeln konnte. Doch 39 Heimtore sprechen wiederum eine eigene, sensationelle Sprache.

Fraglich für die Hamburg-Partie ist Bastian Schweinsteiger. Er kehrte vorzeitig von der Nationalmannschaft zurück und bangt noch um seinen Einsatz, der sich wohl erst kurz vor dem Spiel entscheiden wird. Ausfallen wird der Langzeit-Verletzte Holger Badstuber. Toni Kroos nahm wieder am Training teil und wird spielen können. Ein kleines Fragezeichen steht auch noch hinter Mario Gomez. Er leidet an Oberschenkelproblemen, was seinen Einsatz bisher noch nicht sicher macht.

Mario Mandzukic steht auf Platz eins der internen Torjägerliste der Bayern. Sturmkollege Mario Gomez traf in 14 Einsätzen siebenmal. Auf sechs Treffer kommen die beiden Mittelfeldspieler Toni Kroos und Franck Ribery. Offensivspieler Thomas Müller trug sich 12mal in die Torschützenliste ein. Bastian Schweinsteiger netzte in 24 Spielen fünfmal ein.

Teamcheck Hamburger SV

Die Mannschaft von Trainer Thorsten Fink machte seinen Ruf als Wundertüte mal wieder alle Ehre. Die letzten beiden Heimspiele gegen Greuther Fürth und dem FC Augsburg konnten nicht gewonnen werden. Am Ende sprang nur ein mageres Pünktchen beim 1:1 gegen den Aufsteiger aus Franken heraus. Zwar hatten die Hamburger viel Pech mit dem Schiedsrichter, doch in den beiden Partien spielten sich die Norddeutschen Chancen für vier Spieler heraus. Mit tiefstehenden Gegnern haben sie seit Jahren Probleme und so wird es wohl auch noch eine Weile bleiben. Da kommen die Bayern ja gerade recht, die selber zum Torerfolg kommen möchten. Das Mittelfeld der Liga ist so eng beisammen, dass trotz der liegengelassenen Punkte, weiterhin auch die Champions-League Qualifikation für den HSV drin ist. Nur ein Punkt bis zu Platz vier auf Aufsteiger Eintracht Frankfurt. Man stelle sich mal vor, die Fink-Elf hätte ihre beiden Heimspiele gegen die Außenseiter gewonnen, wo man dann stehen würde.

Das Problem der Hamburger in dieser Saison ist das eigentlich starke Mittelfeld. Nationalspieler Marcell Jansen sagte, dass man aus der Zentrale heraus zu wenig Tore schießt. Abzulesen ist das vielleicht an Rafael van der Vaart, der erst drei Tore erzielen konnte. Einer der stärksten im Mittelfeld, aber eben mit zu wenig Toren. Milan Badelj, Dennis Aogo, Per Skjelbred und Tolgay Arslan sind mehr als Vorbereiter bekannt und nicht als Vollstrecker. Kriegen die Spieler die Flatter vor dem Tor in den Griff, kann es noch was werden mit Europa in der nächsten Saison an der Elbe. Vielleicht ändert sich die Flaute aus dem Mittelfeld schon bei den Bayern. Hamburgs Regisseur van der Vaart zeigte sich in den WM-Qualifikationsspielen in glänzender Verfassung und traf jeweils einmal bei den Siegen gegen Estland und Rumänien.

Auswärts stehen die Hamburger mit vier Siegen aus 13 Spielen gar nicht mehr so schlecht da. Außerdem trennten sie sich genauso oft Remis und mussten fünf Pleiten schlucken. Bedeutet Rang sieben in der Auswärtstabelle und immerhin zwei Plätze besser als in der Heimtabelle.

Petr Jiracek wird in die Mannschaft zurückkehren und für den gelb-gesperrten Marcell Jansen in die Startaufstellung rutschen. Michael Mancienne ist wieder fit und im Training, doch ein Einsatz bei den Bayern ist wohl noch zu früh. Rajkovic oder Bruma werden die letzte Chance in der Innenverteidigung bekommen, bevor der Engländer zurück auf seine Stammposition neben Kapitän Heiko Westermann zurückkehrt. Maximilian Beister fiel der Willkür des DFB zum Opfer und wurde für übertriebene fünf Spiele gesperrt. Der Offensivspieler kann erst ab dem 32. Spieltag wieder mitwirken.

Stürmer Artjoms Rudnevs ist Hamburgs treffsicherster Spieler. Der Lette traf in 25 Spielen elfmal. Sturmpartner Heung-Min Son trug sich neunmal in die Torschützenliste ein. Die Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart und Maximilian Beister trafen zusammen sechsmal. Beide Spieler freuten sich jeweils dreimal über ihre Buden.

Wie spielte der FC Bayern München am letzten Spieltag?

Die Bayern waren zum Topspiel in Leverkusen geladen und bestimmten zunächst auch die Partie. Die Heynckes-Elf war optisch überlegen, ohne dabei aber wirklich viel Torgefahr auszustrahlen. Bayer hingegen fand erst einmal gar nicht statt und schaute sich an, was der Rekordmeister so zu bieten hat. In der 37. Minute konnte sich die Werkself dann von der Klasse eines Gomez überzeugen lassen. Nach einem hohen Pass, kurz hinter der Mittellinie, schaltete Gomez den Turbo ein und vernaschte zwei Gegenspieler, um dann die Kugel an Bayer-Keeper Leno vorbei zu schießen. 1:0 für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel passierte erst einmal nicht viel. Es dauerte ein wenig, bis die Lewandowksi-Elf ins Spiel kam und sich endlich richtig gute Möglichkeiten erspielte. Doch der Ausgleich ließ bis zur 75. Minute auf sich warten. Rolfes nutzte einen Eckball, um zum 1:1 Ausgleich zu treffen. Danach gaben beide Mannschaften nochmal alles und erspielten sich gute Chancen, das bessere Ende hatten dann aber mal wieder die Bayern. Ein Schweinsteiger-Freistoß landete auf der Schulter von Wollscheid und von da abgefälscht ins Gehäuse der Leverkusener. 2:1 für die Bayern in der 87. Minute. Die drei Punkte waren am Ende unverdient für den Rekordmeister.

Wie spielte der Hamburger SV am letzten Spieltag?

Der HSV empfing den FC Augsburg und beherrschte das Geschehen im eigenen Stadion. Doch schon in der 9. Minute pennte mal wieder die HSV Verteidigung in Person von Bruma, sodass Callsen-Bracker ungestört zum 1:0 für die Fuggerstädter ein köpfen konnte. Rudnevs hatte zweimal den Ausgleich auf den Fuß, scheiterte aber kläglich am Unvermögen. Bessere Chancen wird er diese Saison kaum noch bekommen, so klar waren die. Auch Son vergab noch eine gute Möglichkeit. Im zweiten Abschnitt wandte der FCA die Zerstörer-Taktik an und zog sich komplett zurück. Die Hanseaten rannten weiterhin an, ließen aber erneut zahlreiche Ausgleichmöglichkeiten liegen. Sons Treffer Mitte der zweiten Halbzeit fand keine Anerkennung. Der Schiedsrichter pfiff zu Unrecht Abseits und klaute dem HSV das Tor. Die Schwaben fuhren nicht mal mehr Konter in Hamburg, so schlecht spielten sie und hatten den „Unparteiischen“ auf ihrer Seite. Dennoch reichte es zum Sieg für die Weinzierl-Elf und die Hamburger müssen sich fragen, warum man das Spiel, trotz Fehlentscheidung, nicht gewinnen konnte. Beister sah zehn Minuten vor dem Schlusspfiff wegen Tretens zurecht die rote Karte.

Mögliche Aufstellung:

Bayern

Neuer – Lahm, van Buyten, Dante, Alaba – Javi Martinez, Schweinsteiger – T. Müller, Kroos, Ribery – Mandzukic
Trainer: Heynckes

HSV

Adler – Diekmeier, Bruma, Westermann, Jiracek – Badelj, Rincon – Skjelbred, van der Vaart, Aogo – Rudnevs
Trainer: Fink

Formcheck:

Bayern

16/03/13 Bundesliga Leverkusen – B. München S – 1:2
13/03/13 Champions League B. München – Arsenal N – 0:2
09/03/13 Bundesliga B. München – Düsseldorf S – 3:2
03/03/13 Bundesliga Hoffenheim – B. München S – 0:1
27/02/13 DFB-Pokal B. München – Dortmund S – 1:0

HSV

16/03/13 Bundesliga Hamburg – Augsburg N – 0:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg S – 0:1
02/03/13 Bundesliga Hamburg – Fürth U – 1:1
23/02/13 Bundesliga Hannover – Hamburg N – 5:1
16/02/13 Bundesliga Hamburg – M’gladbach S – 1:0

Bayern: 4 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

HSV: 2 Siege – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Bayern gegen HSV

20.08.2011 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 5:0 (3:0)
12.03.2011 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 6:0 (1:0)
28.02.2010 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 1:0 (0:0)
15.08.2008 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 2:2 (2:1)
24.02.2008 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 1:1 (0:0)
28.04.2007 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 1:2 (1:0)
04.03.2006 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 1:2 (0:1)
21.12.2005 DFB-Pokal Bayern München – Hamburger SV n.V. 1:0
21.01.2005 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 3:0 (1:0)
21.02.2004 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 1:0 (0:0)
03.12.2003 DFB-Pokal Bayern München – Hamburger SV 3:0 (1:0)
09.02.2003 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 1:1 (1:0)
03.11.2001 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 3:0 (0:0)
13.12.2000 Bundesliga Bayern München – Hamburger SV 2:1 (0:1)

8 Siege Bayern – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege HSV

Wett-Quoten Bayern gegen HSV

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Bayern: 1.30

Unentschieden: 5.50

Sieg HSV: 9.00

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Bayern: 1.33

Unentschieden: 5.50

Sieg HSV: 9.00

(Stand: 27. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Bayern sind Favorit auf die drei Punkte. Die volle Konzentration gilt mittlerweile zwar der Champions-League, doch es ist sehr wahrscheinlich, dass der FCB die Meisterschaft schon gegen Hamburg perfekt machen möchte und zuhause mit den Fans feiern will. Vorausgesetzt, der BVB gewinnt nicht in Stuttgart. Die Norddeutschen sollten aber nicht unterschätzt werden. Die besten Spiele absolvierte das Gründungsmitglied als Außenseiter, wenn man keinen Druck hatte. In Dortmund zeigten die Rothosen, was alles möglich ist. Gewannen sogar beide Spiele gegen den Double-Gewinner. Um in München zu bestehen, braucht die Fink-Elf aber einen Sahne-Tag und viel Glück. Gegen diese Bayern gewinnen nicht viele in dieser Saison. Am Ende wird es eine klare Sache und der Rekordmeister gewinnt wieder einmal.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Bayern

Wettquote auf Tipico: 1.33

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Düsseldorf vs Leverkusen

Düsseldorf Leverkusen Tipp – 30.03.2013 um 15:30 Uhr

Am Samstag, den 30.03.2013 um 15:30 Uhr, erwartet Aufsteiger Fortuna Düsseldorf in der heimischen Esprit-Arena Bayer Leverkusen. Die Rheinländer sind nach 26 Spielen noch immer auf einem Nicht-Abstiegsplatz, doch der Vorsprung zum Relegationsplatz schrumpft immer weiter und beträgt nur noch fünf Punkte. Die Fortuna steht auf Rang 15, mit 29 Punkten und einem Torverhältnis von 32:26. Champions-League Anwärter Leverkusen verlor durch die Heimpleite gegen Bayern München den zweiten Platz aus den Augen und dürfte als Saisonziel Platz drei sichern haben. Die Werkself hat 45 Punkte auf der Habenseite und ein Torverhältnis von 46:34.

bundesliga wett-tipp Spiel endet Unentschieden - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Fortuna Düsseldorf

Das Selbstvertrauen in Düsseldorf ist nach dem Punktgewinn in Wolfsburg groß. Mittlerweile spricht man im Rheinland davon, dass die 40 Punkte Marke erreicht werden soll. Das Ziel lautet also, elf Punkte von möglichen 24. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt nur noch fünf Punkte, aufgrund des Augsburger Höhenfluges. Zwischendurch war die Fortuna sogar mal mit einem Zehn-Punkte Polster noch sicherer. Trotz des ersten Auswärtspunktes in diesem Jahr muss weiter gezittert werden. Aus den letzten acht Partien müssen mindestens noch drei Siege her, um den sicheren Klassenerhalt feiern zu können. Auch acht Remis würden reichen. Mit 37 oder 38 Punkten, wäre die Mannschaft von Trainer Norbert Meier gerettet. Fürth und Hoffenheim stellen keine wirkliche Gefahr da und sind punktemäßig zu weit abgeschlagen.

