Torschützen Wetten Strategie, Erklärung & Tipps zur Bundesliga

Kategorie: Sportwetten Ratschläge — Dennis

Bundesliga Statistik & Ratgeber

Sind wir mal ehrlich. Wer an die Bundesliga denkt, der hat ziemlich schnell konkrete Szenen vor Augen. Und das ist in den seltensten Fällen eine Situation, in der der Innenverteidiger den Stürmer der gegnerischen Mannschaft abgekocht hat. Ganz eventuell könnte eines der erste Bilder, das sich vor unserem inneren Auge manifestiert, eine Glanzparade sein. Vielleicht auch der Zuckerpass eines Mittelfeldregisseurs. Aber ganz sicher sind es die Tore. Egal, ob es das Traumtor von außerhalb des Strafraums ist, das unerreichbar an die Unterkante der Latte geht und von dort ins Tor springt. Ob es der Fallrückzieher ist, der in den erfolgreichen Abschluss mündet und den Schützen unvergesslich macht. Ob es ein kurioses Billardtor ist. Oder ob es mit den abenteuerlichsten Körperteilen erzielt wird – von Maradonas Hand Gottes über das Penis-Tor von Mario Gomez gibt es praktisch nichts, was es noch nicht gegeben hat.

Kurzum: Tore sind das, was den Fußball überhaupt erst sehenswert macht. Aus Fan-Sicht ist ein 3:3 einfach attraktiver als ein torloses Remis, auch wenn die Beteiligten und vor allem die Trainer das gewiss nicht unterstreichen würden.

Kein Wunder also, dass es zahlreiche Wettarten, Märkte und Wettmöglichkeiten gibt, die sich rund um die Tore in der Fußball Bundesliga ranken. Es kann gewettet werden, wie viele Tore in einem Spiel fallen. Eine Option, bei der sich meistens die Frage stellt, ob es über oder unter 2,5 Tore sein werden. Es kann darauf gewettet werden, ob während der regulären Spielzeit beide Teams treffen oder nur eines. Und es kann sogar auf den Torschützen gewettet werden.

Aber kann bei Torschützen Wetten der Schütze tatsächlich so zuverlässig bestimmt werden, dass daraus Wettmöglichkeiten mit ausreichend Value entstehen? Oder handelt es sich bei Torschützen Wetten zur Bundesliga nicht mehr oder minder um eine nette Spielerei, die allerdings für nachhaltigen Wetterfolg keinerlei Potenzial birgt? Genau diese Fragen wollen wir in unserem heutigen Sportwetten Ratgeber zur Fußball Bundesliga von allen Seiten durchleuchten, damit Sie zukünftig mit der bestmöglichen Torschützen Wetten Strategie genau wissen, wann dieser Markt lohnenswert sein könnte – und wann tunlichst die Finger davon zu lassen sind.

Torschützen Wetten zur Bundesliga: Erklärung der unterschiedlichen Optionen

Was eine Torschützen Wette ist und was erfüllt sein muss, damit sie aufgeht, dürfte keiner weiteren Erklärung bedürfen. Gewonnen ist die Wette, wenn der Spieler, von dem man glaubt, er könne in dem Spiel zu einem Torschützen werden, einen Treffer erzielt. Wichtig ist dabei, was in die finale Wertung eingeht. Hat der Spieler also beispielsweise ein Abseitstor erzielt, so ist er ganz streng genommen ja zwar schon ein Torschütze, hat aber eben kein offizielles Tor erzielt – und genau darum geht es.

Auch ist die Wette natürlich verloren, wenn der Spieler Ihrer Wahl zwar den entscheidenden Schuss abgegeben hat, das Tor letztlich aber als Eigentor gewertet worden ist, weil ein Spieler der gegnerischen Mannschaft einen entscheidenden Einfluss beigesteuert hat. Und wenn wir schon beim Eigentor sind: Selbstverständlich sind nur positive Treffer gemeint. Wenn der Spieler, auf den Sie eine Torschützen Wette laufen haben, zufälligerweise ins eigene Tor trifft während der regulären Spielzeit, so ist die Wette ebenfalls nicht gewonnen. Es sei denn, es geschieht der kuriose Fall, dass ein Spieler neben einem Eigentor auch noch ein reguläres Tor erzielt – auch das hat es in der Geschichte der Bundesliga schon mehrfach gegeben.

