20. Februar 2014

VfB Stuttgart – Hertha BSC Tipp (22.02.2014) Wett-Quoten, Aufstellung & Bundesliga Vorhersage

Kategorie: Bundesliga Vorhersage & Tipps — bundesliga @ 15:47



Verliert der VfB gegen Hertha an Boden im Abstiegskampf?

Bundesliga Tipps

Stuttgart Hertha Tipp – 22.02.2014 um 15:30 Uhr

Bei den Schwaben aus Stuttgart gehen langsam aber sicher die Lichter aus. Sechs Niederlagen kassierte man in Folge. Am letzten Bundesliga Spieltag musste man sich bei der TSG aus Hoffenheim mit 1:4 geschlagen geben und ging sang- und klanglos unter. Am kommenden Wochenende muss man sich nun vor heimischer Kulisse gegen den Aufsteiger aus Berlin behaupten. Die Berliner gingen am letzten Bundesliga Spieltag ebenfalls leer aus. Vor heimischer Kulisse unterlag man gegen Wolfsburg nach einer Führung mit 1:2. Sowohl Stuttgart als auch Hertha werden am kommenden Samstag ab 15:30 Uhr alles geben, um drei Punkte einzusacken. Die Begegnung wird in der Mercedes Benz Arena angepfiffen. Die Schwaben spielen also mit den eigenen Fans im Rücken.

bundesliga wett-tipp Treffen beide Teams? JA – Jetzt tippen bei Wettanbieter Tipico Wettanbieter Bet365

Teamcheck VfB Stuttgart

Langsam aber sicher brennt in Stuttgart die Luft. Aufgrund der zuletzt schwachen Leistung bei der TSG aus Hoffenheim musste man sich am Ende mit 1:4 geschlagen geben. Trainer Thomas Schneider stellte vor der Begegnung die komplette Abwehr um. Dieses Experiment ging jedoch nach hinten los. Die Abwehr vermittelte keinen sicheren Eindruck. Darüber hinaus war auch in allen anderen Mannschaftsteilen keine Souveränität zu verspüren. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keine Zweifel am Trainer. Sportdirektor Fredi Bobic äußerte sich nach dem Spiel wie folgt: „Der Trainer wird nicht zur Diskussion gestellt.Wir müssen nicht das nachmachen, was uns andere vormachen. Jetzt beginnt das große Treiben und das große Hetzen, wer schmeißt wen raus. Aber man muss cool bleiben im Abstiegskampf. Wer nicht die Ruhe bewahrt, der zerfleischt sich selbst.“ Als Hoffnungsträger im Abstiegskampf wird Kapitän Christian Gentner gehandelt. Nach seinem Muskelfaserriss wird er der Mannschaft bald wieder zur Verfügung stehen. Weiterhin muss man auf den Rot gesperrten Ibisevic verzichten.  Moritz Leitner ist aufgrund seiner Ampelkarte am letzten Spieltag für das Duell gegen Hertha ebenfalls gesperrt.

Mit einer Bilanz von fünf Siegen, vier Unentschieden und 12 Niederlagen rangiert Stuttgart in der Bundesliga Tabelle auf dem 15. Platz. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz, der zurzeit von Freiburg belegt wird, beläuft sich nur auf einen Punkt. Auf den direkten Abstiegsplatz zeigt man eine Differenz von drei Punkten auf. Vor allem im defensiven Bereich kann die Schneider-Elf nicht zufrieden sein. 45 Gegentore wurden bereits eingeschenkt. Der Angriff kann diese Schwäche nicht kompensieren und erzielte nur 34 Treffer.

Aus den letzten sechs Bundesliga Begegnungen resultieren sechs Niederlagen. Man holte somit keinen einzigen Punkt. Man musste sich gegen Hoffenheim, Augsburg, Leverkusen, Bayern, Mainz und Wolfsburg geschlagen geben. In der Formtabelle belegt man den vorletzten Platz. Nur der HSV war schlechter in den letzten sechs Partien. 17 Gegentore musste das Team in Kauf nehmen. Nur sechs Treffer konnte man erzielen. Die momentanen Leistungen sind als unterirdisch zu bezeichnen.