Dass die Meier-Elf überhaupt noch über dem Strich steht, ist dem starken Rückhalt im Tor zu verdanken. Fabian Giefer spielt eine starke Saison und konnte bei der 2:3 Niederlage in München für noch mehr Aufmerksamkeit und Blicke sorgen. Diesmal hat jeder gesehen, was in dem Schlussmann steckt. Schalke 04 soll seine Fühler nach dem Keeper ausgestreckt haben. Zurzeit konzentriert sich Giefer aber nur auf den Klassenerhalt mit F95. Ein großer Verlust wäre sein Abgang aber sicher für den Aufsteiger. Vor einer ungewissen Zukunft steht der Verein ebenso. Gleich acht Spielerverträge laufen aus. Ob erste oder zweite Liga in der neuen Saison. In Düsseldorf werden die Fans zur neuen Spielzeit wieder viele Gesichter kommen und gehen sehen.

Die 20 Punkte Marke und somit den halben Klassenerhalt hat die Meier-Elf zuhause schon perfekt gemacht. Vor den eigenen Fans holte man fünf Siege, fünf Unentschieden und ging dreimal als Verlierer vom Platz. Eine gute Heimbilanz für einen Aufsteiger, der damit beweist, dass der Ligaverbleib statistisch gesehen, zuhause perfekt gemacht wird.

Vor dem rheinischen Duell gegen Leverkusen bangt die Fortuna um Bodzek (Bluterguss) und Omae (Rippenverletzung). Dafür nahmen Spielführer Lambertz und Torhüter Almer wieder am Training teil. Sicher ausfallen wird verletzungsbedingt Soares, der Abwehrspieler fehlt aufgrund einer Hüftverletzung schon fast ein halbes Jahr.

Stürmer Dani Schahin ist mit sechs Treffern bester Torschütze der Fortuna. Sturmpartner Stefan Reisinger jubelte einmal weniger über seine Tore. Mittelfeldakteur Robbie Kruse netzte viermal ein. Die beiden Mittelfeldkollegen Oliver Fink und Axel Bellinghausen schossen jeweils drei Buden.

Teamcheck Bayer Leverkusen

Die interessanteste Nachricht während der Länderspielpause aus Leverkusen lautete, dass die Trainerehe zwischen Sascha Lewandowski und Sami Hyypiä im Sommer geschieden wird. Die beiden Trainertypen sind auch zu verschieden und haben ihre eigenen Vorstellungen eine Mannschaft zu führen. Trainer Lewandowki gilt zudem als ruhiger Typ und seine rechte Hand Hyypiä eher als emotionaler Mensch. Lewandowski wird wohl ab nächster Saison den Nachwuchs trainieren und Hyypiä wird der alleinige Chef der Werkself sein. Gerüchten zufolge soll Jupp Heynckes wohl wieder Thema sein bei den Bayer-Bossen. Der scheidende Bayern-Trainer wechselte erst vor zwei Jahren vom Rhein an die Isar.

Durch die unglückliche, knappe Niederlage zuhause gegen die Bayern ist der zweite Platz (Dortmund/49 Punkte) erst einmal weiter weg gerückt. Vier Punkte bis auf den Noch-Meister hat Bayer Rückstand. In Gefahr ist der dritte Platz aber noch nicht. Ganze sechs Zähler hat die Lewandowski-Elf mehr als der Tabellen-Vierte Eintracht Frankfurt (39).

Sorgen macht die Form von Andre Schürrle. Der Offensivspieler ist lange nicht mehr so stark, wie im letzten Jahr, als Premier-League Club Chelsea London den deutschen Nationalspieler für 20 Millionen Euro verpflichten wollte. Schürrle hat 2014 eine Ausstiegsklausel und es wird immer wahrscheinlicher, dass er spätestens ab da nicht mehr für Leverkusen kickt. Ein Verkauf am Ende dieser Saison gilt sogar als durchaus realistisch. Wenn Bayer nochmal richtig Kasse machen will mit dem Spieler, dann im Sommer. Sein Marktwert sinkt rapide aufgrund seiner durchschnittlichen Leistungen. Im Top-Spiel gegen die Bayern wurde er sogar zur Halbzeit ausgewechselt. In der Rückrunde noch kein Tor erzielt und erst zwei vorbereitet. Seine starken Ausreißer nach vorne, die immer für so viel Gefahr sorgten, sieht man auch nicht mehr.

In der Auswärtstabelle belegt Leverkusen nach 13 Spielen den sechsten Rang. Vier Siege, vier Remis und fünf Niederlagen stehen zu Buche. Bei dem Torverhältnis von 20:21 fällt auf, dass Gastspiele von B04 sehr torreich sind. Eine gute Offensive in der Fremde, aber dafür eine der schlechtesten Defensiven der Top sechs der Liga.

Mittelfeldspieler Bellarabi und Abwehrspieler Toprak fallen verletzungsbedingt weiterhin aus. Auch der defensive Mittelfeldspieler Lars Bender wird aufgrund einer Fersenverletzung ausfallen.

Stefan Kießling ist Leverkusens treffsicherster Spieler. 16 Tore erzielte der Stürmer in 26 Spielen. Sturmpartner Andre Schürrle schoss sechs Tore, genauso wie Mittelfeldspieler Gonzalo Castro. Fünfmal konnte Offensivspieler Sidney Sam ein netzen. Mittelfeldspieler Lars Bender konnte bisher dreimal über seine Tore jubeln.

Wie spielte Fortuna Düsseldorf am letzten Spieltag?

Düsseldorf war am Freitagabend in Wolfsburg zu Gast und eröffnete den 26. Spieltag. Wolfsburg hatte zahlreiche Chancen, um die drei Punkte locker mit nach Hause zu nehmen. In der 19. Minute hatte Rodriguez die Führung auf dem Fuß. Sein Knaller aus 35 Metern klatsche aber an den Pfosten. Der Aufsteiger beschränkte sich nur auf die Defensive und schlug eiskalt zu, als sie ihre erste Möglichkeit erhielten. Bolly sorgte mit dem 1:0 in der 36. Minute für die Gäste für Entsetzen bei den Wölfen. Im zweiten Durchgang machte der VFL dann noch mehr Druck und die Rheinländer wollten die Führung nur noch verteidigen. Offensivaktionen waren bei der Meier-Elf Mangelware. Olic glich in der 51. Minute verdient zum 1:1 aus. Die Niedersachsen hatten immer Feldvorteile und die Fortuna spielte weiterhin nur auf Konter. So richtig gute Chancen erspielten sich die Wolfsburger aber nicht mehr. Am Ende hatte der Gastgeber sogar noch Glück, dass Tesches Lattenknaller nicht ins Tor ging. Dennoch ein schmeichelhafter Teilerfolg für Düsseldorf.

Wie spielte Bayer Leverkusen am letzten Spieltag?

Leverkusen empfing die Rekord-Bayern und kam zunächst nicht ins Spiel. Bayern hatte optische Feldüberlegenheit. Aber auch die Bayern fanden nicht so gewohnt stark ins Spiel, sodass sich noch keine großen Ängste bei der Werkself breit machten. In der 37. Minute reichte dann die Klasse von Gomez, um in Führung zu gehen. Nach einem hohen Zuspiel, kurz hinter der Mittellinie, schaltete Gomez den Turbo, umspielte zwei Gegenspieler und schloss zum 1:0 ab. Nach dem Pausentee passierte erst einmal nicht viel. Ab der 60. Minute kam Bayer dann aber ins Spiel und setzte die Münchner unter Druck. Nach einer Ecke nutzte Rolfes die Chance und glich in der 75. Minute verdient aus. Jetzt ergaben sich gute Möglichkeiten auf beiden Seiten und das bessere Ende hatten mal wieder die Bayern. Schweinsteigers Freistoß sprang auf Wollscheids Schulter und von dort ins Bayer-Tor. 2:1 für den Fast-Meister in der 87. Minute. Ein unverdienter Sieg für den Rekordmeister.

Mögliche Aufstellung:

Düsseldorf

Giefer – Balogun, Latka, Malezas, J. van den Bergh – O. Fink, Tesche – Reisinger, Bellinghausen – Bolly, Kruse
Trainer: Meier

Leverkusen

Leno – Carvajal, Wollscheid, Toprak, Boenisch – L. Bender, Reinartz, Rolfes – Castro, Kießling, Sam
Trainer: Lewandowski

Formcheck:

Düsseldorf

15/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Düsseldorf U – 1:1
09/03/13 Bundesliga B. München – Düsseldorf N – 3:2
03/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Mainz 05 U – 1:1
23/02/13 Bundesliga Schalke 04 – Düsseldorf N – 2:1
16/02/13 Bundesliga Düsseldorf – Fürth S – 1:0

Leverkusen

16/03/13 Bundesliga Leverkusen – B. München N – 1:2
09/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Leverkusen N – 1:0
02/03/13 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart S – 2:1
24/02/13 Bundesliga Fürth – Leverkusen U – 0:0
21/02/13 Europa League Benfica – Leverkusen N – 2:1

Düsseldorf: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Leverkusen: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Düsseldorf gegen Leverkusen

01.03.1997 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 0:0 (0:0)
28.10.1995 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 1:1 (0:1)
07.03.1992 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 1:1 (0:0)
17.04.1991 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 0:2 (0:1)
02.05.1990 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 2:0 (0:0)
14.03.1987 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 2:3 (1:2)
15.02.1986 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 2:1 (1:1)
02.02.1985 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 3:2 (0:0)
15.10.1983 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 2:2 (0:2)
21.05.1983 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 4:0 (2:0)
13.02.1982 Bundesliga Fortuna Düsseldorf – Bayer 04 Leverkusen 5:1 (3:0)

5 Siege Düsseldorf – 4 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Leverkusen

Wett-Quoten Düsseldorf gegen Leverkusen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Düsseldorf: 4.33

Unentschieden: 3.60

Sieg Leverkusen: 1.80

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Düsseldorf: 4.20

Unentschieden: 3.50

Sieg Leverkusen: 1.90

(Stand: 27. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Leverkusen geht als leichter Favorit in die Partie in Düsseldorf. Die Fortuna wird sich viele Aufzeichnungen der Bayer-Spiele auf fremden Platz angeschaut haben. Denn in den Auswärtsspielen tut sich die Werkself meistens schwer und das auch gegen kleinere Gegner (Wolfsburg, Fürth). Der Aufsteiger wird auch in diesem Spiel das Hauptaugenmerk auf die Defensive legen und schauen, dass man nicht in Rückstand gerät. Leverkusen braucht bei kampfstarken Düsseldorfern einen guten Tag um zu bestehen. Die Rheinländer sind in der Rückrunde zuhause deutlich stärker und werden Leverkusen das Leben schwer machen. Ein Unentschieden mit einigen Toren auf beiden Seiten wird die Mannschaften am Ende trennen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Unentschieden