Nachdem diese Grundlagen nun also geklärt sind, hier noch eine kurze Erklärung zu den verschiedenen Märkten, die bei einer Torschützen Wette zu finden sind. Je nach Buchmacher gibt es dabei einen eigenständigen Reiter mit etlichen Torschützen Wetten. Dieser kann den Titel „Torschützen“ oder „Spieler“ tragen. Die verschiedenen Optionen lauten beispielsweise:

  • Torschütze (zu einem beliebigen Zeitpunkt während der regulären Spielzeit)
  • Erster Torschütze
  • Letzter Torschütze
  • Mehrfacher Torschütze (zwei oder mehr)
  • Mehrfacher Torschütze (drei oder mehr)
  • Scorecast (es wird auf einen Torschützen in Verbindung mit dem exakten Endergebnis gewettet)
  • Wincast (es wird auf einen Torschützen in Verbindung mit dem klassischen 3-Weg-System gewettet)
  • Timecast (es wird auf einen konkreten Zeitpunkt getippt, zu dem ein bestimmter Spieler trifft)

Wirklich erklärungsbedürftig dürfte dieser Markt gewiss nicht sein. Angemerkt sei allerdings noch, dass Optionen wie „Erster Torschütze“ oder „Letzter Torschütze“ sehr schwer vorhersagbar sind. Es ist zwar nicht unmöglich, jedoch werden Sie – wie sich aus der folgenden Analyse und Einschätzung hoffentlich ergeben wird – nur sehr wenige Möglichkeiten finden, in denen diese Märkte Sinn ergeben.

Mit dem Scorecast verhält es sich ähnlich. Nicht jedoch, weil die Torschützen Wette so schwer zu spielen ist, sondern weil Wetten auf das exakte Endergebnis ebenfalls extrem schwer zu spielen sind. Wie schnell führt schließlich ein individueller Fehler auf dem hohen Level der Bundesliga zu einem Treffer aus dem Nichts und schon ist jedwede Prognose dahin?

Konzentrieren sollten Sie sich also auf die normale Torschützen Wette, bei der es einfach nur darum geht, dass ein Spieler während des Spiels grundsätzlich trifft. Die einzige relevante Alternative wäre die Wette auf einen Doppel- oder Dreierpack sowie der Wincast. Auf Letzteren gehen wir dabei noch später in diesem Ratgeber ein.

Torschützen Wetten zur Bundesliga: Beachten Sie diese 4 Tipps

Zunächst einmal haben wir vier Tipps für Sie gesammelt, die Sie unbedingt beachten sollten, wenn Sie mit Torschützen Wetten zur Bundesliga Gewinne einfahren möchten. Zunächst im kompakten Überblick, anschließend jeweils ausführlich erklärt.

  • 1. Sie müssen die Aufstellung so gut, wie es geht, voraussagen können
  • 2. Momentum bildet sich immer auch in den Quoten ab
  • 3. Grundverständnis von taktischen Ausrichtungen und Spielertypen mitbringen
  • 4. Besonderheiten kennen

1. Sie müssen die Aufstellung so gut, wie es geht, voraussagen können

Sofern Sie nicht gerade eine Live-Wette spielen, bei der gerade die Quoten für Torschützen Wetten für gewöhnlich stark in den Keller gehen im Vergleich zum Pre-Match, ist es natürlich unabdingbar, dass Sie die Aufstellung so gut, wie es geht, voraussagen können. Steht nämlich der Spieler, den Sie im Hinterkopf haben, gar nicht erst in der Startelf, so kann die Wette logischerweise nicht aufgehen.