Die Schwaben zählen zu den heimschwächsten Teams der Bundesliga. Nur zwei Siege wurden vor heimischer Kulisse eingefahren. Diesen beiden Erfolgen stehen drei Unentschieden und fünf Niederlagen gegenüber. In der Mercedes Benz Arena wurden 16 Tore erzielt und 18 Gegentore kassiert. In der Heimtabelle rangiert man auf dem 16. Platz. Nur Nürnberg und Hamburg holten vor heimischer Kulisse weniger Punkte.

Am kommenden Samstag trifft man auf den Aufsteiger aus Berlin. Danach spielt man gegen die Eintracht aus Frankfurt um den Abstieg. Im Anschluss muss man sich gegen Tabellenschlusslicht Braunschweig behaupten. Danach gastiert man in Bremen und am 26. Spieltag trifft man auf den HSV. Die nächsten Spiele sind richtungsweisend für die Schneider-Elf. Der gesperrte Ibisevic ist mit zehn Toren der beste Torjäger der Schwaben.

Teamcheck Hertha BSC

Der Aufsteiger aus Berlin kann mit den bisherigen Rückrundenspielen nicht wirklich zufrieden sein. Nur einen Sieg konnte man aus den letzten vier Begegnungen ergattern. Am letzten Bundesliga Spieltag musste man sich gegen Wolfsburg vor heimischer Kulisse geschlagen geben. Dabei brachte Skjelbred die Hausherren in Führung. Am Ende sollte es dennoch nur für ein 1:2 reichen. Aufgrund der Niederlage rutschte die Mannschaft von Trainer Jos Luhukay auf den achten Tabellenplatz ab. Mit einer Bilanz von neun Siegen, vier Unentschieden und acht Niederlagen hat man insgesamt 31 Punkte auf dem Konto. Auf den Relegationsplatz hat man ein sehr dickes Polster von 13 Zählern. In Sachen Abstiegskampf muss man sich also keine Gedanken machen. Dennoch blickte man bereits in Richtung Europa League. Aufgrund der zuletzt erlittenen Niederlage beträgt der Rückstand auf den Tabellensechsten wieder drei Punkte. Mit Augsburg sitzt den Berliner ein Verfolger im Nacken. In der bisherigen Spielzeit wurden 32 Tore erzielt und der Abwehr wurden 26 Gegentore eingeschenkt.

Aus den letzten sechs Bundesliga Begegnungen konnte die Hertha drei Siege holen. Beim HSV setzte man sich mit 3:0 durch. Selbst in Dortmund konnte man einen 2:1 Sieg holen. Bei Werder Bremen kam man zu einem 3:2 Erfolg. Auf der anderen Seite musste man aber auch drei Niederlagen in Kauf nehmen.  Zuletzt unterlag man gegen Wolfsburg mit 1:2. Gegen Nürnberg musste man sich mit 1:3 geschlagen geben und in Frankfurt unterlag man mit 0:1. Mit einer Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen belegt Hertha in der Formtabelle den neunten Platz. In den letzten sechs Spielen wurden zehn Tore erzielt und die Abwehr musste neun Gegentore in Kauf nehmen.

Die „Alte Dame“ aus Berlin sollte in den Stadien der Gegner nicht unterschätzt werden. Nur drei Niederlagen musste man bis jetzt auswärts in Kauf nehmen. Diesen Misserfolgen stehen vier Siege und drei Unentschieden gegenüber. 15 Punkte wurden aus den Stadien der Gegner entführt. Auswärts konnte man 16 Tore erzielen und musste 13 Gegentore hinnehmen. In der Auswärtstabelle rangiert man auf dem fünften Platz.

Am kommenden Samstag gastiert Berlin in Stuttgart. Im Anschluss empfängt man den SC Freiburg. Danach reist man nach Mainz. Dann tritt man vor heimischer Kulisse gegen Hannover an. Am 26. Bundesliga Spieltag lautet der Gegner Borussia M’gladbach. Ramos ist mit 14 Toren neben Robert Lewandowski der torgefährlichste Stürmer der Bundesliga.