Wettquote auf Bet365: 3.60

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Stuttgart vs Dortmund

Stuttgart Dortmund Tipp – 30.03.2013 um 15:30 Uhr

Nach einer einwöchigen Bundesliga Pause geht es für die jeweiligen Bundesligisten nun wieder ums Ganze. Am kommenden Samstag treffen um 15:30 Uhr der VFB Stuttgart und Borussia Dortmund aufeinander. Der Tabellenzweiten aus Dortmund reist somit zum Tabellenzwölften aus Stuttgart. Sowohl der VFB als auch die Dortmunder konnten im letzten Ligaspiel einen Dreier feiern. Die Schwaben setzten sich beim Aufsteiger aus Frankfurt mit 2:1 durch und die Dortmunder fertigten den SC Freiburg mit 5:1 ab. Beide Mannschaften gehen mit einem gesunden Selbstvertrauen in diese Begegnung. Dortmund legte in dieser Saison die besseren Leistungen an den Tag und wird aus diesem Grund als leichter Favorit in dieser Begegnung gehandelt. Dennoch dürfen sich die Fans auf eine spannende Partie in der Mercedes-Benz Arena freuen. Die Schwaben haben den Heimvorteil auf ihrer Seite. Wird man diesen nutzen können?

bundesliga wett-tipp Dortmund siegt in Stuttgart - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VfB Stuttgart

Der VFB setzte im letzten Spiel gegen Frankfurt zum Befreiungsschlag an. Nach 90 Minuten konnte man dieses Ziel als bewerkstelligt sehen und setzte sich mit einem knappen 2:1 Erfolg durch. In der Bundesliga Tabelle konnte man somit zwei Plätze nach oben klettern und belegt zurzeit den 12. Tabellenplatz. Mit einer Bilanz von neun Siegen, fünf Unentschieden und 12 Niederlagen wurden bisher 32 Punkte geholt. Der Angriff konnte in dieser Saison 28 Tore erzielen und die Abwehr musste 44 Gegentore in Kauf nehmen. Vor Saisonbeginn wollten die Schwaben eine neue Strategie verfolgen und auf Jugendtalente aus den eigenen Reihen setzen. Nach 26 Spieltagen kann man dieses Experiment aber als gescheitert betrachten. In der kommenden Saison möchte man mehr in neue Spieler investieren und somit den Sprung ins internationale Geschäft realisieren. Inwiefern dies funktionieren wird, wird sich im Laufe der nächsten Saison zeigen. Momentan befinden sich die Schwaben im gesicherten Mittelfeld und haben auf den Relegationsplatz ein komfortables Polster von acht Punkten. Der Rückstand auf einen Europa League Platz beträgt lediglich sechs Punkte.

Aus den letzten sechs Spielen resultieren nur zwei Siege. Man konnte sich mit 2:1 gegen Frankfurt durchsetzen und feierte weiterhin einen 1:0 Erfolg gegen Hoffenheim. Diesen Siegen stehen jedoch drei Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Gegen Hamburg, Leverkusen und Bremen musste man sich geschlagen geben. Mit Nürnberg wurden vor heimischer Kulisse die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, einem Unentschieden und drei Niederlagen belegen die Stuttgarter in der Formtabelle den 13. Platz. In den letzten sechs Spielen wurden sechs Tore erzielt und die Abwehr musste neun Gegentore in Kauf nehmen. Eine überzeugende Leistung sieht definitiv anders aus.

Die Schwaben zählen zu den vier heimschwächsten Teams in der Bundesliga. Aus 12 Heimspielen resultieren nur drei Siege. Auf der anderen Seite musste man drei Unentschieden und sechs Niederlagen hinnehmen. In der Mercedes-Benz Arena wurden nur 13 Tore erzielt. Die Abwehr hat bereits 21 Gegentore eingeschenkt bekommen. Zuhause konnte die Labbadia-Elf in dieser Saison nicht überzeugen.

Teamcheck Borussia Dortmund

Die Dortmunder konnten in dieser Bundesliga Saison nur bedingt im Liga Betrieb überzeugen. Vor allem im Signal Iduna Park zeigte man immer wieder Schwächen auf und ließ wichtige Punkte im Titelkampf liegen. Mit einer Bilanz von 14 Siegen, sieben Unentschieden und fünf Niederlagen rangiert Dortmund auf Platz zwei in der Bundesliga Tabelle. Der Rückstand auf den deutschen Rekordmeister aus München beläuft sich mittlerweile auf 20 Punkte und dürfte nicht mehr aufzuholen sein. Neben Bayern München hat der BVB in dieser Saison die meisten Tore erzielt. Lewandowski und Co konnten insgesamt 60 Tore verbuchen. Die Abwehr musste bereits 31 Gegentore wegstecken und konnte nicht immer mit Sicherheit glänzen. Der Vorsprung auf den Tabellendritten aus Leverkusen beläuft sich mittlerweile auf vier Punkte. Dennoch muss Dortmund die Verfolger im Auge behalten.

Aus den letzten sechs Spielen konnte der BVB drei Siege holen. Zuletzt setzte man sich mit 5:1 gegen Freiburg durch. Gegen Hannover konnte man einen 3:1 Erfolg verbuchen und gegen die Eintracht Frankfurt sackte man nach einem 3:0 ebenfalls drei Zähler ein. Diesen Siegen stehen zwei Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Gegen den Erzrivalen aus Schalke musste man sich geschlagen geben und gegen Hamburg zog man ebenfalls die Kürzeren. Mit Gladbach wurden die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegen die Dortmunder in der Formtabelle den zweiten Platz. In den letzten sechs Spielen wurden 14 Tore erzielt und die Abwehr musste neun Gegentore in Kauf nehmen. Die Leistung der Offensive kann sich sehen lassen. Die Abwehr wusste zuletzt nicht zu überzeugen.

Dortmund verkörpert neben Bayern München das auswärtsstärkste Team in der Bundesliga. In den Stadien der Gegner konnte man insgesamt 23 Punkte holen und weißt eine Bilanz von sechs Siegen, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen auf. Bisher wurden 28 Auswärtstore erzielt und die Abwehr musste 17 Gegentore in Kauf nehmen. Die Klopp-Elf darf auswärts definitiv nicht unterschätzt werden.

Zu den erfolgreichsten Torschützen vom BVB zähen Robert Lewandowski, der die Torschützenliste mit 19 Toren anführt. Marco Reus konnte für den BVB bereits 11 Tore erzielen.

Wie spielte Stuttgart zuletzt in der Bundesliga?

Der VFB Stuttgart reiste am letzten Bundesliga Spieltag nach Frankfurt. Beide Mannschaften wussten in den letzten Partien nicht zu überzeugen und gingen somit sehr verhalten in die Partie. Die Hausherren setzten jedoch hin und wieder ihre Offensive in Szene. Wirklich brauchbares sprang dabei jedoch nicht heraus. Die Gäste versuchten über Konter zum Erfolg zu kommen aber auch diese Taktik sollte in der Anfangsphase nicht aufgehen. Nach 17 Minuten sollte es dennoch zum ersten Tor in dieser Begegnung kommen. Aigner brachte die Hausherren in Führung. Frankfurt hatte mehr vom Spiel und somit war die Führung auch nicht unverdient. Die Gäste mussten nun kommen, man investierte auch mehr ins Spiel, scheiterte aber immer wieder an der eigenen Ideenlosigkeit. Oftmals agierte man zu umständlich. Anders die Hausherren, die selbst nach der Führung gefährlich bleiben sollten. Bis zur Halbzeit kam es aber zu keinen weiteren Toren. Es waren nur vier Minuten im zweiten Durchgang gespielt, dann bekamen die Gäste einen Foulelfmeter zugesprochen. Ibisevic verwandelte zum Ausgleich. Mit steigender Spieldauer wurden die Gäste passiver und mussten zittern, da Frankfurt zu guten Gelegenheiten kam. Dass diese nicht genutzt wurden, sollte sich nach 71 Minuten rächen. Zu diesem Zeitpunkt brachte Niedermeier die Stuttgarter in Führung. Frankfurt holte nun zur Schlussoffensive aus, fand aber die Lücke im Abwehrverbund der Gäste nicht und somit blieb es am Ende beim knappen Auswärtssieg.

Wie spielte Borussia Dortmund zuletzt in der Bundesliga?

Der deutsche Meister aus Dortmund empfing am letzten Spieltag den SC Freiburg im Signal Iduna Park. Die Gäste aus Freiburg erwischten den besseren Start und kamen zu sehr guten Torgelegenheiten. Diese sollten vorerst aber nicht verwertet werden. Dortmund tat sich in den ersten Minuten schwer und konnte sich glücklich schätzen nicht in Rückstand zu geraten. Mit steigender Spieldauer wurde der BVB besser. Die Freiburger spielten jedoch konzentriert auf und gingen nach 28 Minuten durch Schmid verdient in Führung. Dortmund stand neben der Spur versuchte aber zurück ins Spiel zu kommen. Kurz vor der Halbzeitpause sollten fünf Minuten reichen, das Spiel komplett zu kippen. Nach einer Freistoßflanke von Sahin nickte Lewandowski zum Ausgleich ein. Eine Initialzündung für den BVB, der nun drohte die Freiburger zu überrennen. Nur drei Minuten später sorgte Sahin für die Führung. Kurz vor dem Pausenpfiff erhöhte Lewandowski auf 3:1. Nach dem Seitenwechsel verwaltete Dortmund das Ergebnis und ließ nur noch wenig zu. Die Freiburger agierten auch nicht mehr auf demselben Level wie im ersten Durchgang. Nach 73 Minuten konnte Sahin auf 4:1 erhöhen. Nur fünf Minuten später sorgte Bittencourt für den 5:1 Endstand. Sahin und Lewandowski sollten die Matchwinner in diesem Spiel sein.

Direktvergleich zwischen Stuttgart vs. Borussia Dortmund

Beide Kontrahenten traten bereits 40 Mal gegeneinander an. In 15 Spielen konnte der BVB den Platz als Sieger verlassen. In 12 Spielen setzten sich hingegen die Stuttgarter durch. 13 weitere Begegnungen gingen mit einem Unentschieden aus. Der Direktvergleich zwischen beiden Mannschaften gestaltet sich sehr ausgeglichen.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – G. Sakai, Tasci, Niedermeier, Boka – Gentner, Okazaki – Harnik, Maxim, Traoré – Ibisevic
Trainer: Labbadia

Dortmund

Weidenfeller – Piszczek, Subotic, Felipe Santana, Schmelzer – Gündogan, Sahin – Großkreutz, M. Götze, Reus – Lewandowski
Trainer: Klopp

Formcheck:

Stuttgart

17/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – Stuttgart S – 1:2
14/03/13 Europa League Lazio – Stuttgart N – 3:1
10/03/13 Bundesliga Stuttgart – Hamburg N – 0:1
07/03/13 Europa League Stuttgart – Lazio N – 0:2
02/03/13 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart N – 2:1

Dortmund

16/03/13 Bundesliga Dortmund – Freiburg S – 5:1
09/03/13 Bundesliga Schalke 04 – Dortmund N – 2:1
05/03/13 Champions League Dortmund – Shakhtar Donetsk S – 3:0
02/03/13 Bundesliga Dortmund – Hannover S – 3:1
27/02/13 DFB-Pokal B. München – Dortmund N – 1:0

Stuttgart: 1 Sieg – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

Dortmund: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Stuttgart gegen Dortmund

29.10.2011 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 1:1 (1:1)
29.08.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 1:3 (0:3)
31.01.2010 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 4:1 (1:0)
07.03.2009 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 2:1 (1:0)
01.12.2007 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 1:2 (1:1)
26.08.2006 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 1:3 (1:2)
11.03.2006 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 0:0 (0:0)
16.10.2004 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 2:0 (0:0)
20.09.2003 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 1:0 (0:0)
09.02.2003 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 1:0 (0:0)
30.03.2002 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 3:2 (2:0)
02.12.2000 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 0:2 (0:1)
29.04.2000 Bundesliga VfB Stuttgart – Borussia Dortmund 1:2 (0:1)

6 Siege Stuttgart – 2 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 5 Siege Dortmund

Wett-Quoten Stuttgart gegen Dortmund

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Stuttgart: 3.80

Unentschieden: 3.60

Sieg Dortmund: 1.90

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Stuttgart: 4.20

Unentschieden: 3.40

Sieg Dortmund: 1.95

(Stand: 28. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Dortmund verkörpert neben Bayern München das auswärtsstärkste Team in der Bundesliga. Die online Wettanbieter sehen die Klopp-Elf auch in dieser Begegnung als Favoriten an und bewerten einen Sieg der Dortmunder mit einer Durchschnittsquote von 1,80. Dortmund hat beim 5:1 gegen Freiburg viel Selbstvertrauen getankt und wird sich auch gegen die heimschwachen Stuttgarter mit einem Sieg durchsetzen. Wir gehen von einem knappen Sieg der Gäste aus.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Dortmund