Das klingt zwar nach einer Selbstverständlichkeit, gerade aber Anfänger fallen hier tatsächlich bemerkenswert oft auf die Nase. So mag es vielleicht verlockend sein, wenn der FC Bayern München zuhause einen der Abstiegskandidaten empfängt, auf einen Torerfolg vom mehrfachen Torschützenkönig Robert Lewandowski zu setzen. Wenn Sie aber vergessen haben, dass ausgerechnet am darauffolgenden Dienstag das wichtige Rückspiel in der Champions League ansteht, weshalb der Trainer die halbe Startelf inklusive dem Toptorjäger in diesem Match schont, dann ist das nicht etwa unglücklich gelaufen oder gar Pech, sondern Resultat einer Analyse, die im Vorfeld nicht sorgfältig genug getroffen wurde.

Informieren Sie sich daher auf allen Kanälen, die zur Verfügung stehen, um die Startaufstellungen der Teams in solch besonderen Spielen so zuverlässig wie möglich voraussagen zu können. Hierzu zählt auch, dass Sie sich Pressekonferenzen anhören, die Berichte der Fachpresse lesen, Vorberichte zu den Spielen studieren, und die Website des Vereins konsultieren. In der Regel kommt es wenig überraschend, wenn Spieler geschont werden.

Tipp: Die Aufstellung wird in der Regel 60 Minuten vor Anpfiff bekannt gegeben. Ab hier wissen Sie zwar, wer auf dem Platz steht und für einen Torerfolg in Frage kommt, allerdings ist genau das auch der Punkt, an dem die Buchmacher die Quoten für die Spieler in der Startelf deutlich nach unten und für die auf der Bank weit nach oben korrigieren. Zu wissen, wer die potenziellen Einwechselspieler sind, die für ein Jokertor gut wären, kann ab jetzt immer noch eine sehr lukrative Angelegenheit sein. Die normale Torwette jedoch wohl kaum noch. Um hier ordentliche Gewinne einfahren zu können, sollte die Wette vor Bekanntgabe der Startaufstellung platziert werden.

2. Momentum bildet sich immer auch in den Quoten ab

Hat ein Spieler gerade erst einen Doppelpack oder sogar Hattrick erzielt, ist die Torwette eigentlich fürs Erste gestorben. Denn: ein solches Momentum bildet sich immer auch in den Quoten der Buchmacher ab. Will heißen: ein Spieler, der in einem Spiel seine Torgefahr unter Beweis gestellt hat, wird fortan eine Reihe von Spieltagen lang nur noch mit abgespeckter Quote versehen, die praktisch nicht mehr in einen positiven Erwartungswert führen kann. Es sei denn natürlich, er ist ein heißer Kandidat für die Torjägerkanone.

In der Bundesliga Saison 2018/19 erzielte Dodi Lukebakio für Fortuna Düsseldorf praktisch aus dem Nichts beim 3:3-Remis auswärts beim FC Bayern München alle drei Tore. Zu diesem Zeitpunkt waren es in zwölf Einsätzen dann insgesamt sechs Treffer für den jungen Belgier. Die Quote darauf, dass er in den kommenden Spielen erneut treffen würde, war stets vernichtend gering. Zwar gelang ihm zwei Partien darauf ein weiterer Treffer, allerdings per Elfmeter. Wer in beiden Spielen auf ihn gesetzt hätte, hätte einen erheblichen Verlust eingefahren. Die Quote war in beiden Spielen schließlich unter 2,00, wodurch noch nicht einmal eine Verdopplung möglich gewesen wäre.

Gemessen daran, dass kaum ein Spieler in mehr als 17 Spielen pro Bundesliga Saison trifft (selbst bei den Goalgettern der Liga sind zehn bis zwölf Spiele schon ein Topwert), sollte die Quote, die Sie für die Torschützen Wette (reguläre Spielzeit; egal welcher Zeitpunkt) angeboten bekommen, allermindestens eine Verdreifachung Ihres Einsatzes erbringen (vergessen Sie hierbei nicht die Wettsteuer!). Realistisch betrachtet kann die Torschützen Wette in der Bundesliga sonst nicht gespielt werden – zumindest nicht mit der Absicht, einen langfristigen Gewinn einzufahren.