Wie spielte der VFB Stuttgart am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Schwaben aus Stuttgart reisten zuletzt nach Hoffenheim. Man konnte gleich von einem Fehlstart reden, da die Hausherren bereits nach 12 Minuten durch Schipplock in Führung gingen. Der VFB war nun bemüht die eigene Offensive zu beleben. Dieses Unterfangen sollte aber nicht wirklich funktionieren. Die Hausherren waren die bessere Mannschaft. Da sich aber die Abwehr der Gäste gefangen hatte, gab es im ersten Durchgang kaum noch nennenswerte Chancen. Bis kurz vor der Pause. Zu diesem Zeitpunkt nagelte Salihovic das Leder an den Pfosten. Somit ging es mit dem 0:1 aus der Sicht der Gäste in die Pause. Direkt nach dem Wiederanpfiff erhöhte Volland auf 2:0. Von den Gästen war weiterhin kaum etwas zu sehen. Die TSG blieb am Ball und kam nach 66 Minuten zum 3:0 durch Schipplock. Die Begegnung war entschieden. Daran sollte auch der Anschluss nach 78 Minuten durch Rüdiger nichts mehr ändern. In der 80. flog Leitner mit Gelb-Rot vom Platz. Der VFB fortan in Unterzahl. In der Nachspielzeit kassierte man dann noch das 1:4 durch Firminos verwandelten Elfmeter.

Wie spielte Hertha am letzten Bundesliga Spieltag?

Die Berliner empfingen zuletzt den VFL Wolfsburg im Olympia Stadion. Die Anfangsphase begann sehr verhalten. Berlin wirkte zwar aggressiver und vor allem aktiver sollte aber kaum zu nennenswerten Torchancen kommen. Nach 21 Minuten sorgte Skjelbred für die nicht unverdiente Führung der Hausherren. Trotz einiger Chancen auf beiden Seiten sollte es bis zum Pausenpfiff dabei bleiben. Der Anfang des zweiten Durchgangs verlief sehr zäh. Beide Teams sollten kaum zu Torraumszenen kommen. Erst nach 58 Minuten gelang Wolfsburg nach einem Eckball der Ausgleich durch Knoche. Berlin wollte drei Punkte und spielte offensiv nach vorne. Die eigene Chancenverwertung machte den Hausherren aber einen Strich durch die Rechnung. Somit kam was kommen musste. In der 78. Minute sorgte der eingewechselte Caligiuri für den Führungstreffer der Wölfe. Trotz einiger guter Möglichkeiten für die Hausherren sollte es am Ende dabei bleiben.

Direktvergleich zwischen Stuttgart vs. Hertha

In 31 direkten Duellen sind Hertha und Stuttgart aufeinander getroffen. 11 Spiele gingen an die Berliner. Zehn Begegnungen konnte Stuttgart für sich entscheiden und weitere 10 Partien endeten mit einem Unentschieden. In der Hinrunde feierte Stuttgart einen knappen 1:0 Erfolg in Berlin. Der Direktvergleich gestaltet sich ziemlich ausgeglichen.

Mögliche Aufstellung:

Stuttgart

Ulreich – G. Sakai, Schwaab, Niedermeier, Rausch – Gentner, Khedira – Harnik, Maxim, Traoré – Abdellaoue
Trainer: Schneider

Hertha

Kraft – Pekarik, S. Langkamp, Kobiashvili, J. van den Bergh – Hosogai, Cigerci – M. Ndjeng, Skjelbred, Allagui – Ramos
Trainer: Luhukay

Formcheck:

Stuttgart

15/02/14 Bundesliga Hoffenheim – Stuttgart N – 4:1
09/02/14 Bundesliga Stuttgart – Augsburg N – 1:4
01/02/14 Bundesliga Leverkusen – Stuttgart N – 2:1
29/01/14 Bundesliga Stuttgart – B. München N – 1:2
25/01/14 Bundesliga Stuttgart – Mainz 05 N – 1:2