Wettquote auf Tipico: 1.95

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Schalke vs Hoffenheim

Schalke Hoffenheim Tipp – 30.03.2013 um 15:30 Uhr

Nachdem die letzte Woche ganz im Zeichen der WM-Qualifikation stand, rollt am kommenden Wochenende wieder das Leder in der Bundesliga. Die Spitzenspieler unterliegen somit einer Doppelbelastung. Am 27. Bundesliga Spieltag treten Schalke und Hoffenheim gegeneinander an. Beide Mannschaften treffen am Samstag um 15:30 Uhr in der Veltins-Arena aufeinander. Die Schalker mussten im letzten Spiel eine bittere 0:3 Schlappe gegen die Nürnberg in Kauf nehmen und rutschten in der Bundesliga Tabelle auf den fünften Platz ab. Noch bitter sieht es hingegen für die Kraichgauer aus. Die befinden sich zurzeit auf einen direkten Abstiegsplatz und haben bereits vier Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz, der zurzeit von Augsburg belegt wird. Beide Kontrahenten sind auf einen Sieg in diesem Spiel angewiesen und werden somit alles geben.

bundesliga wett-tipp Schalke siegt gegen Hoffenheim - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Schalke 04

Die Keller-Elf musste zuletzt herbe Rückschläge in Kauf neben. Im Achtelfinale der Königsklasse ist man gegen Galatasaray ausgeschieden und in der Bundesliga setzte es gegen den Club aus Nürnberg eine bittere 0:3 Niederlage. Mit einer Bilanz von elf Siegen, sechs Unentschieden und neun Niederlagen rangieren die Königsblauen in der Bundesliga Tabelle zurzeit auf dem fünften Platz und haben den Anschluss zur Champions League Qualifikation noch nicht verloren. Rang vier wird zurzeit von Eintracht Frankfurt belegt, die Eintracht weist jedoch dieselbe Punkteausbeute wie Schalke auf und kann somit abgefangen werden. In der bisherigen Saison erzielten die Knappen insgesamt 43 Tore und mussten aus der anderen Seite 43 Gegentore in Kauf nehmen. Der Angriff ist somit durchaus als gefährlich einzustufen. Die Abwehr wusste jedoch in der bisherigen Saison nicht zu überzeugen und zeigte immer wieder große Schwächen auf. 43 Gegentore sind einfach zu viel, wenn man ganz vorne mitspielen möchte.

Aus den letzten sechs Spielen holte man drei Siege. Man konnte drei Siege infolge einfahren, bis man im letzten Spiel auf Nürnberg traf und mit 0:3 unterlag. Sicher spielte hierbei das Ausscheiden in der Königsklasse ebenfalls eine Rolle. Neben den drei Siegen wurden zwei Niederlagen und ein Unentschieden eingefahren. Die Siege wurden gegen Dortmund, Wolfsburg und Düsseldorf erzielt. Gegen Nürnberg und Bayern zog man den Kürzeren. Mit Mainz wurden die Punkte nach 90 Minuten geteilt. Mit einer Bilanz von drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen rangieren die Königsblauen in der Formtabelle auf dem sechsten Platz. In den letzten sechs Begegnungen wurden zehn Tore erzielt und die Abwehr musste 12 Gegentore in Kauf nehmen. Der Angriff kann die Schwächen der Defensive nicht kompensieren.

Die Knappen zählen zu den fünf heimstärksten Teams in der Bundesliga. Mit einer Bilanz von acht Siegen, zwei Unentschieden und drei Niederlagen konnte man vor heimischer Kulisse 26 Punkte holen. Weiterhin wurden zuhause 25 Tore erzielt und die Abwehr musste 17 Gegentore in Kauf nehmen. Alles in allem eine durchaus akzeptable Punkteausbeute.

Zu den erfolgreichsten Torschützen der Schalker zählen Huntelaar und Draxler mit jeweils sieben Toren. Vor allem Huntelaar hat noch Platz nach oben und wusste in der bisherigen Saison noch nicht zu überzeugen.

Teamcheck Hoffenheim

Die TSG aus Hoffenheim steht langsam aber sicher mit dem Rücken zur Wand. Im letzten Spiel kam man vor heimischer Kulisse gegen Mainz nicht über ein torloses Remis hinaus. Der Rückstand auf den Relegationsplatz, der zurzeit von den Augsburgern belegt wird, ist somit auf vier Zähler angewachsen. Sicher ist diese Differenz bei noch acht ausstehenden Spielen durchaus aufzuholen aber die Einstellung der Mannschaft stimmt einfach nicht und es wird sicher nicht einfach für die Kraichgauer die Klasse zu halten. Mit einer Bilanz von fünf Siegen, fünf Unentschieden und 16 Niederlagen rangiert die Elf von Trainer Marco Kurz zurzeit auf dem vorletzten Platz. Hoffenheim fungiert als Schießbude der Bundesliga und musste bereits 49 Gegentore in Kauf nehmen. Nur Wolfsburgs Abwehr war in der Saison schlechter. Die Offensive konnte 30 Tore erzielen.

Aus den letzten sechs Spielen resultiert nur ein Sieg der TSG. Diesen konnte man mit 3:0 gegen Tabellenschlusslicht Greuther Fürth erringen. Diesen Erfolg stehen vier Niederlagen und ein Unentschieden gegenüber. Gegen Bayern, Augsburg, Stuttgart und Hannover zog man den Kürzeren und mit Mainz wurden im letzten Spiel die Punkte geteilt. In der Formtabelle rangiert Hoffenheim auf dem 16. Platz. Nur Fürth und Frankfurt waren schlechter. In den letzten sechs Spielen wurden vier Tore erzielt und die Abwehr musste fünf Gegentore in Kauf nehmen. Hier zeichnet sich ebenfalls die Harmlosigkeit der Offensive ab.

In der Auswärtstabelle belegt Hoffenheim den vorletzten Platz. In 12 Auswärtsspielen konnte man nur zwei Siege holen. Diesen stehen ein Unentschieden und neun Niederlagen gegenüber. Der Angriff erzielte auswärts 15 Tore und die Abwehr musste 24 Gegentore in Kauf nehmen. Die TSG wusste bis jetzt auswärts nicht zu überzeugen.

Wie spielte Schalke zuletzt in der Bundesliga?

Die Königsblauen gastierten am letzten Spieltag in Nürnberg. Die ersten Minuten der Begegnung wurden von beiden Mannschaften verschlafen. Man musste sich erst einmal auf dem Platz sammeln. Nach dieser kurzen Eingewöhnungsphase sollten die Gäste zu einer Reihe von Torgelegenheiten kommen. Ihnen machte jedoch die eigene Chancenverwertung einen Strich durch die Rechnung. Nürnberg wurde mit steigender Spieldauer zwar besser, agierte anfangs jedoch nicht zwingend genug vor dem Kasten der Gegner. Die Schalker hatten im ersten Durchgang ein deutliches Chancenplus. Sollten nach 31 Minuten dennoch durch Feulner in Rückstand geraten. Die Schalker suchten sofort nach der passenden Antwort sollten aber nicht zum Ausgleich kommen und somit ging es mit diesem Ergebnis in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste weiterhin Druck und versuchten den Ausgleich zu erzwingen. Das Tor sollte einfach nicht fallen und es kam noch schlimmer. Nach einem schönen Konter sollten die Hausherren in der 69. Spielminute durch Esswein zum 2:0 kommen. In der Schlussphase konnte Nürnberg sogar auf 3:0 erhöhen. Den Treffer erzielte Frantz. Dabei sollte es am Ende auch bleiben.

Wie spielte Hoffenheim zuletzt in der Bundesliga?

Die TSG trat am letzten Bundesliga Spieltag vor heimischer Kulisse gegen Mainz 05 an. Beide Mannschaften wollten das Spiel aus einer gut sortierten Defensive gestalten und boten den Fans in den ersten Minuten wenig Highlights. Die erste gute Torgelegenheit gab es nach 17 Minuten. Der Pfosten bewahrte die Hausherren zu diesem Zeitpunkt jedoch vor einem frühen Rückstand. Anschließend gab es nicht viel zu bewundern. Die erste Tormöglichkeit für die Gastgeber sollte sich nach 26 Minuten ergeben. Diese wurde jedoch ebenfalls nicht verwertet. Der erste Durchgang bot keine weiteren Torchancen und somit verabschiedeten sich beide Teams mit einem torlosen Remis in die Halbzeitpause. Im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber stärker und kamen zu einigen Torgelegenheiten. Der Mainzer Coach Tuchel reagierte auf die Offensive der Hausherren und brachte Ede für Ivanschitz. Damit wurden die Angriffsbemühungen der Gastgeber unterdrückt. Die Gäste kamen nun zu Torchancen. Konnten diese aber auch nicht verwerten und somit blieb es bis zum Ende der Begegnung bei einem torlosen Remis.

Direktvergleich zwischen Schalke vs. Hoffenheim

Der Direktvergleich bringt eine kleine Überraschung zum Vorschein. Die Schalker konnten nur zwei von acht Spielen gegen die TSG gewinnen. Auf der anderen Seite musste man vier Niederlagen in Kauf nehmen. In drei weiteren Spielen wurden die Punkte geteilt. Der Direktvergleich zeigt somit Vorteile für Hoffenheim auf.

Mögliche Aufstellung:

Schalke

Hildebrand – Uchida, Höwedes, Matip, Kolasinac – Höger, Neustädter – Farfan, Draxler, Michel Bastos – Marica
Trainer: Keller

Hoffenheim

Gomes – Beck, Abraham, Delpierre, Johnson – Weis, Williams – Usami, Volland, Roberto Firmino – Joselu
Trainer: Kurz

Formcheck:

Schalke

16/03/13 Bundesliga Nürnberg – Schalke 04 N – 3:0
12/03/13 Champions League Schalke 04 – Galatasaray N – 2:3
09/03/13 Bundesliga Schalke 04 – Dortmund S – 2:1
02/03/13 Bundesliga Wolfsburg – Schalke 04 S – 1:4
23/02/13 Bundesliga Schalke 04 – Düsseldorf S – 2:1

Hoffenheim

16/03/13 Bundesliga Hoffenheim – Mainz 05 U – 0:0
09/03/13 Bundesliga Fürth – Hoffenheim S – 0:3
03/03/13 Bundesliga Hoffenheim – B. München N – 0:1
23/02/13 Bundesliga Augsburg – Hoffenheim N – 2:1
17/02/13 Bundesliga Hoffenheim – Stuttgart N – 0:1

Schalke: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Hoffenheim: 1 Sieg – 1 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Schalke gegen Hoffenheim

29.10.2011 Bundesliga FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 3:1 (1:0)
29.01.2011 Bundesliga FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 0:1 (0:1)
30.01.2010 Bundesliga FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 2:0 (1:0)
23.05.2009 Bundesliga FC Schalke 04 – 1899 Hoffenheim 2:3 (2:1)

2 Siege Schalke – 0 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Hoffenheim

Wett-Quoten Schalke gegen Hoffenheim

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Schalke: 1.57

Unentschieden: 4.10

Sieg Hoffenheim: 5.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Schalke: 1.60

Unentschieden: 4.00

Sieg Hoffenheim: 5.80

(Stand: 28. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Königsblauen haben gegen Nürnberg nicht schlecht gespielt, konnten ihre Torchancen nur nicht verwerten. Die Spielpause tat der Mannschaft sicher gut. Somit konnte man sich von der Schlappe in der Königsklasse erholen und auch die Niederlage in Nürnberg aus den Köpfen verbannen. Hoffenheim konnte bis jetzt auswärts nicht viel bewegen und wird auf Schalke nicht bestehen können. Wir gehen von einem Heimsieg der Königsblauen aus.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Schalke