Zusammengefasst lohnt es sich deshalb praktisch nie, auf solche Spieler zu setzen, die gerade einen Lauf haben, da für diese Spieler die Quoten stets in den Keller gehen.

3. Grundverständnis von taktischen Ausrichtungen und Spielertypen mitbringen

Natürlich müssen Sie auch wissen, welcher Spieler was für ein Spielertyp ist, wie er in der taktischen Ausrichtung des Trainers platziert wird und wie der Gegner darauf reagiert. Wenn beispielsweise der Stoßstürmer der Mannschaft ein bulliger Mittelstürmer ist, der wenig bis gar nicht in den Spielaufbau eingebunden ist, allerdings mit wenigen Ballkontakten vorne drinnen die Buden macht, sobald er in Szene gesetzt wird, dann ist ein Abwehrbollwerk mit bissigen Innenverteidigern Gift für die Torschützen Wette auf diesen Spieler.

Haben Sie hingegen einen pfeilschnellen Konterstürmer, der einerseits aktiv im Mittelfeld mitwirkt, andererseits stets an der Mittellinie lauert, um im schnellen Umschaltspiel bei gegnerischen Ballverlusten den Konter zu fahren, so wäre dieser Typus gewiss eine tolle Option, wenn seine Mannschaft gegen den Gegner eine defensive Marschroute fährt, während die Kontrahenten ab einem gewissen Punkt dazu gezwungen sind, anzurennen – beispielsweise, weil sie im Abstiegskampf stecken oder die Punkte für die Qualifikation für einen internationalen Startplatz brauchen.

Kurzum: kennen Sie die Spielsituationen, in denen der Spieler Ihrer Wahl gemessen an den zu erwartenden Spielsituationen optimal zur Geltung kommt. Dabei muss das selbstverständlich nicht zwangsläufig ein Stürmer sein. Ein großgewachsener kopfballstarker Innenverteidiger, der bei den eigenen Ecken immer mit nach vorne kommt, wird gegen einen Gegner mit eher kleineren Abwehrspielern oder Torwart, der Probleme oder Unsicherheiten bei Flanken oder Standards hat, ebenfalls gute Chancen auf ein Tor haben, während ein Torwart, der als Fliegenfänger gilt, durchaus auch von einem schussfreudigen Mittelfeldspieler per Distanzschuss überwunden werden kann. Die Liste solcher Konstellationen, die einfach passen, ist jedenfalls grenzenlos.

4. Besonderheiten kennen

Last, but not least, sollten Sie alle Besonderheiten kennen, die im Fußball so vorliegen können. Das könnte beispielsweise sein, dass ein Spieler nach langer Verletzungspause zurückkehren wird. Vielleicht ist, klar, dass er in der Startelf stehen wird. Vielleicht ist klar, dass er in der zweiten Halbzeit kommt. Die Motivation dürfte so oder so gigantisch sein. Und selten sind solche Geschichten freilich nicht.

Auch sollten Sie die Elfmeterschützen kennen. Erst recht, wenn es hier Besonderheiten gibt. So schießt in manchen Mannschaften eben nicht der Torjäger oder Stoßstürmer den Strafstoß, sondern ein anderer Kandidat, der eben als besonders nervenstark oder sicher gilt. Gibt es Auffälligkeiten? Verursacht entweder der Gegner viel zu oft unnötige Elfmeter gegen sich oder wird der Mannschaft auffällig oft ein Strafstoß zugesprochen, weil die schnellen Angreifer nur mit Foul vom Ball getrennt werden können? Dann wäre der zu erwartende Strafstoßschütze gewiss eine Option. Kennen sollten Sie übrigens auch dessen standardmäßige Vertreter für den Fall, dass der reguläre Schütze fehlt.