Hertha

16/02/14 Bundesliga Hertha – Wolfsburg N – 1:2
08/02/14 Bundesliga Hamburg – Hertha S – 0:3
02/02/14 Bundesliga Hertha – Nürnberg N – 1:3
25/01/14 Bundesliga E. Frankfurt – Hertha N – 1:0
15/01/14 Testspiele M’gladbach – Hertha N – 3:0

Stuttgart: 0 Siege – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 5 Niederlagen

Hertha: 1 Sieg – 0 Unentschieden (reg. Spielzeit) – 4 Niederlagen

(Stand: 20. Februar 2014)

Statistik: Stuttgart gegen Hertha 

11.02.2012 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  5:0 (4:0)
21.11.2009 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  1:1 (0:0)
21.03.2009 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  2:0 (0:0)
09.02.2008 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  1:3 (1:2)
28.02.2007 DFB- Pokal VfB Stuttgart – Hertha BSC  2:0 (1:0)
23.02.2007 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  0:0 (0:0)
29.10.2005 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  3:3 (0:1)
20.02.2005 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  1:0 (1:0)
10.08.2003 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  0:0 (0:0)
01.02.2003 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  3:1 (1:0)
08.09.2001 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  0:0 (0:0)
18.02.2001 Bundesliga VfB Stuttgart – Hertha BSC  0:1 (0:0)

5 Siege Stuttgart – 5 Unentschieden – 2 Siege Hertha

Wett-Quoten Stuttgart gegen Hertha

Jetzt bei Bet365 tippen

Sieg Stuttgart: 2.60

Unentschieden: 3.25

Sieg Hertha: 2.70

Jetzt bei Tipico tippen

Sieg Stuttgart: 2.50

Unentschieden: 3.40

Sieg Hertha: 2.80

(Stand: 20. Februar 2014)

Bundesliga Wett Tipp Vorhersage

Bei den zahlreichen online Wettanbietern gibt es keinen Favoriten in diesem Spiel. Die Wettquoten sind ziemlich ausgeglichen. Wir halten eine herkömmliche Drei Wege Sportwette für sehr gewagt bei dieser Begegnung. Stuttgart zeigt jedoch große Defizite im defensiven Bereich auf. Der Angriff ist jedoch immer gut um einen Treffer zu erzielen. Wir gehen davon aus, dass beide Mannschaften mindestens ein Tor erzielen werden.

Wett Tipp Bundesligatrend: Treffen beide Teams? JA

Wettquote auf Tipico: 1.58

Wettbonus-Angebote auf Bet365

Achtung aufgepasst! Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Bet365 anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich diesen gigantischen Wettbonus nicht entgehen!

Und so holen Sie sich Ihren 100 Euro Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Bet365-Wettkonto!

2.) Sie erhalten nach Ihrer Anmeldung eine E-Mail von Bet365, in der Ihnen Ihr persönlicher 10-stelliger Angebots-Code mitgeteilt wird.

3.) Zahlen Sie auf Ihr Bet365-Konto ein!

4.) Am Ende der Einzahlung erhalten Sie die Möglichkeit, Ihren Angebotscode einzugeben.

5.) Ihre Einzahlung wird verdoppelt bis zu 100 Euro.

Wettbonus-Angebot auf Tipico

Neukunden, die sich über einen Link/Banner von Bundesligatrend auf Tipico anmelden, erhalten einen 100% Willkommensbonus von bis zu 100 Euro auf die erste Einzahlung. Lassen Sie sich Ihren Gratis-Wettbonus nicht entgehen.

Und so funktioniert der Neukunden-Wettbonus:

1.) Eröffnen Sie hier ein Tipico-Wettkonto.

2.) Loggen Sie sich in Ihr neues Konto ein und zahlen Sie mindestens €10 ein.

3.) Der Neukundenbonus gilt ausschließlich für die erste Einzahlung auf ein neues Wettkonto bei Tipico.

4.) Vor einer möglichen Auszahlung muss der gesamte Einzahlungsbetrag inklusive Bonus 3 x in Wetten (Einzel- oder Kombiwetten) zu einer Mindestquote von 2,0 umgesetzt werden.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!






Besser Sportwetten:
Besser wetten in 7 Tagen


Schlagwörter: , , , ,