Wettquote auf Tipico: 1.60

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Mainz vs Werder Bremen

Mainz Werder Bremen Tipp – 30.03.2013 um 15:30 Uhr

Die Bundesliga schreibt bereits den 27.Spieltag und somit geht es langsam aber sicher in die finale Phase der Saison über. Die Meisterschaft ist bereits entschieden. Niemand geht davon aus, dass irgendein Bundesligist die Bayern noch abfangen kann. Um die internationalen Plätze ist jedoch ein harter Kampf entfacht und mittendrin steht der FSV Mainz 05. Die Mainzer treten am kommenden Samstag um 15:30 Uhr gegen Werder Bremen an. Die Bremer wurden nach zuletzt schwachen Leistungen immer weiter nach unten in der Bundesliga Tabelle gereicht. Zurzeit belegt man den 14. Tabellenplatz. Die Mainzer hingegen belegen zurzeit den sechsten Tabellenplatz und wären somit auf einen Europa League Qualifikationsplatz. Dennoch hat man mit Gladbach und Hamburg zwei harte Konkurrenten im Nacken und muss gegen Bremen punkten, um am Ball zu bleiben. Beide Mannschaften werden bestrebt sein am Samstag in der Coface-Arena in Mainz ein gutes Ergebnis abzuliefern.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen 1 Tor - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck Mainz 05

Nach den zahlreichen Gerüchte um einen Wechsel von Trainer Tuchel nach Schalke haben nun auch die Schalker diese als falsch bestätigt. Der Schalker Horst Held kam der Bitte von Trainer Tuchel nach und bestätigte, dass es keine Gespräche oder sonstige Kontakte zwischen Schalke und Tuchel gegeben habe. Vielleicht kehrt nun endlich ein wenig Ruhe bei den Mainzern ein. In der Bundesliga Tabelle rangiert die Tuchel-Elf zurzeit auf dem sechsten Platz und weißt eine Bilanz von zehn Siegen, acht Unentschieden und acht Niederlagen auf. In der bisherigen Saison wurden 33 Tore erzielt und die Defensive hat 29 Gegentore zugelassen. Die Leistung der Mainzer ist somit nicht zu verachten. Man spielte eine gute Saison bisher und belegt einen Europa League Qualifikationsplatz. Selbst die Königsklasse wäre rechnerisch locker zu erreichen. Der Rückstand auf den vierten Tabellenplatz ist mit einem Punkt sehr klein bemessen und somit durchaus aufzuholen. Dennoch darf der Blick auf die Kontrahenten nicht vernachlässigt werden. Wie bereits erwähnt sitzen der Tuchel-Elf Gladbach und Hamburg im Nacken. Beide Teams weisen dieselbe Punktzahl auf. Es verspricht somit spannend im vorderen Bereich der Tabelle zu werden.

Nur einen Sieg konnte Mainz aus den letzten sechs Spielen holen. Diesen feierte man gegen den Tabellendritten aus Leverkusen. Vor heimischer Kulisse setzte man sich mit 1:0 durch. Auf der anderen Seite wurden in fünf Spielen die Punkte geteilt. Zuletzt kam man gegen Hoffenheim nur zu einem torlosen Remis. Gegen Düsseldorf, Wolfsburg, Schalke und Augsburg reichte es ebenfalls nur für ein Unentschieden. Mit einer Bilanz von einem Sieg und fünf Unentschieden rangieren die Mainzer in der Formtabelle auf dem neunten Platz. In den letzten sechs Spielen wurden sechs Tore erzielt und die Abwehr musste fünf Gegentore in Kauf nehmen.

Die Mainzer zählen nicht gerade zu den Überfliegern vor heimischer Kulisse. Nur sieben Siege konnte man in 13 Heimspielen holen. Diesen Erfolgen stehen drei Unentschieden und drei Niederlagen gegenüber. In der Coface-Arena wurden 18 Tore erzielt und die Abwehr musste 12 Gegentore in Kauf nehmen. Mit dieser durchwachsenen Bilanz belegt Mainz in der Auswärtstabelle den siebenten Platz.

Teamcheck Werder Bremen

Bremen rückt der Abstiegszone immer näher aus den letzten fünf Spielen resultieren nur zwei Punkte. In der letzten Begegnung musste man sich mit einem 2:2 gegen den Tabellenletzten aus Greuther Fürth zufriedengeben. Zurzeit hat man nur noch sechs Punkte auf den Relegationsplatz, der von Augsburg belegt wird, Vorsprung. Schaaf muss seine Mannschaft langsam aber sicher wachrütteln. Man befindet sich im Abstiegskampf. Mit einer Bilanz von acht Siegen, sechs Unentschieden und 12 Niederlagen rangieren die Bremer auf dem 14. Tabellenplatz. Der Angriff konnte bereits 42 Tore verbuchen und wusste durchaus zu überzeugen. Die größte Schwachstelle verkörpert die Abwehr von Werder. Mit 51 Gegentoren mutiert man zur Schießbude der Liga. Kein anderer Bundesligist hat bereits so viele Gegentore in Kauf nehmen müssen. Trainer Schaaf muss der Mannschaft das Selbstvertrauen wieder geben und vor allem die Defensive verstärken, ansonsten könnte es ein böses Ende nehmen.

Wie bereits erwähnt warten die Bremer seit fünf Spieltagen auf einen Sieg in der Bundesliga. Aus den letzten sechs Spielen resultiert eine Bilanz von einem Sieg, drei Niederlagen und zwei Unentschieden. Den Sieg konnte Bremen gegen den VFB Stuttgart erzielen. Gegen Bayern, Augsburg und Freiburg zog man den Kürzeren. Mit Gladbach und Fürth wurden die Punkte geteilt. Mit dieser traurigen Statistik belegt Werder in der Formtabelle den 15. Platz. In den letzten sechs Spielen wurden zehn Tore erzielt und die Abwehr musste 14 Gegentore hinnehmen. Kein anderer Bundesligist zeichnete sich in den letzten sechs Partien durch eine so schwache Abwehrleistung aus.

Bremen ist in der Auswärtstabelle im unteren Bereich angesiedelt. Mit einer Bilanz von drei Siegen, drei Unentschieden und sieben Niederlagen konnte man 12 Punkte aus den Stadien der Gegner entführen. Auswärts wurden 22 Tore erzielt und die Abwehr musste 29 Gegentore in Kauf nehmen. Alles in allem keine überragende Auswärtsbilanz.

Wie spielte Mainz zuletzt in der Bundesliga?

Die Mainzer reisten am letzten Spieltag zum abstiegsgefährdeten TSG Hoffenheim. Keiner der beiden Kontrahenten ging in der Anfangsphase ein hohes Risiko. Man wollte die Begegnung durch eine gut und vor allem sicher positionierte Abwehr gestalten. Sonderbar viele Tormöglichkeiten sollte es vorerst nicht geben. Nach 17 Minuten konnten sich die Hausherren beim Pfosten bedanken. Dieser bewahrte sie vor einem frühen Rückstand. Selbst nach dem Pfostentreffer fand beim Gastgeber kein Aufbäumen statt. Auch die Mainzer taten nur das Nötigste und somit sollte es bis zum Pausenpfiff bei einem torlosen Remis bleiben. Nach den schwachen ersten 45 Minuten hatte viele Fans die Hoffnung im zweiten Durchgang mehr zu sehen. Vor allem die Fans von der TSG sahen eine veränderte Mannschaft. Man setzte jetzt offensive Impulse und konnte sich sogar Torchancen herausspielen. Die Führung sollte dennoch nicht fallen. In der finalen Phase der Begegnung entwickelten sich auf beiden Seiten Torgelegenheiten. Da diese jedoch nicht verwertet wurden, blieb es am Ende beim 0:0.

Wie spielte Werder Bremen zuletzt in der Bundesliga?

Werder empfing am letzten Bundesliga Spieltag den Tabellenletzten aus Greuther Fürth. Beide Mannschaften hatten Probleme ins Spiel zu finden und taten sich in den ersten Minuten schwer. Die Gäste aus Fürth zogen sich weit in die eigene Hälfte zurück und somit waren die Hausherren gezwungen das Spiel zu machen. Man suchte vergebens nach der Lücke im Abwehrverbund der Kleeblätter. Viele kleine individuelle Fehler sorgen für ein hohes Maß an Unsicherheit in den Bremer Reihen. Beide Teams zündeten im ersten Durchgang wahrlich kein Feuerwerk ab und somit blieb es bis zur Halbzeitpause beim 0:0. Nach dem Seitenwechsel brachte Schaaf Hunt für Arnautovic. Ein Wechsel der sich als Gold richtig beweisen sollte. Nach einem Foulspiel an Hunt im Strafraum der Gäste entschied Schiri Markus Schmidt auf Foulelfmeter. Diesen verwandelte Hunt selbst zur Führung. Die Gäste hatten nur acht Minuten später die passende Antwort parat und kamen durch Fürstner zum Ausgleich. Nach einem Freistoß sollten die Kleeblätter durch Petsos sogar in Führung gehen. Werder musste kommen und das taten sie auch. Nach einem erneuten Foul im Strafraum der Gäste zeigte Schiri Schmidt erneut auf den Punkt. Der zweite Elfmeter für Bremen. Hunt schnappte sich das Leder und sorgte für den Ausgleich. Beide Mannschaften wollten den Sieg. Am Ende sollte man sich jedoch die Punkte teilen.

Direktvergleich zwischen Mainz vs. Werder Bremen

Der Direktvergleich zeigt deutliche Vorteile für Werder Bremen auf. In acht von 13 Spielen konnte Bremen sich durchsetzen. Nur drei Spiele entschieden die 05er für sich. In weiteren zwei Spielen trennte man sich mit einem Unentschieden. Im Hinspiel setzte sich Bremen mit einem 2:1 durch.

Mögliche Aufstellung:

Mainz

Wetklo – Bell, Svensson, Noveski, Pospech – Baumgartlinger – Zimling, Soto – Ivanschitz – N. Müller, Szalai
Trainer: Tuchel

Werder Bremen

Mielitz – Gebre Selassie, Lukimya, Pavlovic, Schmitz – Sokratis, Trybull – Arnautovic, de Bruyne, Hunt – Petersen
Trainer: Schaaf

Formcheck:

Mainz

16/03/13 Bundesliga Hoffenheim – Mainz 05 U – 0:0
09/03/13 Bundesliga Mainz 05 – Leverkusen S – 1:0
03/03/13 Bundesliga Düsseldorf – Mainz 05 U – 1:1
26/02/13 DFB-Pokal Mainz 05 – Freiburg U – 2:3 (n.V.)
23/02/13 Bundesliga Mainz 05 – Wolfsburg U – 1:1

Werder Bremen

16/03/13 Bundesliga Bremen – Fürth U – 2:2
09/03/13 Bundesliga M’gladbach – Bremen U – 1:1
02/03/13 Bundesliga Bremen – Augsburg N – 0:1
23/02/13 Bundesliga B. München – Bremen N – 6:1
16/02/13 Bundesliga Bremen – Freiburg N – 2:3

Mainz: 1 Sieg – 4 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 0 Niederlagen

Werder Bremen: 0 Siege – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 3 Niederlagen

Statistik: Mainz gegen Werder Bremen

29.10.2011 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 1:3 (1:1)
05.02.2011 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 1:1 (1:0)
27.02.2010 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 1:2 (1:1)
27.10.2006 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 1:6 (0:3)
14.08.2005 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 0:2 (0:1)
16.10.2004 Bundesliga 1. FSV Mainz 05 – Werder Bremen 2:1 (0:0)

1 Sieg Mainz – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 4 Siege Werder Bremen

Wett-Quoten Mainz gegen Werder Bremen

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Mainz: 2.05

Unentschieden: 3.50

Sieg Werder Bremen: 3.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Mainz: 2.15