Zu guter Letzt ist es auch immer eine Besonderheit, wenn Spieler gegen ihre Ex-Klubs, bzw. ehemaligen Arbeitgeber antreten müssen. Ganz besonders, wenn das Ende der Zusammenarbeit keineswegs ruhmreich war. Hierzu haben wir noch einen Zusatzpunkt für Sie vorbereitet.

Torschützen Wetten Strategie zur Bundesliga: „Ausgerechnet xyz…“

Es vergeht nahezu kein Wochenende in der Fußball Bundesliga, an dem nicht in einem Live-Kommentar die folgende Formulierung zu hören ist: „Ausgerechnet xyz…“

Wann immer die Sätze mit diesem „Ausgerechnet xyz…“ beginnen, steckt nämlich eine besonders interessante Story hinter dem Tor, bzw. Torschützen. Und das sind Aspekte, die Sie recherchieren können. Besonders häufig tauchen diese Konstellationen dabei in Spielen nach Vereinswechsel auf. Ein Spieler wurde bei Verein A nicht mehr gebraucht, hat sich bei Verein B rehabilitiert, steht nun erstmals gegen Verein A auf dem Feld und würde sich beide Arme dafür ausreißen, um es dem einstigen Arbeitgeber nun so richtig zeigen zu dürfen. Das Tor wird aber nicht nur durch diese Einzelmotivation wahrscheinlicher, sondern auch durch das Mannschaftsgefüge. Schließlich werden die Mitspieler in diese Story eingebunden sein und den Mannschaftskameraden besonders häufig auf dem Spielfeld suchen, damit ihm das Tor gelingt.

Auch ist es bei Geburten oder schweren Trauerfällen oft so, dass ein Spieler, der dann auf dem Platz steht, sich unbedingt ein Tor erarbeiten möchte und dabei ebenfalls von seiner Mannschaft tatkräftig unterstützt wird. Bei Trauerfällen mag es zwar oft überraschend kommen, gerade aber, wenn ein Spieler von der Geburt seines Kindes aus in ein Spiel geht und dann auch in der Startelf steht, so ist das in der Regel bekannt und kann mit entsprechender Torschützen Wette versehen werden.

Favorit vs. haushoher Außenseiter – Quotenboost durch Wincast?

Zum Abschluss möchten wir Ihnen noch eine Art von Torschützen Wetten Strategie zeigen, die Ihnen in der Situation „Großer Favorit gegen haushoher Außenseiter“ (mehr zu Favoriten- und Außenseiterwetten gibt es übrigens in diesem Ratgeber) zu einem echten Quotenboost verhelfen kann.

Folgende Situation: Der Favorit spielt zuhause gegen einen haushohen Außenseiter, für den bereits der Punktgewinn ferner liefen wäre und dessen Minimalziel darin besteht, nicht abgeschossen zu werden. Nun muss der Favorit keinerlei Schongang einschlagen. Vielleicht, weil es aktuell keine englischen Wochen gibt, weil eine Rotation derzeit nicht erforderlich ist, oder weil in diesem Match die drei Punkte nicht wegen zu vieler taktischer Veränderungen gefährdet werden dürfen. Egal wie, der Favorit will hier auf keinen Fall etwas anbrennen lassen. Die Quote auf den Heimsieg dürfte sich irgendwo zwischen maximal 1,20 und vielleicht sogar einem Tiefwert wie 1,06 bewegen, was Ihnen mit Abzug der Wettsteuer selbst mit 100 Euro Einsatz praktisch gar keinen Gewinn mehr übrig lassen würde. Kurzum: das Risiko, dass hier vielleicht doch das vertrackte Spiel ist, in dem irgendwas Kurioses geschieht, ist eine solche Wette nicht wert.

In diesen Fällen empfiehlt es sich, die Quote durch einen Zusatz zu boosten. Sie können beispielsweise „Tipp 1 & mehr als 2,5 Tore“ wetten, wenn Sie glauben, dass es mindestens drei Treffer geben wird. Oder „Tipp 1 & beide Teams treffen: Nein“, wenn ein Torerfolg der Gäste höchst unwahrscheinlich ist.