Unentschieden: 3.40

Sieg Werder Bremen: 3.50

(Stand: 27. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Für beide Mannschaften handelt es sich hierbei um ein sehr wichtiges Spiel. Bremen möchte sich mit einem Sieg Luft im Abstiegskampf verschaffen. Für Mainz geht es um die Teilnahme am internationalen Fußballgeschehen in der kommenden Saison. Man kann davon ausgehen, dass beide Kontrahenten alles in dieser Begegnung geben werden. Bremen fungiert als Schießbude der Bundesliga ist aber dennoch torgefährlich. Auch die Mainzer sind immer für einen Treffer im eigenen Stadion zu haben. Wir halten beide Teams für stark genug, um mindestens ein Tor zu erzielen.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.55

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Freiburg vs Gladbach

Freiburg Gladbach Tipp – 30.03.2013 um 15:30 Uhr

Nach der 1:5 Klatsche der Freiburger gegen den deutschen Meister aus Dortmund rutschte man in der Bundesliga Tabelle auf Platz neun ab. Aufgrund der WM-Qualifikation hatte man zwei Wochen Zeit die Niederlage aus den Köpfen zu verbannen und neue Kraft und vor allem Selbstvertrauen für kommende Aufgaben zu sammeln. Am kommenden Samstag tritt man nun um 15:30 Uhr gegen Gladbach an und muss drei Punkte einfahren, um weiterhin die Europa League im Auge zu behalten. Die Fohlen haben zurzeit zwei Punkte mehr auf dem Konto als Freiburg und somit nur einen Zähler Rückstand auf die Europa League Qualifikation. Sogar auf den Tabellenvierten aus Frankfurt zeigt man nur eine Differenz von einem Zähler auf. Es ist somit sehr eng im vorderen Bereich der Tabelle. Die Begegnung zwischen beiden Mannschaften wird am kommenden Samstag im Mage-Solar-Stadion angepfiffen. Die Freiburger haben somit den Heimvorteil auf ihrer Seite.

bundesliga wett-tipp Beide Teams erzielen 1 Tor - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck SC Freiburg

Die Breisgauer durften an den letzten Spieltagen einen deutlichen Abwärtstrend erleben. Seit nunmehr vier Bundesliga Begegnung wartet die Elf von Trainer Streich auf einen Sieg. Zuletzt musste man gegen Dortmund sogar eine 1:5 Klatsche in Kauf nehmen. Die Mannschaft ist einfach einer sehr hohen Belastung ausgesetzt und dies zeichnet sich natürlich konditionell in den einzelnen Bereichen ab. Die Länderspielpause kam dem Team von Trainer Streich somit mehr als gelegen. Gegen Gladbach ist der Akku der Mannschaft ein stückweit aufgeladen und man wird versuchen drei Punkte einzufahren. Mit einer Bilanz von neun Siegen, neun Unentschieden und acht Niederlagen rangieren die Freiburger zurzeit auf dem neunten Tabellenplatz. In der bisherigen Saison wurden 33 Tore erzielt und die Abwehr musste dieselbe Anzahl von Gegentoren einstecken. Freiburg befindet sich im gesicherten Mittelfeld und hat Anschluss zu den internationalen Fußballplätzen. Auf die Europa League Qualifikation hat man nur einen Rückstand von zwei Punkten. Bei noch acht ausstehenden Spielen sollte dies durchaus aufzuholen sein.

Dennoch zeichnet sich, wie bereits erwähnt, bei den Breisgauern ein Abwärtstrend ab. Seit vier Spielen wartet man auf einen Sieg. In den letzten beiden Begegnungen gegen Wolfsburg und Dortmund musste man jeweils fünf Gegentore in Kauf nehmen. Hier machen sich deutliche Abwehrschwächen breit. Zuvor wurden mit Nürnberg und Frankfurt die Punkte geteilt. Gegen Bremen und Düsseldorf konnte man jeweils drei Punkte holen. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen befindet sich Freiburg in der Formtabelle auf dem 12. Platz. In den letzten sechs Spielen wurden den Breisgauern 13 Gegentore eingeschenkt. Der Angriff konnte hingegen nur acht Tore erzielen. Man braucht wieder einen Sieg, um weiterhin um die internationalen Plätze mitspielen zu können.

Die Streich-Elf zeigte zuhause bis jetzt eher durchwachsene Leistungen auf. Aus 13 Heimspielen wurden insgesamt fünf Siege geholt. Diesen Erfolgen stehen vier Unentschieden und vier Niederlagen gegenüber. Vor heimischer Kulisse wurden 17 Tore erzielt und die Abwehr musste 15 Gegentore in Kauf nehmen. Mit dieser eher dürftigen Bilanz belegt man in der Heimtabelle den 12. Platz.

Teamcheck Gladbach

Die Fohlen haben während der Länderspielpause ein Testspiel gegen Duisburg bestritten. Nach 90 Minuten trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Remis. In der Bundeliga durfte Gladbach zuletzt einen 1:0 Erfolg gegen Hannover bejubeln und fuhr somit drei Punkte ein. In Gladbach beschäftigt man sich schon mit der Planung für die kommende Saison. Die Fohlen stehen kurz vor der Verpflichtung des Mittelfeldakteurs Max Kruse vom SC Freiburg. In der Bundesliga Tabelle belegen die Gladbacher zurzeit den 7. Platz und weisen eine Bilanz von neun Siegen, elf Unentschieden und sechs Niederlagen auf. In der bisherigen Spielzeit wurden 35 Tore erzielt und die Abwehr musste dieselbe Anzahl von Gegentoren in Kauf nehmen. Die Europa League ist in greifbarer Nähe. Man ist punktgleich mit dem Tabellensechsten aus Mainz und weißt weiterhin nur einen Punkt Rückstand auf den Tabellenvierten aus Frankfurt auf. Somit wäre selbst die Qualifikation für die Königsklasse durchaus möglich. Im vorderen Bereich der Bundesliga Tabelle verspricht es spannend zu werden.

Aus den letzten sechs Spielen resultieren zwei Siege für die Fohlen. Man konnte sich gegen Hannover und Frankfurt mit einem Sieg durchsetzen. Nur eine Niederlage musste man in Kauf nehmen. Gegen Hamburg unterlagen die Gladbacher nach 90 Minuten mit 0:1. Drei weitere Unentschieden zeigte die Favre-Elf in den letzten sechs Spielen auf. Mit einer Bilanz von zwei Siegen, drei Unentschieden und einer Niederlage belegt Gladbach in der Formtabelle den 7. Platz. In den letzten sechs Partien wurden sieben Tore erzielt und die Abwehr musste sechs Gegentore in Kauf nehmen.

Die Favre-Elf holte in 13 Auswärtsspielen insgesamt 15 Punkte und zeigt eine Bilanz von drei Siegen, sechs Unentschieden und vier Niederlagen auf. In den Stadien der Gegner wurden 13 Tore erzielt und die Abwehr musste 20 Gegentore in Kauf nehmen. Mit diesen durchschnittlichen Ergebnissen rangieren die Fohlen auf dem neunten Platz in der Auswärtstabelle.

Wie spielte Freiburg zuletzt in der Bundesliga?

Die Breisgauer reisten am letzten Bundesliga Spieltag nach Dortmund. Im Signal Iduna Park spielten die Gäste von Beginn an stark auf und konnten sich deutliche Vorteile erspielen. Die ersten Tormöglichkeiten sollten somit nicht lange auf sich warten lassen. Der BVB wirkte unkonzentriert und kam mit den schnell agierenden Gästen in der Anfangsphase nicht zurecht. Es war nur eine Frage der Zeit bis die Freiburger in Führung gehen sollten. Nach 28 Minuten war es dann endlich so weit. Schmid brachte die Breisgauer verdient zum 1:0. Dortmund musste reagieren und versuchte in die Partie zu finden. Aus dem Spiel heraus ergaben sich jedoch keine Torchancen. Man brauchte einen ruhenden Ball, um zum Ausgleich zu kommen. Nach einer Freistoßflanke von Sahin sorgte Lewandowski für das 1:1. Der Beginn vom Ende für die Freiburger. Nun waren die Hausherren voll da und legten nach. Nur drei Minuten später kam die Klopp-Elf durch Sahin zur Führung. In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs sorgte Lewandowski für den 3:1 Pausenstand. Im zweiten Durchgang wollte der BVB das Ergebnis verwalten und ließ kaum Torgelegenheiten der Freiburger zu. Diese fanden auch nicht dieselbe Form wie in der ersten Hälfte. Sahin markierte mit seinem zweiten Tor nach 73 Minuten das 4:1. Kurze Zeit später kamen die Dortmunder durch Bittencourt zum 5:1 und sorgten für klare Verhältnisse. Dabei sollte es am Ende auch bleiben.

Wie spielte Gladbach zuletzt in der Bundesliga?

Die Fohlen traten am letzten Bundesliga Spieltag vor heimischer Kulisse gegen Hannover an. Die Hausherren waren in den ersten Minuten überlegen, fanden jedoch kein wirkliches Mittel, um die Abwehr der Gäste in Bedrängnis zu bringen. Die 96er legten großen Wert auf eine gut sortierte Defensive und zeigten nur wenig Impulse im Offensivspiel. Die Gastgeber waren somit gezwungen das Spiel zu machen und sollten nach 36 Minuten zur verdienten Führung durch de Jong kommen. Nun mussten die Gäste mehr investieren und das taten sie auch. Kurz vor der Halbzeitpause bestand die Möglichkeit zum Ausgleich. Pocognoli scheiterte jedoch an der Oberkante der Latte und somit blieb es bis zum Pausenpfiff bei diesem Ergebnis. Nach dem Seitenwechsel konzentrierten die Gastgeber sich mehr auf die Defensive und wollten mit einem entscheidenden Konter die Vorentscheidung bewirken. Wirkliche Torchancen sollten sich im zweiten Durchgang kaum noch ereignen. Das Niveau der Begegnung sank deutlich. Nach 85 Minuten flog da Silva Pinto mit Gelb-Rot vom Platz. Die Hannoveraner agierten nun in Unterzahl und warfen alles nach vorne, um in den letzten Minuten den Ausgleich zu bewerkstelligen. In der Nachspielzeit scheiterte Pander jedoch an Ter Stegen und somit blieb es bei der knappen Führung der Hausherren.

Direktvergleich zwischen Freiburg vs. Gladbach

Beide Teams trafen bereits 26 Mal aufeinander. In acht Spielen setzten sich die Freiburger durch und in weiteren acht Begegnungen behielten die Fohlen die Überhand. Zehn Spiele gingen mit einem Unentschieden aus. Der Direktvergleich zwischen beiden Teams gestaltet sich vollkommen ausgeglichen. Im Hinspiel trennten sich beide Kontrahenten mit einem 1:1 Unentschieden.

Mögliche Aufstellung:

Freiburg

Baumann – Mujdza, Krmas, Diagne, Sorg – Schuster, Flum – Schmid, D. Caligiuri – Rosenthal, M. Kruse
Trainer: Streich

Gladbach

ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Alvaro Dominguez, Wendt – Nordtveit, Marx – Herrmann, Arango – Younes, L. de Jong
Trainer: Favre

Formcheck:

Freiburg

16/03/13 Bundesliga Dortmund – Freiburg N – 5:1
09/03/13 Bundesliga Freiburg – Wolfsburg N – 2:5
02/03/13 Bundesliga Nürnberg – Freiburg U – 1:1
26/02/13 DFB-Pokal Mainz 05 – Freiburg U – 2:3 (n.V.)
22/02/13 Bundesliga Freiburg – E. Frankfurt U – 0:0

Gladbach

22/03/13 Freundschaftsspiel Duisburg – M’gladbach U – 0:0
17/03/13 Bundesliga M’gladbach – Hannover S – 1:0
09/03/13 Bundesliga M’gladbach – Bremen U – 1:1
01/03/13 Bundesliga E. Frankfurt – M’gladbach N – 0:1
24/02/13 Bundesliga M’gladbach – Dortmund U – 1:1

Freiburg: 0 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Gladbach: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Statistik: Freiburg gegen Gladbach

01.10.2011 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 1:0 (1:0)
12.12.2010 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 3:0 (2:0)
27.09.2009 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 3:0 (0:0)
10.12.2007 2. Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 1:3 (0:1)
28.08.2004 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 1:1 (1:0)
23.08.2003 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 4:1 (3:0)
23.03.2002 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 0:1 (0:0)
08.05.1999 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 2:1 (1:0)
11.10.1996 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 1:0 (0:0)
09.02.1996 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 0:0 (0:0)
02.10.1994 Bundesliga SC Freiburg – Borussia M’gladbach 1:1 (1:1)

6 Siege Freiburg – 3 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 2 Siege Gladbach

Wett-Quoten Freiburg gegen Gladbach

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Freiburg: 2.00

Unentschieden: 3.40

Sieg Gladbach: 3.75

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Freiburg: 2.05

Unentschieden: 3.40

Sieg Gladbach: 3.80

(Stand: 27. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Hier treffen zwei in etwa gleichwertige Mannschaften aufeinander. Dies wird bereits anhand der Wettquoten, die Ihnen die jeweiligen online Wettanbieter zur Verfügung stellen, deutlich. Die Freiburger weisen aufgrund des Heimvorteils die niedrigere Wettquote auf. Das Hinspiel zwischen beiden Kontrahenten ging mit einem 1:1 aus. Wir gehen auch in diesem Spiel davon aus, dass beide Teams mindestens ein Tor erzielen werden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Beide Teams erzielen mindestens ein Tor

Wettquote auf Tipico: 1.80

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

28. März 2013 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Augsburg vs Hannover

Augsburg Hannover Tipp – 30.03.2013 um 15:30 Uhr

Die Bayern könnten am 27. Bundesliga Spieltag bereits die deutsche Meisterschaft unter Dach und Fach bringen. Mit einem Sieg und dem Versagen des Verfolgers Borussia Dortmund würde der FCB bereits als deutscher Meister feststehen. Viele reden in diesen Tagen von der Heynckes-Elf, hierbei werden jedoch die weiteren Bundesligisten oftmals komplett vergessen. In diesem Beitrag richtet sich unser Blick auf die Begegnung zwischen dem FC Augsburg und Hannover 96. Augsburg befindet sich zurzeit auf dem Relegationsplatz und hat einen Rückstand von fünf Punkten auf das rettende Ufer. Weiterhin verfügt man über ein Polster von vier Punkten auf die direkten Abstiegsplätze. In den letzten acht Spielen kann jedoch noch einiges passieren und somit wird man bestrebt sein gegen Hannover zu punkten, um den Vorsprung auf die Konkurrenz um Hoffenheim und Greuther Fürth weiter auszubauen und den Rückstand auf das rettende Ufer zu verkleinern. Die Begegnung zwischen Augsburg und Hannover wird am kommenden Samstag um 15:30 Uhr in der SGL-Arena in Augsburg ausgetragen.

bundesliga wett-tipp Sieg Augsburg (Unentschieden Wette ungültig) - Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck FC Augsburg

Das Augsburg in dieser Saison gegen den Abstieg kämpfen würde, war einem Großteil der Sportwetten Fans bereits vor Beginn der Saison bekannt. Nach 26 Spieltagen belegt der FCA den 16. Tabellenplatz und würde sich somit den Klassenerhalt über die Abstiegsrelegation sichern können. Insofern man in der Relegation gewinnen kann. Mit einer Bilanz von fünf Siegen, neun Unentschieden und 12 Niederlagen konnten die Augsburger bis jetzt 24 Punkte holen. Der Rückstand auf den Tabellenfünfzehnten aus Düsseldorf beläuft sich zurzeit auf fünf Punkte und kann bei noch acht ausstehenden Spielen durchaus aufgeholt werden. Dennoch darf die Weinzierl-Elf die Konkurrenten hinter sich nicht aus den Augen lassen. Hoffenheim hat nur vier Punkte Rückstand und könnte durchaus noch einmal angreifen. In der bisherigen Spielzeit erzielten die Augsburger 23 Tore. Vor dem gegnerischen Tor agiert man oftmals zu harmlos. Nur der Tabellenletzte aus Fürth konnte weniger Tore als Augsburg erzielen. Die Abwehr vom FCA ließ bereits 38 Gegentore zu und stand somit nicht immer sicher.

Aus den letzten sechs Spielen konnte Augsburg drei Siege holen. Zuletzt konnte man beim HSV einen 1:0 Erfolg erzielen. Weiterhin setzte man sich in Bremen mit 1:0 durch. Zuhause kam man gegen den direkten Konkurrenten aus Hoffenheim zu einem knappen 2:1 Erfolg. Auf der anderen Seite musste man zwei Niederlagen und ein Unentschieden in Kauf nehmen. Gegen Nürnberg und Leverkusen zog man nach 90 Minuten den Kürzeren und ging somit leer aus. Mit Mainz wurden vor heimischer Kulisse die Punkte geteilt. Mit einer Bilanz von drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegt Augsburg in der Formtabelle den vierten Platz. Nur Bayern, Dortmund und Nürnberg waren stärker. In den letzten sechs Spielen wurden sieben Tore erzielt und die Abwehr musste sechs Gegentore in Kauf nehmen. Eine starke Leistung der Weinzierl-Elf.

In der SGL-Arena konnte Augsburg in dieser Saison noch nicht überzeugen. Aus 13 Heimspielen resultieren nur zwei Siege. Diesen Erfolgen stehen fünf Unentschieden und sechs Niederlagen gegenüber. Vor heimischer Kulisse wurden bisher 11 Tore erzielt und die Abwehr musste 19 Gegentore in Kauf nehmen. Hier zeichnet sich erneut die Abschlussschwäche der Weinzierl-Elf ab.

Teamcheck Hannover 96

Die Hannoveraner konnten in den letzten Spielen nicht überzeugen und warten seit nunmehr drei Begegnungen auf einen Sieg. Zuletzt musste man sich in Gladbach mit 0:1 geschlagen geben. Seit insgesamt zwei Spielen haben die 96er kein Tor mehr erzielen können. Die einst so starke und treffsichere Offensive zeigt nun Schwächen auf. Mit einer Bilanz von zehn Siegen, vier Unentschieden und 12 Niederlagen rangieren die Hannoveraner auf Platz zehn in der Bundesliga Tabelle. Insgesamt konnte man bis jetzt 34 Punkte holen. Der Rückstand auf einen Euroleague Platz beläuft sich bereits auf vier Punkte. Bei noch acht ausstehenden Spielen kann diese Differenz durchaus aufgeholt werden. Mit bisher 47 erzielten Toren konnte der Angriff von Hannover überzeugen. Die Defensive musste bereits 46 Gegentore in Kauf nehmen und zeigt somit immer wieder Schwächen auf.

Aus den letzten sechs Spielen konnte Hannover nur zwei Siege holen. Diese feierte man über Hamburg und Hoffenheim. Auf der anderen Seite musste man sich zwei Mal geschlagen geben. Zuletzt unterlag man in Gladbach mit 0:1 und in Dortmund musste man sich nach 90 Minuten mit 1:3 geschlagen geben. Weiterhin erzielte Hannover zwei Unentschieden. Diese holte man gegen Frankfurt und Nürnberg. Mit einer mittelmäßigen Bilanz von zwei Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen rangiert Hannover auf Platz acht in der Formtabelle. In den letzten sechs Spielen wurden neun Tore erzielt und die Abwehr musste sieben Gegentore in Kauf nehmen.

Die Truppe von Trainer Slomka verkörpert das auswärtsschwächste Team in der Bundesliga und konnte bisher nur zwei Siege in den Stadien des Gegners holen. Weiterhin musste man ein Unentschieden und zehn Niederlagen wegstecken. Auswärts wurden 19 Tore erzielt und die Abwehr musste 31 Gegentore in Kauf nehmen.

Wie spielte Augsburg zuletzt in der Bundesliga?

Die Augsburger reisten am letzten Bundesliga Spieltag nach Hamburg. Beide Mannschaften legten in der Anfangsphase kein sonderbar hohes Tempo an den Tag. Der Bundesliga Dino aus Hamburg sollte sich die erste Torchance erspielen. Der Augsburger Keeper Amsif konnte jedoch Schlimmeres verhindern. Die Augsburger sollten gleich beim ersten Angriff nach acht Minuten durch Callsen-Bracker in Führung gehen. Nach dem frühen Rückstand wirkten die Gastgeber verunsichert. Der FCA versäumte es jedoch nachzulegen. Nach der kurzen Schockphase kamen die Hamburger aber wieder zurück ins Spiel und sollten zu einigen guten Torchancen kommen. Man ging jedoch zu fahrlässig mit diesen um und somit blieb es bis zum Pausenpfiff beim 0:1. Auch nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gastgeber das Spielgeschehen und konnten sich ein Chancenplus erspielen. Immer wieder machte ihnen die eigene Chancenverwertung einen Strich durch die Rechnung. Nach 80 Minuten flog Beister mit glatt Rot vom Platz. Die Hamburger agierten nun in Unterzahl und sollten dennoch das Geschehen weiterhin bestimmen. Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung blieb es aber auch nach 90 Minuten bei der knappen Führung der Gäste.

Wie spielte Hannover 96 zuletzt in der Bundesliga?

Die Slomka-Elf reiste am letzten Bundesliga Spieltag nach Gladbach. Die Grunddevise lautete das Spiel aus einer sicheren Abwehr heraus zu gestalten. Dies taten die Gäste auch und somit waren die Hausherren gezwungen das Spiel in die Hand zu nehmen. Die Fohlen konnten Feldvorteile verzeichnen, waren aber anfangs nicht zwingend genug im Torabschluss. Das sollte sich nach 36 Minuten ändern. Zu diesem Zeitpunkt brachte de Jong die Gastgeber in Führung. Hannover war gefragt und tat nun mehr, um ins Spiel zu kommen. Kurz vor dem Pausenpfiff scheiterte man an der Oberkante der Latte und somit sollte es vorerst bei der knappen Führung der Hausherren bleiben. Im zweiten Durchgang beschränkte sich Gladbach auf sein Konterspiel und tat ansonsten sehr wenig um die Offensive zu beleben. Highlights gab es kaum noch. Nach 85 Minuten mussten die Gäste den nächsten Rückschlag wegstecken. Pinto flog mit Gelb-Rot vom Platz. In der Schlussphase warfen die Hannoveraner alles nach vorne. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen.

Direktvergleich zwischen Augsburg vs. Hannover

Beide Mannschaften traten bereits vier Mal gegeneinander an. In zwei Spielen setzte sich Hannover durch und in zwei weiteren Begegnungen wurden die Punkte geteilt. Bis jetzt konnte Augsburg noch nie gegen Hannover gewinnen. Im Hinspiel setzte sich Hannover mit 2:0 durch.

Mögliche Aufstellung:

Augsburg

Manninger – Verhaegh, Callsen-Bracker, Klavan, Ostrzolek – Baier – Koo, Vogt, Ji, Hahn – Mölders
Trainer: Weinzierl

Hannover

Zieler – Cherundolo, Djourou, C. Schulz, Pocognoli – Schmiedebach, Hoffmann – Ya Konan, Pander – Abdellaoue, Sobiech
Trainer: Slomka

Formcheck:

Augsburg

16/03/13 Bundesliga Hamburg – Augsburg S – 0:1
08/03/13 Bundesliga Augsburg – Nürnberg N – 1:2
02/03/13 Bundesliga Bremen – Augsburg S – 0:1
23/02/13 Bundesliga Augsburg – Hoffenheim S – 2:1
16/02/13 Bundesliga Leverkusen – Augsburg N – 2:1

Hannover

17/03/13 Bundesliga M’gladbach – Hannover N – 1:0
10/03/13 Bundesliga Hannover – E. Frankfurt U – 0:0
02/03/13 Bundesliga Dortmund – Hannover N – 3:1
23/02/13 Bundesliga Hannover – Hamburg S – 5:1
21/02/13 Europa League Hannover – Anschi Machatschkala U – 1:1

Augsburg: 3 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Hannover: 1 Sieg – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Augsburg gegen Hannover

24.09.2011 Bundesliga FC Augsburg – Hannover 96 0:0 (0:0)

0 Siege Augsburg – 1 Unentschieden (reguläre Spielzeit) – 0 Siege Hannover

Wett-Quoten Augsburg gegen Hannover

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Augsburg: 2.10

Unentschieden: 3.30

Sieg Hannover: 3.50

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Augsburg: 2.20

Unentschieden: 3.40

Sieg Hannover: 3.40

(Stand: 27. März 2013)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Hannover befindet sich zurzeit in einer kleinen Krise und wusste in den letzten Spielen nicht zu überzeugen. In dieser Bundesliga Saison verkörpert man das auswärtsschwächste Team in der Bundesliga. Augsburg befindet sich im Aufwärtstrend und konnte in den letzten Spielen mit starken Leistungen überzeugen. Aufgrund des Heimvorteils gehen wir von einem knappen Sieg der Augsburger aus. Dennoch könnte die Begegnung auch mit einem Unentschieden ausgehen. Aus diesem Grund ist es in jedem Fall sinnvoll dieses Ergebnis abzusichern.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Augsburg (Unentschieden Wette ungültig)

Wettquote auf Bet365: 1.50

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.