Sie können alternativ aber auch den sogenannten Wincast spielen. Das wäre in diesem Beispiel dann Tipp 1, also der Sieg der Heimmannschaft, sowie die Benennung eines der Torschützen der Hausherren. Theoretisch kann der Wincast auch mit dem ersten oder letzten Torschützen des Spiels kombiniert werden, was die Quote ungemein boostet, allerdings schon wieder in Richtung Glücksspiel abdriftet. Lieber also ein Torschütze aus der regulären Spielzeit, den Sie in Anlehnung an die in diesem Beitrag dargelegten Tipps und Tricks ermitteln sollten. Kombiniert mit Tipp 1 ergibt das in den meisten Fällen eine tolle Quote zu – sofern fundiert analysiert – angemessener Eintrittswahrscheinlichkeit.

Torschützen Wetten zur Bundesliga: Das Fazit

In diesem Beitrag haben wir uns mit den Torschützen Wetten zur Bundesliga auseinandergesetzt. Wir haben Ihnen gezeigt, welche Wettmöglichkeiten Ihnen hierbei zur Verfügung stehen, was die Besonderheiten sind, welches die Märkte sind, von denen Sie tendenziell eher die Finger lassen sollten, und wo nachhaltige Torschützen Wetten grundsätzlich möglich sind.

In diesem Zusammenhang haben wir eine Reihe von Tipps für Sie zusammengestellt, die Ihnen dabei helfen sollten, gute Situationen für gewinnbringende Torschützen Wetten ausfindig machen zu können. Zum Abschluss haben wir Ihnen als konkrete Strategie noch gezeigt, was es mit dem Wincast auf sich hat, mit dem die Quoten in besonders klar verteilten Favoritenrollen hier und da entscheidend geboostet werden können.

Bitte beachten Sie, dass es bei der Torschützen Wette wie bei allen Sportwetten Strategien keine Erfolgsgarantie gibt. Der Erfolg steht und fällt immer mit der Akribie, die Sie in Ihre Analysen stecken – und selbst, wenn Sie alles richtig gemacht haben, bleibt Fußball nun einmal ein Spiel, das hier und da seine eigenen Regeln schreibt. Das macht es zwar gerade erst interessant, kann aber auch zu regelrechten Pechsträhnen beim Wetten führen. Um diese überbrücken zu können, sollten Sie also auch das Money Management bei Fußball Wetten zur Bundesliga beherrschen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg mit Ihren Bundesliga Wetten und hoffen, dass die Torschützen Wette nun in den richtigen Situationen zu einer guten Alternative für Ihre persönlichen Strategien geworden ist.


Die genannten Angebote sind möglicherweise auf Neukunden beschränkt oder nicht mehr gültig. Es gelten die AGB des Wettanbieters. Genaue Details ersehen Sie bitte direkt aus der Webseite des Wettanbieters. Alle Tipps basieren auf der persönlichen Meinung des Autors. Es gibt keine Erfolgsgarantie. Bitte wetten Sie mit Verantwortung. 18+

* Alle angegebenen Wettquoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels gültig. Jede Wettquote unterliegt Schwankungen. Bitte überprüfen Sie die aktuellen Quoten beim jeweiligen Wettanbieter!





Top 5 Wettanbieter
Logo vom Buchmacher Bet365 5 Sterne Bet365 Bonus Bet365 besuchen
Logo vom Buchmacher LeoVegas 4.5 Sterne LeoVegas Bonus LeoVegas besuchen
Logo vom Buchmacher Betway 4.5 Sterne Betway Bonus Betway besuchen
Logo vom Buchmacher Interwetten 4.5 Sterne Interwetten Bonus Interwetten besuchen
Logo vom Buchmacher Interwetten 4.5 Sterne Betano Bonus Betano besuchen