22. März 2012 / bundesliga - Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps
Bundesliga Tipp Gladbach vs Hoffenheim

Gladbach Hoffenheim Tipp – 24.03.2012 um 15:30 Uhr

Am 27. Bundesligaspieltag treten Gladbach und Hoffenheim gegeneinander an. Die Gladbacher sind das Überraschungsteam der Bundesliga. In der letzten Saison spielte die Favre Elf gegen den Abstieg und musste am Ende noch in den Relegation. Dort setzte man sich dann gegen Bochum durch. In dieser Saison spielen sie um die Teilnahme an der Königsklasse. Die Borussia belegt momentan den dritten Tabellenplatz mit acht Punkten Rückstand auf den Tabellenführer aus Dortmund.  Man muss jedoch auch nach hinten schauen, denn wenn man sich direkt für die Champions League qualifizieren will, muss man den dritten Platz halten. Kein leichtes Unterfangen, denn Schalke befindet sich auf Rang vier und hat nur einen Punkt Rückstand auf die Gladbacher. Vorne ist somit viel Spannung geboten. Hoffenheim rangiert zurzeit auf Platz 12 in der Bundesliga Tabelle. Die Verpflichtung von Trainer Babbel hat sich bis jetzt noch nicht als ein Goldgriff erwiesen. Nach 26 Spielen weist die TSG eine Bilanz von sieben Siegen, neun Unentschieden und 10 Niederlagen auf. Insgesamt hat man 29 Tore erzielt und musste auf der anderen Seite 37 Gegentreffer hinnehmen. Die TSG hat nur fünf Punkte Vorsprung auf den Relegationsplatz und ist aus diesem Grund nicht sonderbar weit von der Abstiegszone entfernt. Mit einem Sieg in Gladbach könnte man das Polster eventuell ausbauen.

Teamcheck Gladbach

Die Gladbacher belegen in der Heimtabelle Rang vier. Man befindet sich somit hinter Dortmund, München und Schalke. Die bisherige Bilanz der Favre Elf kann sich sehen lassen. Sie haben keines ihrer 13 Heimspiele verloren. Insgesamt konnten sie acht Siege und fünf Unentschieden holen. Neben Dortmund und Bayern haben sie zuhause die wenigsten Tore in der Bundesliga kassiert. In 13 Heimspielen hat Gladbach 25 Treffer gemacht. Nach einer kleinen Durststrecke von drei Spielen ohne Sieg konnte Gladbach wieder zur alten Form finden. Denn in der Bundesliga setzte man sich zuletzt mit 2:1 gegen Leverkusen durch. Im DFB-Pokal Halbfinale traf man auf Bayern München und musste, da es nach 90 Minuten bei einem torlosen Remis blieb, in die Verlängerung. Auch hier sollte jedoch keine Entscheidung fallen. Bayern setzte sich dann im Elfmeterschießen gegen die Favre Elf durch. Dennoch zeigte man eine gute Leistung und wird sicher bestrebt sein, diese auch gegen Hoffenheim abzurufen.

Teamcheck Hoffenheim

Die TSG spielte auswärts in der bisherigen Saison nicht überragend aber konnte dennoch einige gute Spiele aufweisen. Nach 13 Auswärtsspielen befindet man sich mit einer Bilanz von vier Siegen, einem Unentschieden und acht Niederlagen auf Rang 8 der Auswärtstabelle. In 13 Auswärtsspielen konnte Hoffenheim 15 Tore erzielen und hat 25 Gegentore zugelassen. Das Torverhältnis spiegelt eine leichte Abwehrschwäche der TSG wieder. Hoffenheim wartet seit nun mehr drei Spielen auf einen Sieg. Zuletzt verlor man zuhause gegen Stuttgart mit 1:2 und davor kam man in Bayern mit 1:7 unter die Räder. Den letzten Dreier konnte man in Wolfsburg einsacken. Die Form der TSG ist zurzeit alles andere als überragend. Aus den letzten sechs Spielen wurden nur sechs Punkte geholt.

Für unseren Wett-Tipp bzw. für unsere Bundesliga Prognose zum Spiel Gladbach gegen Hoffenheim werfen wir zunächst einen kleinen Rückspiel auf den vergangenen Bundesliga Spieltag, wie sich beide Teams im Detail schlugen.

Wie spielte Gladbach am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Gladbach reiste am letzten Spieltag zum Spitzenspiel nach Leverkusen. Beide Mannschaften zeigten gerade in der Anfangsphase großen Respekt voreinander. Der erste Angriff der Gäste aus Gladbach sollte dem Spiel jedoch gut tun, denn er führte gleich zur Führung. Nach nur sieben Minuten sorgte Reus für das 1:0 der Gladbacher. Gladbach wollte nachlegen. Immer wieder kamen sie gefährlich über die Flügel, konnten aber bisher keine weitere Chance verwerten. Es dauerte ein paar Minuten bis sich Leverkusen nach dem frühen Rückstand gefangen hatte und in die Offensive investierte. Die Begegnung gestaltete sich ziemlich offen, da beide Teams munter nach vorne spielten. Die Abwehrreihen beider Mannschaften waren jedoch sehr gut sortiert und somit kam es vorerst zu keinen gefährlichen Torchancen mehr. Gladbach zog sich immer weiter zurück und beschränkte sich zunehmend auf die Defensive. Man überließ den Hausherren das Spiel. Die Werkself konnte aus ihrer Überlegenheit jedoch keinen Profit schlagen und somit blieb es bis zur Pause bei der knappen Führung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel machte weiterhin Leverkusen das Spiel. Die Gladbacher beschränkten sich auf die Defensive und brachten im Angriff so gut wie gar nichts mehr zustande. Bayer war die deutlich bessere Mannschaft und der Ausgleich lag in der Luft. Nach 75 Minuten war es dann endlich soweit. Kießling besorgte das längst überfällige 1:1. Nach dem Ausgleich merkte die Favre Elf, dass man nun doch mehr in die Offensive investieren muss. Prompt kamen die Gäste wieder zu guten Möglichkeiten durch Reus und Stranzl. Bayer Keeper Leno musste sein ganzes Können aufbringen, um das Unentschieden zu halten. Aber auch die Hausherren wollten sich mit dem Unentschieden nicht zufrieden geben und erspielten sich gute Möglichkeiten. Am Ende hatten die Gäste das Quäntchen Glück auf ihrer Seite und kamen durch de Camargo zur Führung und gleichzeitig zum 2:1 Endstand.

Wie spielte Hoffenheim am vergangenen Bundesliga Spieltag?

Hoffenheim trat im letzten Spiel gegen den VFB Stuttgart an. In der Wirsol Rhein-Neckar-Arena wurde den Fans nach nur acht Minuten der erste Treffer geboten. Diesen erzielten die Gäste aus Stuttgart. Ibisevic, der Ex Hoffenheimer, sorgte für die Führung des VFB. Sein ausgelassener Jubel nach dem Tor, fand bei den TSG Fans keinen großen Zuspruch. Nach der Führung zogen sich die Gäste zurück und konzentrierten sich mehr und mehr auf ihre Defensive. Es dauerte gut 20 Minuten bis die Gastgeber besser ins Spiel fanden. Dennoch agierten sie im Abschluss nur zaghaft und konnten sich keine wirklich gefährlichen Möglichkeiten erspielen. Die Gäste machten es kurz vor der Pause besser und erzielten das 2:0. Bitter für Hoffenheim, denn erneut war es Ibisevic, der das Leder im Kasten der Hausherren versenkte. Sein Jubel fiel diesmal jedoch verhaltener aus. In der zweiten Hälfte waren die Gastgeber die bessere Mannschaft. Man wollte das Spiel noch nicht abschreiben und kämpfte nach vorne. Stuttgart war in der Defensive gefragt. Nach 74. Minute konnte Salihovic mit einem Foulelfmeter den Anschluss erzielen. Nun warf die TSG alles nach vorne und wollte den Ausgleich erzwingen. Am Ende blieb es aber bei dem etwas glücklichen 2:1 Erfolg der Stuttgarter.

Mögliche Aufstellung:

Gladbach

ter Stegen – Jantschke, Stranzl, Dante, Daems – Marx, Neustädter – Herrmann, Arango, Reus, Hanke
Trainer: Favre

Hoffenheim

Starke – Beck, Vestergaard, Compper, Johnson, Williams, Rudy – Roberto Firmino, Babel, Salihovic – Schipplock
Trainer: Babbel

Formcheck:

Gladbach

21/03/2012  DFB-Pokal  M’gladbach vs. B. München  N – 0:0 0:0 (n.V.) 2:4 (n.E.)  
17/03/2012  Bundesliga  Leverkusen vs. M’gladbach  S – 1:2  
10/03/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. Freiburg  U – 0:0  
04/03/2012  Bundesliga  Nürnberg vs. M’gladbach  N – 1:0  
24/02/2012  Bundesliga  M’gladbach vs. Hamburg  U – 1:1  
18/02/2012  Bundesliga  Kaiserslautern vs. M’gladbach  S – 1:2   
                                                                                                                    
Hoffenheim

16/03/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Stuttgart  N – 1:2  
10/03/2012  Bundesliga  B. München vs. Hoffenheim  N – 7:1  
04/03/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Köln  U – 1:1  
25/02/2012  Bundesliga  Wolfsburg vs. Hoffenheim  S – 1:2  
17/02/2012  Bundesliga  Hoffenheim vs. Mainz 05  U – 1:1  
11/02/2012  Bundesliga  Bremen vs. Hoffenheim  U – 1:1

Gladbach: 2 Siege – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Niederlage

Hoffenheim: 1 Sieg – 3 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 2 Niederlagen

Statistik: Gladbach gegen Hoffenheim

05/03/2011  Bundesliga  M’gladbach vs. Hoffenheim  2:0   
19/09/2009  Bundesliga  M’gladbach vs. Hoffenheim  2:4   
07/02/2009  Bundesliga  M’gladbach vs. Hoffenheim  1:1   
19/08/2007  2. Bundesliga  M’gladbach vs. Hoffenheim  0:0

1 Siege Gladbach – 2 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 1 Sieg Hoffenheim

Wett-Quoten Gladbach gegen Hoffenheim

Bet365

Sieg Gladbach: 1.61

Unentschieden: 3.75

Sieg Hoffenheim: 5.50

Tipico

Sieg Gladbach: 1.65 

Unentschieden: 3.70

Sieg Hoffenheim: 6.00

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Die Gladbacher haben genug Potential, um gegen Hoffenheim zu punkten. Im DFB-Pokal Halbfinale hat man bereits gesehen, dass Reus und Co auch den Bayern ziemlich zusetzen konnten. Die Mannschaft sollte fit genug sein, um die Verlängerung konditionell wegstecken zu können. Hoffenheim konnte in den letzten Spielen nicht wirklich überzeugen und wird in Gladbach nicht bestehen. Wir gehen von einem knappen Sieg der Favre Elf aus.

Wett Tipp Bundesligatrend: Sieg Gladbach

Wettquote auf Tipico: 1.65

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.